NLA - 39. Spieltag - Samstag, 18. Januar 2020

1 : 2 (1:1, 0:1, 0:0) 

Zuschauer

9781 Zuschauer (91% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Thomas Urban; Roman Kaderli, David Obwegeser

Tore

05:380:1David McIntyre [PP]
L. Klasen, P. Postma
Axel Simic [PP]1:113:08
P. Suter, D. Hollenstein
39:471:2Linus Klasen [PP]
L. Fazzini, P. Postma

Strafen

Raphael Prassl04:51
2 min - Haken
Effektive Dauer: 47 Sekunden
11:51Julian Walker
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 77 Sekunden
Garrett Roe19:39
2 min - Behinderung
32:12Alessandro Chiesa
2 min - Haken
34:36David McIntyre
2 min - Stockschlag
Chris Baltisberger36:01
2 min - Stockschlag
Garrett Roe39:40
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 7 Sekunden
52:01Alessio Bertaggia
2 min - Haken
(Team)59:02
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 58 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 D. Guntern                #34 N. Schlegel 96,4% 60:00   
#34 J. Ortio 91,3% 60:00    #39 S. Zurkirchen               
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger ±0             #27 A. Chiesa ±0       1S 2'
#96 T. Berni ±0       1S    # 7 B. Jecker ±0            
# 4 P. Geering ±0       5S    #58 R. Loeffel ±0       1S   
#54 C. Marti ±0       2S    #28 P. Postma ±0    2A 2S   
#56 M. Noreau ±0       3S    #37 E. Riva ±0            
#22 D. Sutter ±0       1S    # 3 J. Vauclair ±0       2S   
#86 D. Trutmann ±0       2S    #95 T. Wellinger ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#14 C. Baltisberger ±0       2S 2' #10 A. Bertaggia ±0       1S 2'
#26 S. Bodenmann ±0             #17 L. Fazzini ±0    1A 1S   
# 6 Y. Brüschweiler ±0             #14 T. Haussener ±0            
#89 D. Diem ±0       2S    #21 M. Jörg ±0            
#91 D. Hollenstein ±0    1A 3S    #86 L. Klasen ±0 1T 1A 3S   
#16 M. Krüger ±0             #24 J. Lajunen ±0            
#18 R. Prassl ±0          2' #12 D. Lammer ±0       1S   
#11 G. Roe ±0       1S 4' #96 D. McIntyre ±0 1T    2S 2'
#19 R. Schäppi ±0             #70 M. Romanenghi ±0            
#13 J. Sigrist ±0             #38 R. Sannitz ±0            
#28 A. Simic ±0 1T    2S    # 9 R. Suri ±0       4S   
#44 P. Suter ±0    1A 3S    #91 J. Walker ±0       2S 2'
#27 R. Wick ±0       1S    #94 S. Zangger ±0       1S   

HC Lugano bezwingt die Lions mit beeindruckendem Forechecking

Von Andreas Bernhard

Niklas Schlegel kennt die ZSC Lions auswendig und liess seine ehemaligen Teamkollegen verzweifeln. Der Abend, der mit dem Abschied von Robert Nilsson schon traurig begann, fand für die Zürcher kein Happy End. Lugano zeigte über 60 Minuten ein hervorragendes Auswärtsspiel.

Vor dem Spiel wurde einer der talentiertesten Spieler, der je für die ZSC Lions aufgelaufen ist, verabschiedet. Robert Nilsson erlitt nach einem Check von Beat Forster vor zwei Jahren eine Hirnerschütterung, von der er sich nie mehr erholen konnte. Im Herbst 2019 liess er verlauten, dass er seiner Karriere ein Ende setzt. Das Eishockey verlor einen grossen Spieler, der mit seiner Genialtät die Fans in der Schweiz begeisterte. Deshalb sagen auch wir von hockeyfans.ch: Vielen Dank Robert für Momente, die unser Eishockey so einzigartig machen.

Der HC Lugano zeigte ein sehr gutes erstes Drittel. Sie sorgten mit gutem Forechecking dafür, dass sich die ZSC Lions lange nicht entfalten konnten. Zudem nutzten sie das erste Powerplay schonungslos aus. Raphael Prassl sass auf der Strafbank als David McIntyre vor dem rechten Posten den Pass von Linus Klasen annahm, sich um die eigene Achse drehte und das 0:1 erzielte. Es war eine Kopie des gestrigen Tores von Benjamin Bachmann gegen Fribourg-Gottéron. In der 12. Minute kamen die Lions, dank des aufgerückten Maxim Noreau zu einer 3:2-Situation. Noreau scheiterte mit seinem Abschluss aber an Niklas Schlegel. Der Ausgleich liess nicht lange auf sich warten. Im Powerplay, mit Julian Walker auf der Strafbank, verwertete Axel Simic einen Pass von Denis Hollenstein direkt und in bester Pettersson Manier zum 1:1. Garrett Roe und Pius Suter brachten das Führungstor in der 17. Minute nicht an Schlegel vorbei.

Auch im Mittelabschnitt war die Partie sehr unterhaltsam und ausgegelichen. Lugano liess weiterhin wenig zu, indem sie die Lions früh störten. Selber kamen sie in der 28. Minute durch Alessio Bertaggia zu einer Grosschance. Er scheiterte im Alleingang an Joni Ortio. Der Puck sprang vom Beinschoner des Finnen knapp am Tor vorbei. Zwei Minuten später wehrte Ortio mit der Schulter ab und verhinderte das 1:2 durch Romain Loeffel. Patrick Geering sorgte im Powerplay in der 33. Minute mit einem Schuss kurzzeitig für Panik im Tessiner Drittel. Die grösste Chance zum 2:1 vergab aber Chris Baltisberger in der 39. Minute. Er wurde, von der Strafbank kommend, angespielt und scheiterte am hervorragend reagierenden ehemaligen Teamkollegen Niklas Schlegel. 20 Sekunden vor der zweiten Pause wurde Garrett Roe auf die Strafbank geschickt. Nur sechs Sekunden später lag Lugano erneut in Führung. Linus Klasen verwertete einen Abpraller aus spitzem Winkel.

Der HC Lugano blieb auch im Schlussabschnitt sehr aufsässig und störte die Zürcher früh in der Angriffsauslösung. Zudem spielten sie in der eigenen Zone sehr kompakt und liessen nicht viele gefährliche Schüsse zu. Als die Lions kurz vor Schluss den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzen wollten, kassierten sie eine Strafe für unkorrekten Spielerwechsel. Damit konnten die Luganesi den Sieg sichern.

Schüsse aufs Tor: 27:15 (8:7;10:5;9:3)

Turnover in eigener Zone: 4:2 (2:1;0:0;2:1)

Aufstellung:

ZSC Lions: Ortio (Ersatz: Guntern); Marti, Noreau; Geering, Phil Baltisberger; Berni, Trutmann; Sutter; Wick, Roe, Suter; Bodenmann, Diem, Hollenstein; Krüger, Prassl, Chris Baltisberger; Sigrist, Schäppi, Simic; Brüschweiler.

HC Lugano: Schlegel (Ersatz: Zurkirchen); Wellinger, Postma; Riva, Chiesa; Vauclair, Loeffel; Haussener, Jecker; Bertaggia, McIntyre, Klasen; Suri, Lajunen, Walker; Lammer, Sannitz, Fazzini; Jörg, Romanenghi, Zangger.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher, Flüeler, Pedretti (verletzt) und Pettersson (überzählig).

HC Lugano ohne Morini, Bürgler (verletzt), Ronchetti und Chorney (überzählig).

Tabelle

1. Zug 36 18-4-6-8 115:98 68
2. Servette 39 18-5-4-12 108:92 68
3. ZSC Lions 39 17-6-5-11 125:95 68
4. Davos 36 16-8-3-9 119:98 67
5. Biel 38 12-6-7-13 111:113 55
6. Lausanne 35 15-2-5-13 100:95 54
7. SCL Tigers 37 13-3-9-12 93:107 54
8. Bern 38 11-6-7-14 101:111 52
9. Lugano 39 14-3-4-18 96:107 52
10. Ambrì 38 11-5-4-18 95:109 47
11. Fribourg 36 11-6-1-18 84:99 46
12. Rapperswil 37 9-5-4-19 93:116 41

Aktuelle Spiele

Samstag, 18. Januar 2020

Servette - Rapperswil

ZSC Lions - Lugano

SCL Tigers - Zug

Ambrì - Biel

Fribourg - Bern

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031