NLA - 36. Spieltag - Sonntag, 12. Januar 2020

2 : 1 (1:0, 0:1, 1:0) 

Zuschauer

6309 Zuschauer (88% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Thomas Urban; Dominik Altmann, Stany Gnemmi

Tore

Dominic Lammer [PP]1:015:20
R. Suri, R. Loeffel
26:241:1Sven Jung
A. Ambühl, M. Tedenby
Linus Klasen2:140:51
keine Assists

Strafen

Alessandro Chiesa01:14
2 min - Crosscheck
14:11Lorenz Kienzle
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 69 Sekunden
Linus Klasen20:00
2 min - Stockschlag
Alessio Bertaggia24:46
2 min - Stockschlag
24:46Marc Wieser
2 min - Stockschlag
46:04Mattias Tedenby
2 min - Beinstellen
Alessandro Chiesa53:15
10 min - Unsportliches Verhalten
53:15Lorenz Kienzle
10 min - Unsportliches Verhalten
Jani Lajunen57:59
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Jani Lajunen57:59
2 min - Bandencheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel 96,7% 60:00    #30 J. van Pottelberghe 92,6% 58:14   
#39 S. Zurkirchen                #29 S. Aeschlimann               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0          12' #19 M. Aeschlimann ±0       1S   
#16 T. Chorney +1       1S    #25 D. Buchli ±0            
# 7 B. Jecker ±0             #62 F. Du Bois ±0       3S   
#58 R. Loeffel -1    1A 3S    #23 S. Guerra ±0            
#37 E. Riva ±0       2S    #90 S. Jung ±0 1T    5S   
# 3 J. Vauclair -1       1S    #16 L. Kienzle ±0       1S 12'
#95 T. Wellinger +1             #27 M. Nygren ±0       4S   
#75 L. Stoop ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia +1       4S 2' #10 A. Ambühl ±0    1A 2S   
#87 D. Bürgler ±0       1S    #98 B. Baumgartner ±0       1S   
#17 L. Fazzini ±0       3S    #70 E. Corvi -1            
#14 T. Haussener ±0             #96 C. Egli ±0       2S   
#86 L. Klasen +1 1T    1S 2' #93 Y. Frehner ±0            
#24 J. Lajunen ±0       1S 12' #61 F. Herzog -1       1S   
#12 D. Lammer ±0 1T    2S    #13 L. Hischier ±0       3S   
#96 D. McIntyre +1       1S    #17 P. Lindgren ±0       1S   
#70 M. Romanenghi ±0       2S    #88 D. Meyer ±0            
#38 R. Sannitz -1       2S    #11 A. Palushaj ±0       1S   
# 9 R. Suri -1    1A 3S    #21 M. Tedenby +1    1A 2S 2'
#91 J. Walker ±0             #65 M. Wieser ±0       1S 2'
#94 S. Zangger ±0            

Lugano gewinnt Revanche gegen Davos

Von Maurizio Urech

Nachdem Dominic Lammer Lugano im Startdrittel in Überzahl in Führung gebracht hatte, glich Sven Jung im Mitteldrittel für die Gäste aus. Im Schlussdrittel traf Linus Klasen in der Startminute zum 2:1 und trotz einer Unterzahl am Schluss brachten die Bianconeri den wichtigen Sieg über die Distanz.

Nachdem gestern Abend die Bianconeri bei der 1:5 Niederlage in Davos verspätete Weihnachtsgeschenke verteilten, hatte man heute vor eigenem Publikum die Chance zur Revanche. Beide Coaches wechselten die Torhüter, bei den Gäste stand Joren van Pottelberghe, bei Lugano Niklas Schlegel im Tor. Beim HCD ersetzte Dario Meyer Tino Kessler und bei Lugano kehrte Julien Vauclair ins Team zurück, Massimo Ronchetti war überzählig genauso wie Paul Postma der durch Taylor Chorney ersetzt wurde.


Nachdem Lugano eine frühe Strafe gegen Chiesa unbeschadet überstanden hatte, tauchte Marc Wieser in der fünften Minute alleine vor Schlegel auf und verzog. Sannitz auf der einen und vor allem Egli auf der anderen, der aus zentraler Position an Schlegel scheiterte hatte die nächsten Möglichkeiten, Nach einer Strafe gegen Kienzle kamen auch die Bianconeri zu Ihrem ersten Powerplay. Van Pottelberghe entschärfte zwei Schüsse von Fazzini. Wenig später konnte er einen Schuss von Suri nicht festhalten Dominic Lammer stand richtig und verwertete den Abpraller zum wichtigen 1:0.


Die Gäste konnten nach einer Strafe gegen Klasen das Mtteldrittel überzahl beginnen,, Lugano hatte durch McIntyre und Bertaggia die einzigen Möglichkeiten. In der 25. Minute wanderten Bertaggia und M. Wieser auf die Strafbank, Klasen hatte Pech als er mit seinem Schuss nur den Pfosten traf, doch es waren die Gäste welche über den Ausgleich jubeln konnten, nach einem Vorstoss von Ambühl landete die Scheibe genau auf dem Stock von Sven Jung der zum 1:1 Ausgleich traf. Palushai vergab wenig später die erstmalige Führung für die Gäste als er aus kurzer Distanz an Schlegel scheiterte. Nach einem Fehler der Davos verfehlte ein Schuss von Suri das Ziel und Bürgler brachte die Scheibe nicht an Van Pottelberghe vorbei. Sannitz und Bertaggia mit weiteren Möglichkeiten, die Gäste tauchten erst in der Schlussphase durch Hischier und Du Bois gefährlich vor Schlegel auf.


In der Startminute des Schlussdrittel kamen die Bianconeri zu einer zwei gegen eins Situation und Linus Klasen bezwang Van Pottelberghe mit einem präzisen Hocheckschuss zum 2:1. Eine Überzahl der Bianconeri brachte keinen zählbaren Erfolg, in der 50. Minute hatten Lajunen und Suri weitere Chancen, Van Pottelberghe auf dem Posten. Zwei Minuten später hatte Jung die erste richtige Möglichkeit für die Gäste. In der 57. Minute landete ein Befreiungsschlag von Klasen auf dem Stock von McIntyre, Van Pottelberghe parierte seinen Schuss wie auch den Nachschuss von Bertaggia. Dann kassierte Lajunen ein Strafe Davos spielte ohne Torhüter und Tedenby jubelte, doch die Bilder zeigten dass Schlegel die Scheibe mit dem Schoner blockierte hatte. Trotz des letzten Ansturms brachte Lugano den Sieg über die Distanz.


Die Mannschaft von Pelletier verdiente sich den Sieg dank einer klaren Leistungssteigerung gegenüber der Partie vom Vorabend. Dank diesen drei Punkten verkürzte man den Abstand auf Langnau und den SCB auf zwei Punkten, wichtig auch dass man langsam zur gewohnten Heimstärke zurückfindet, denn in den nächsten Wochen wird man verschiedene Schlüsselspiele in der Cornèr Arena bestreiten und man hat auch wieder ein enges Spiel für sich entscheiden können. Aufgrund der gezeigten Leistungen über 60 Minuten geht der Sieg in Ordnung, Goalie Niklas Schlegel war ein sicherer Rückhalt und war in der heissen Schlussphase auf dem Posten.


Niklas Schlegel (HC Lugano): Gratuliere zum Sieg, wie haben Sie die hektische Schlussphase erlebt? "War definitiv so, auch weil wir mit einem Mann weniger gespielt haben, Davos spielte ohne Torhüter und versuchte möglichst viele Scheiben aufs Tor zu bringen, aber wir haben ein sehr gutes Boxplay gespielt, viele Schüsse wurden blockiert, ich glaube in diesen zwei Minuten kamen nur zwei Schüsse durch, Kompliment an meine Mitspieler. Mein Ziel war es dem Team heute eine Chance auf den Sieg zu geben und dies ist mir gelungen. Wir wollten nach gestern eine Reaktion zeigen, zwei Spiele innerhalb von weniger als 24 Stunden zu bestreiten ist nicht einfach. Dies ist uns auch dank einer guten Defensiv Leistung gelungen. Gestern Abend konnten wir den Speed von Davos nicht neutralisieren und dazu waren wir auch physisch zu wenig präsent, dies war heute definitiv besser. Wir wissen genau dass jede Partie wichtig ist in unserer Situation brauchen wir jeden Punkt. Das Momentum von heute wollen dir am Dienstag nach Genf mitnehmen und wenn wir mit der richtigen Einstellung in Spiel gehen, ist auch dort ein Punktgewinn möglich."


Serge Pelletier (HC Lugano): "Die Mannschaft hat nach der gestrigen Partie die richtige Reaktion gezeigt dank einer kompakten Mannschaftsleistung haben wir drei wichtige Punkte gewonnen. In dieser Phase sind die Specialteam immer wichtig, der Führungstreffer in Überzahl gab uns Auftrieb und natürlich auch eine Prise Selbstvertrauen der Start in diese Partie war wichtig, vor allem nach gestern Abend. Es ist immer heikel über die Schiedsrichterleistungen zu reden, aber heute gab es sicherlich viele Situationen über die man diskutieren kann. Für uns war wichtig dass wir nach diesen zwei Spielen nicht mit null Punkten dastehen und vor allem haben wir endlich zum erstenmal den HC Davos geschlagen."


Best player

*** Linus Klasen (HC Lugano)

** Niklas Schlegel (HC Lugano)

* Dominic Lammer (HC Lugano)


Bemerkungen

25'28 Pfostenschuss Klasen

57'59 Time-out HC Davos

HC Davos von 57'59 - 58'45 und von 59'01 -




Tabelle

1. Zug 34 17-4-6-7 111:92 65
2. Servette 36 17-5-4-10 100:82 65
3. ZSC Lions 36 16-6-5-9 118:89 65
4. Davos 35 15-8-3-9 112:96 64
5. Lausanne 34 15-2-4-13 97:91 53
6. Biel 36 11-6-6-13 100:105 51
7. SCL Tigers 34 11-3-9-11 84:99 48
8. Bern 36 11-4-7-14 94:106 48
9. Lugano 36 12-3-4-17 91:103 46
10. Fribourg 34 11-6-0-17 80:89 45
11. Ambrì 36 11-4-4-17 89:102 45
12. Rapperswil 35 8-5-4-18 89:111 38

Aktuelle Spiele

Sonntag, 12. Januar 2020

Rapperswil - Ambrì

Lugano - Davos

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031