NLA - 35. Spieltag - Sonntag, 5. Januar 2020

2 : 0 (2:0, 0:0, 0:0) 

Zuschauer

6676 Zuschauer

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Thomas Urban; Dominik Altmann, Thomas Wolf

Tore

Daniel Winnik [PP]1:004:42
R. Karrer, E. Fehr
Eric Fehr2:007:29
D. Winnik, S. Le Coultre

Strafen

04:22Dominic Zwerger
2 min - Haken
Effektive Dauer: 20 Sekunden
Eliot Berthon07:40
2 min - Absichtliches Tor verschieben
28:36Igor Jelovac
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
28:36Igor Jelovac
5 min - Check gegen den Kopf
Henrik Tömmernes28:48
Penaltyschuss
37:52 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Eliot Berthon45:51
2 min - Übertriebene Härte
45:51Scottie Upshall
2 min - Übertriebene Härte
53:50Tobias Fohrler
2 min - Beinstellen
59:29Marco Müller
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 31 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 G. Descloux 100,0% 60:00    # 1 B. Conz               
#31 S. Charlin                #60 V. Östlund 94,6% 59:20   
Verteidiger Verteidiger
#17 A. Jacquemet ±0       1S    # 7 I. Dotti ±0       1S   
#25 R. Karrer ±0    1A 2S    # 5 T. Fohrler -1       2S 2'
#90 S. Le Coultre ±0    1A       #29 M. Fora ±0       1S   
#74 M. Maurer ±0       1S    #17 I. Jelovac ±0          25'
# 7 H. Tömmernes +1       7S    #82 M. Ngoy ±0       1S   
#52 M. Völlmin +1       1S    #55 C. Pinana ±0       1S   
#44 N. Plastino -1       1S   
Stürmer Stürmer
#92 E. Berthon ±0       1S 4' #14 G. Dal Pian -1       1S   
#94 T. Bozon                #10 B. Flynn ±0       3S   
#72 F. Douay ±0             #26 T. Goi ±0       1S   
#16 E. Fehr +1 1T 1A 4S    #25 M. Hinterkircher ±0            
#19 T. Kast ±0             #71 P. Incir -1            
#11 G. Maillard ±0             #24 E. Mazzolini -1            
#85 M. Miranda ±0       2S    #13 M. Müller ±0       2S 2'
#78 S. Patry +1             #57 A. Neuenschwander ±0            
#36 A. Riat ±0       1S    #75 J. Neuenschwander ±0            
#71 T. Richard ±0       3S    #65 R. Sabolic ±0       2S   
#96 N. Rod ±0       3S    #18 N. Trisconi ±0       1S   
#27 D. Smirnovs ±0             #83 S. Upshall ±0       3S 2'
#10 T. Wingels ±0       5S    #16 D. Zwerger ±0       2S 2'
#26 D. Winnik +1 1T 1A 3S   

Der neue Leader siegt gegen müde Tessiner mit 2:0

Von David Leicht

Genf-Servette gewinnt zum sechsten Mal in Folge und ist der neue Leader der National Leauge. Gegner Ambrì-Piotta war heute zu keinem Zeitpunkt nahe an einem Punktgewinn und konnte so seine Lage am Strich nicht verbessern.

Der HC Ambrì-Piotta hätte wahrlich unter besseren Vorzeichen in Genf antreten können: Nach dem passionierten aber kräfteraubenden Spengler Cup war das heutige Spiel das dritte innert vier Tagen (und das zweite innert 20 Stunden) – wobei die ersten zwei Spiele im 2020 verloren gingen – dazu die lange Anreise und nicht zuletzt auch die kurzfristigen Ausfälle von Topscorer D'Agostini (verletzte sich gestern Abend im Heimspiel gegen die ZSC Lions) sowie Daniel Manzato und Jannik Fischer (krank).

 

Umso erstaunlicher war, dass die Biancoblù dynamischer als die gestern spielfreien Genfer in die Partie starteten und zu Beginn ein Chancenplus erarbeiteten, das in der 4. Minute und einem indes nicht erfolgreichen Break-Away von Scottie Upshall auf das Tor von Gauthier Descloux gipfelte. Die gute Phase der Tessiner endete nur Sekunden danach aber abrupt: Dominic Zwerger fasste im Angriffsdrittel eine eher unnötige Strafe, die nach nur 20 Sekunden von Daniel Winnik aus kurzer Distanz ausgenutzt wurde. Genf liess nach der frühen Führung nicht locker und konnte nicht mal drei Minuten nach der Führung zum 2:0 nachdoppeln, Eric Fehr erwischte Viktor Östlund am weiten Pfosten. 

 

Noch im ab dann einseitigen Startdrittel hätten die Calvinstädter das Skore erhöhen können, Floran Douay (am Spengler Cup noch für Ambrì im Einsatz), Topscorer Tommy Wingels und Captain Noah Rod scheiterten allesamt aber in höchst aussichtsreichen Positionen. Und im Mitteldrittel setzte sich das Spiel im gleichen Stile fort, die Leventiner tauchten nur noch ganz selten vor Descloux auf, während die Genfer ihrerseits Angriff nach Angriff fuhren. Als dann Ambrì-Back Igor Jelovac in der 29. Minute auch noch einen Restausschluss kassierte, drohten die Tessiner Verteidigungsdämme endgültig zu brechen. Doch als Erstes bekam das Team von Coach Cereda nach wenigen Sekunden in Unterzahl einen Penalty zugesprochen, Robert Sabolic setzte die Scheibe hingegen über das Tor, und in der Folge zeigten die sonst so überzahlstarken Genfer ein schwaches Powerplay vergaben ihren fünfminütigen Vorteil etwas gar nonchalant. 

 

So war es nur Viktor Östlund im Gästetor, der nach den schnellen Gegentoren im Startdrittel eine äusserst solide Leistung zeigte, und der Genfer Ineffizienz zu verdanken, dass die Einheimischen mit nur zwei Längen Vorsprung ins Schlussdrittel gingen. Die Calvinstädter hatten nun deutlich einen Gang zurückgeschaltet, kamen trotzdem aber noch zu den besseren Chancen als die Tessiner, bei denen die Kraftreserven definitiv aufgebraucht waren. So bleiben ein Big Save von Östlund gegen Wingels, ein kleineres Gerangel zwischen Upshall und Berthon sowie ein Rugby-würdiges Beinstellen von HCAP-Back Tobias Forler an Tommy Wingels lange die einzigen Aufreger vor über 6'600 Zuschauern in der Les Vernets-Halle. Während der letzten Überzahl vergaben die Genfer nochmals mehrere hochkarätige Chancen, bevor der magere Sieg dann kurze Zeit später amtlich war.

 

So gewinnen die Grenat, doch dürfte Coach Patrick Emond nicht restlos zufrieden sein: In der Chancenauswertung und im Powerplay gab es heute Nachmittag viel Verbesserungsbedarf. Abgesehen davon zeigt das Überraschungsteam der bisherigen Saison weiterhin, dass es hungrig auf mehr Punkte ist. Die nächste Chance dazu bietet sich am kommenden Freitag, wenn der SC Bern in Genf gastiert.

Tabelle

Aktuelle Spiele

Sonntag, 5. Januar 2020

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Januar 2020 >>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031