NLA - 38. Spieltag - Freitag, 17. Januar 2020

1 : 3 (0:0, 1:0, 0:3) 

Zuschauer

5670 Zuschauer (79% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Ken Mollard; Dominik Schlegel, Flavio Ambrosetti

Tore

Julian Walker1:032:54
R. Suri, J. Lajunen
47:041:1Julian Schmutz [PP]
R. Earl, B. Neukom
48:391:2Ben Maxwell
B. Neukom, R. Kuonen
59:521:3Harri Pesonen
C. Cadonau

Strafen

03:25Stefan Rüegsegger
2 min - Halten
05:41Claudio Cadonau
2 min - Beinstellen
26:35Chris DiDomenico
2 min - Haken
David McIntyre27:29
2 min - Behinderung
37:24Julian Schmutz
2 min - Hoher Stock
Elia Riva42:08
2 min - Halten
43:12Anthony Huguenin
Penaltyschuss
Raffaele Sannitz46:26
2 min - Halten
Effektive Dauer: 38 Sekunden
Julian Walker59:52
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 8 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel                #40 D. Ciaccio               
#39 S. Zurkirchen 94,4% 58:03    #74 I. Punnenovs 97,1% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0       1S    #70 Y. Blaser +1       3S   
#16 T. Chorney -1       1S    #34 C. Cadonau +1    1A    2'
# 7 B. Jecker ±0             #72 S. Erni -1       1S   
#58 R. Loeffel -1       3S    #95 T. Grossniklaus ±0       1S   
#37 E. Riva ±0       3S 2' #27 A. Huguenin ±0       3S   
# 3 J. Vauclair -1       2S    # 2 F. Lardi ±0            
#95 T. Wellinger +1             # 7 L. Leeger +1       2S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia -1       3S    #22 T. Andersons ±0            
#87 D. Bürgler ±0             #19 P. Berger -1       1S   
#17 L. Fazzini -1       4S    #89 C. DiDomenico ±0       1S 2'
#21 M. Jörg ±0             #93 N. Diem ±0            
#86 L. Klasen -2       1S    #10 R. Earl ±0    1A 5S   
#24 J. Lajunen ±0    1A 2S    #25 L. In-Albon ±0       1S   
#12 D. Lammer ±0       1S    #21 R. Kuonen +1    1A 3S   
#96 D. McIntyre -1       3S 2' #49 B. Maxwell +2 1T    5S   
#70 M. Romanenghi ±0             #64 B. Neukom +1    2A 1S   
#38 R. Sannitz ±0          2' #82 H. Pesonen ±0 1T    7S   
# 9 R. Suri ±0    1A 5S    #13 S. Rüegsegger ±0          2'
#91 J. Walker +1 1T    3S 2' #71 J. Schmutz ±0 1T    3S 2'
#94 S. Zangger ±0       2S    #98 J. Sturny ±0            

Lugano verliert Strichkampf gegen Langnau

Von Maurizio Urech

Nach dem Führungstreffer durch Julian Walker drehten die Gäste die Partie im Schlussdrittel dank den Toren durch Julian Schmutz in Überzahl, Ben Maxwell und dem empty-net Tor durch Harri Pesonen und gewannen mit 3:1.

Für den Strichkampf in der Cornèr Arena kehrte bei den SCL Tigers Ivars Punnenovs ins Tor zurück. Serge Pelletier vertraute der Mannschaft die in Genf am Dienstag gewonnen hatte.


Lugano kam zu zwei frühen Powerplay, trotz einiger Möglichkeiten überstanden die Gäste diese Phase. Bei numerischem Gleichstand versuchten die Bianconeri das Spieldiktat zu übernehmen, in der zehnten Minute hatte Walker nach dem Rückpass von Sannitz die beste Chance, Punnenovs parierte. Die Gäste kamen erst ab der 14. Minute besser ins Spiel und nach einem Backhand-Schuss von Earl, scheiterte Pesonen bei einer zwei gegen eins Situation an Zurkirchen.


Kuonen-In Albon für die Gäste, Klasen für Lugano hatten die ersten Chancen im Mitteldrittel. Bei einer vier gegen vier Situation parierte Punnenovs einen Schuss von Suri, schon nach Spielhälfte tauchte McIntyre nach einem Zuspiel von Klasen alleine vor Punnenovs auf der seinen Backhandschuss parierte. Dann hatten die Tigers eine Riesenchance zum Führungstreffer, Maxwell tauchte alleine vor Zurkirchen vorbei, der parierte und weniger als eine Minute später bediente Suri Julian Walker der Punnenovs zum wichtigen 1:0 bezwang. Zurkirchen parierte Schüsse von Kuonen und Huguenin. Bei einem Lugano Powerplay hatten Lammer und Fazzini Möglichkeiten ohne zu reüssieren.


Im Schlussdrittel kamen die Gäste zu einem frühen Powerplay, die beste Chance hatte aber Lugano, nach einen Fehler von Maxwell zog Lajunen los und konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden, doch Punnenovs parierte. Dann leistete sich Sannitz ein Foul in der Offensiv Zone und nach einer ersten Möglichkeit für Neukom glich Julian Schmutz mit seinem Direktschuss zum 1:1 aus und zwei Minuten später kamen die Gäste zu einem schnellen Gegenstoss den Ben Maxwell mit dem 1:2 abschloss. Trotz einiger Chancen für die Bianconeri waren es die Gäste die am Schluss über den Sieg jubeln konnten da Harri Pesonen ins leere Tor zum 1:3 traf..


Die Bianconeri müssen sich an der eigenen Nase nehmen, wie schon das letzte Mal gegen Langnau schenkte man die Punkte fahrlässig Weg. Knackpunkt war diesmal die völlig unnötige Strafe von Sannitz in der Offensiv-Zone nachdem man kurz vorher eine Unterzahl überstanden hatte, Langnau glich aus und nutzte das Momentum zu entscheidenen Doppelschlag. Das Erfolgsrezept der Mannschaft von Heinz Ehlers, war simpel, aus einer kompakten defensive agieren, hinten mit Punnenovs einen sicheren Rückhalt und auf die Fehler der Gegner warten. Lugano hatte diverse Chancen um den zweiten Treffer zu erzielen, doch am Ende ist natürlich nur ein Tor durch Julian Walker völlig ungenügend.


Thomas Wellinger (HC Lugano): Eine ganz bittere Niederlage, anfangs des Schlussdrittels hattet Ihr alle Trümpfe in der Hand, doch am Schluss gewann Langnau, Ihre Analyse? "über die ganze Partie gesehen habe ich dass Gefühl dass Langnau härter als wie für den Sieg gearbeitet hat, wir haben heute sicher nicht unsere Leistung gebracht, völlig unverständlich in unserer Situation. Einen solch schwachen Abend einzuziehen liegt einfach nicht drin, wir brauchen Punkte, alle Teams um den Strich haben gepunktet, wir brauchen eine Serie von mehreren Siegen um über den Strich zu kommen, es reicht definitiv nicht einmal zu gewinnen und nachher zu verlieren. Heute war unsere Leistung ganz einfach ungenügend mit nur einem Treffer kannst du nicht gewinnen. Um mehr Tore zu schiessen, müssen wir definitiv mehr Druck auf das gegnerische Tor ausüben es nützt nichts wenn du Puckbesitz im gegnerischen Drittel hast ohne Torchancen zu kreieren, sicherlich wäre eine Möglichkeit auch die Mittelzone schneller zu überbrücken. Langnau wartet mir vier Mann an der eigenen blauen Linie, da müssen wir einfach härter arbeiten um dreckige Tore zu schiessen. In Genf und in Bern haben wir gute Leistungen gezeigt, die Partie morgen im Hallenstadion wird definitiv zu einem Charaktertest, wir haben heute das bisher wichtigste Spiel in dieser Saison verloren, jetzt heisst es aufstehen und versuchen morgen die drei Punkte zu holen auch wenn es gegen die ZSC Lions ist."


Best player

*** Ben Maxwell (SCL Tigers)

** Ivars Punnenovs (SCL Tigers)

* Julian Walker (HC Lugano)


Bemerkungen

43'12 Punnenovs parierte Penalty von Lajunen

Lugano von 57'52 - 59'52 ohne Torhüter

Tabelle

1. Zug 35 18-4-6-7 114:93 68
2. ZSC Lions 38 17-6-5-10 124:93 68
3. Davos 36 16-8-3-9 119:98 67
4. Servette 38 17-5-4-12 103:91 65
5. Lausanne 35 15-2-5-13 100:95 54
6. Biel 37 12-6-6-13 107:108 54
7. SCL Tigers 36 12-3-9-12 88:106 51
8. Bern 37 11-5-7-14 98:109 50
9. Lugano 38 13-3-4-18 94:106 49
10. Fribourg 35 11-6-0-18 82:96 45
11. Ambrì 37 11-4-4-18 90:105 45
12. Rapperswil 36 9-5-4-18 92:111 41

Aktuelle Spiele

Freitag, 17. Januar 2020

Zug - Ambrì

Lugano - SCL Tigers

Rapperswil - ZSC Lions

Biel - Servette

Davos - Fribourg

Bern - Lausanne

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031