NLA - 39. Spieltag - Samstag, 18. Januar 2020

5 : 1 (2:0, 1:1, 2:0) 

Zuschauer

5970 Zuschauer (92% Auslastung)

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Nicolas Fluri; Marc-Henri Progin, Thomas Wolf

Tore

Federico Lardi1:017:58
L. In-Albon, S. Rüegsegger
Chris DiDomenico2:019:00
R. Earl
24:592:1Sven Senteler
D. Simion, S. Alatalo
Robbie Earl [PP2]3:139:58
H. Pesonen, B. Maxwell
Claudio Cadonau4:142:18
L. Leeger, C. DiDomenico
Harri Pesonen5:146:56
C. DiDomenico, P. Berger

Strafen

25:46Johann Morant
2 min - Behinderung
Chris DiDomenico30:17
2 min - Übertriebene Härte
30:17Oscar Lindberg
2 min - Übertriebene Härte
Harri Pesonen32:07
2 min - Übertriebene Härte
Harri Pesonen32:07
2 min - Übertriebene Härte
32:07Jan Kovar
2 min - Übertriebene Härte
38:37Yannick-Lennart Albrecht
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 81 Sekunden
39:54Carl Klingberg
2 min - Hoher Stock
Claudio Cadonau51:47
2 min - Stockschlag
Loïc In-Albon53:00
2 min - Absichtliches Tor verschieben
54:19Grégory Hofmann
2 min - Übertriebene Härte
Anthony Huguenin58:15
2 min - Haken
Effektive Dauer: 105 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 D. Ciaccio                #30 L. Genoni               
#74 I. Punnenovs 96,4% 60:00    #51 L. Hollenstein 72,2% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#70 Y. Blaser +1             #22 S. Alatalo ±0    1A 1S   
#34 C. Cadonau +2 1T    1S 2' #16 R. Diaz -2       1S   
#72 S. Erni ±0             #42 T. Geisser ±0       2S   
#95 T. Grossniklaus ±0             #74 J. Morant ±0       1S 2'
#27 A. Huguenin +1       1S 2' #18 D. Schlumpf ±0            
# 2 F. Lardi ±0 1T    1S    #14 L. Stadler -1            
# 7 L. Leeger +2    1A       #17 T. Thiry -1       1S   
#49 M. Zryd -2       1S   
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons ±0             #28 Y. Albrecht -1       3S 2'
#19 P. Berger +2    1A       #10 J. Bachofner ±0       1S   
#89 C. DiDomenico +3 1T 2A 1S 2' #15 G. Hofmann -2          2'
#10 R. Earl +1 1T 1A 1S    #48 C. Klingberg -2       2S 2'
#25 L. In-Albon +1    1A 1S 2' #43 J. Kovar -2       2S 2'
#21 R. Kuonen -1       2S    #61 S. Leuenberger -1            
#49 B. Maxwell -1    1A 1S    #19 O. Lindberg ±0       3S 2'
#64 B. Neukom ±0             #46 L. Martschini ±0       3S   
#82 H. Pesonen +1 1T 1A 5S 4' #88 S. Senteler ±0 1T    3S   
#13 S. Rüegsegger +1    1A       #59 D. Simion ±0    1A 2S   
#71 J. Schmutz +1       3S    #86 E. Thorell ±0            
#98 J. Sturny +1       1S    #12 Y. Zehnder -1       2S   

Deutlicher SCL Tigers Sieg

Von Simon Wüst

Mit einer hervorragenden Defensivleistung und optimaler Chancenauswertung sichern sich die SCL Tigers den Sieg. Der EV Zug war zwar über weite Strecken ebenbürtig und druckvoller aber zu wenig effizient im Abschluss.

Der EVZ machte in den ersten Spielminuten grossen Druck auf das Heimteam. Die Langnauer hatten in der Defensive zunächst Mühe und konnten sich vielfach nur schwer oder mit einem Icing befreien. Nach diesem kurzen Zuger Effort verlief das Startdrittel ausgeglichen und beide Teams spielten solides Tempohockey ohne grossartiges Spektakel. Ungenauigkeiten in der Offensive waren häufig. In den letzten drei Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Zuerst wurde ein Treffer des EV Zug aberkannt und gleich nach dem Wiederanspiel kamen die SCL Tigers gefährlich vors Tor und Verteidiger Federico Lardi lupfte den Puck gekonnt ins nahe Toreck. Und die Emmentaler schlugen innert 62 Sekunden ein zweites Mal zu. Chris DiDomenico eroberte den Puck an der eigenen blauen Linie und lancierte einen Konter. Via Robbie Earl kam die Scheibe wieder zu ihm und er brauchte nur noch einzuschieben. Die Zweitore-Führung zur ersten Pause schien sehr schmeichelhaft.

Auch zu Beginn des Mitteldrittels musste sich Langnaus Goalie mit Händen und Füssen gegen einen Zuger Treffer wehren. Nach 25 Minuten war es dann doch soweit. Den Schuss von Simion musste Punnenovs abprallen lassen und Sven Senteler vermochte am schnellsten zu reagieren. Der verdiente Anschlusstreffer. Der anschliessend erwartete Ansturm der Innerschweizer blieb aber aus und so entwickelte sich die Partie ausgeglichen, in welcher beide Teams mit offenem Visier spielten. Auch die Strafen und sonstigen Nickligkeiten häuften sich. Mit noch 6 Sekunden auf der Matchuhr kamen die SCL Tigers zu einer doppelten Überzahl und Bully in Zugs Drittel. Maxwell gewann dieses, Pesonen schoss aufs Tor, Robbie Earl konnte abstauben und traf zum 3:1.

Langnau konnte beruhigt in Überzahl ins Schlussdrittel starten. In der 43.Minute fiel dann die Entscheidung. Mit einem Slapshot von der blauen bezwang Claudio Cadonau den Zuger Goalie zum vierten Mal. Nach diesem Treffer sah man den Knick in Zugs Mannschaft. Die SCL Tigers mussten nun die Partie nur noch nach Hause fahren. Harri Pesonen wollte aber auch noch seinen Erfolgsmoment und startete alleine im Tigersdrittel und spielte sowohl die Verteidiger wie auch Hollenstein in Zugs Tor traumtänzerisch aus und traf zum Schlussresultat von 5:1. Nach dem Sieg gestern gegen Lugano drei weitere, wichtige Punkte im Playoff-Rennen.

Am Dienstag kommt es zur direkten Revanche in Zug. Man darf gespannt sein…

SCL Tigers – EV Zug 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)

Ilfishalle. – 5970 Zuschauer – SR: Wiegand/Fluri, Progin/Wolf

Strafen: SCL Tigers 6 x 2 Minuten ; EV Zug  6 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:

SCL Tigers: A.Dostoinov, S.Schilt, N.Diem, A.Glauser (verletzt); A.Gagnon, D.Stettler, P.Petrini, E.Elo (überzählig); R.Melnalksnis, A.Bircher, (Swiss League)

EV Zug: F.Schnyder, J.Zgraggen (verletzt); G.Zaetta, D.Wüthrich, R.Meyyer, D.Volejnicek, E.Kristensen, L.Langenegger, C.Oehen, J.Bourgo, Y.Stoffel (Swiss League)

Bemerkungen:  3.Min. Pfostenschuss SCL Tigers;

Best Player Wahl:

#82 Harri Pesonen (SCL Tigers)

#48 Carl Klingberg (EV Zug)

Tabelle

1. Zug 36 18-4-6-8 115:98 68
2. Servette 39 18-5-4-12 108:92 68
3. ZSC Lions 39 17-6-5-11 125:95 68
4. Davos 36 16-8-3-9 119:98 67
5. Biel 38 12-6-7-13 111:113 55
6. Lausanne 35 15-2-5-13 100:95 54
7. SCL Tigers 37 13-3-9-12 93:107 54
8. Bern 38 11-6-7-14 101:111 52
9. Lugano 39 14-3-4-18 96:107 52
10. Ambrì 38 11-5-4-18 95:109 47
11. Fribourg 36 11-6-1-18 84:99 46
12. Rapperswil 37 9-5-4-19 93:116 41

Aktuelle Spiele

Samstag, 18. Januar 2020

Servette - Rapperswil

ZSC Lions - Lugano

SCL Tigers - Zug

Ambrì - Biel

Fribourg - Bern

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031