NLA - 31. Spieltag - Samstag, 21. Dezember 2019

2 : 3 (0:2, 1:0, 1:0) n.P.

Zuschauer

16889 Zuschauer

(Unbekannter Ort)

Schiedsrichter

Alex Dipietro, Marian Rohatsch; Eric Cattaneo, Thomas Wolf

Tore

08:360:1Brian Flynn
N. Trisconi
11:340:2Nick Plastino [PP]
R. Sabolic, B. Flynn
Mark Arcobello [PP]1:222:05
T. Rüfenacht, A. Ebbett
Andrew Ebbett [PP]2:247:16
M. Arcobello, S. Moser
65:002:3unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

Tristan Scherwey02:43
2 min - Übertriebene Härte
02:43Misha Moor
2 min - Übertriebene Härte
06:32Tobias Fohrler
2 min - Hoher Stock
Vincent Praplan10:41
2 min - Haken
Effektive Dauer: 53 Sekunden
17:59Tobias Fohrler
2 min - Behinderung
20:52Robert Sabolic
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 73 Sekunden
Andrew MacDonald29:23
2 min - Crosscheck
34:57Matt D'Agostini
2 min - Haken
Gregory Sciaroni38:32
2 min - Behinderung
Justin Krueger39:24
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
Justin Krueger39:24
5 min - Übertriebene Härte
Thomas Rüfenacht39:24
2 min - Übertriebene Härte
39:24Tobias Fohrler
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
39:24Tobias Fohrler
5 min - Übertriebene Härte
39:24Michael Fora
2 min - Übertriebene Härte
(Team)42:41
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
46:14Nick Plastino
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 62 Sekunden
53:20Igor Jelovac
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
53:20Igor Jelovac
2 min - Bandencheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#33 P. Caminada                #79 D. Manzato               
#35 T. Karhunen 93,1% 65:00    #60 V. Östlund 93,8% 65:00   
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson -1       4S    # 7 I. Dotti ±0       1S   
#58 E. Blum ±0       1S    #90 J. Fischer +1       2S   
#77 Y. Burren ±0             # 5 T. Fohrler +1       1S 29'
# 2 B. Gerber ±0             #29 M. Fora +1       4S 2'
#14 C. Gerber ±0             #17 I. Jelovac ±0       3S 12'
# 3 J. Krueger ±0       1S 25' #21 M. Moor ±0          2'
#47 A. MacDonald ±0       1S 2' #82 M. Ngoy ±0            
#65 R. Untersander ±0       4S    #55 C. Pinana ±0            
#44 N. Plastino ±0 1T    3S 2'
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0 1T 1A 10S    #36 M. D'Agostini ±0       3S 2'
#11 A. Berger ±0             #10 B. Flynn +1 1T 1A 1S   
#25 A. Ebbett ±0 1T 1A 3S    #25 M. Hinterkircher ±0            
#44 A. Heim -1       3S    #71 P. Incir ±0            
#27 M. Kämpf ±0             #24 E. Mazzolini ±0            
#21 S. Moser ±0    1A 2S    #13 M. Müller ±0       4S   
#88 I. Pestoni -1             #57 A. Neuenschwander ±0       2S   
#23 V. Praplan -1          2' #75 J. Neuenschwander ±0            
#81 T. Rüfenacht ±0    1A 2S 2' #65 R. Sabolic ±0    1A 2S 2'
#10 T. Scherwey -1       1S 2' #18 N. Trisconi +1    1A      
#41 G. Sciaroni ±0          2' #16 D. Zwerger ±0       3S   
#68 A. Spiller ±0            

HC Ambri-Piotta weiter auf der Erfolgswelle

Von Rolf Probst

Der HC Ambri-Piotta erwischte den besseren Start in das Spiel und führte nach 20 Minuten verdient mit 0:2. Der SC Bern konnte sich im Verlaufe des Spiels steigern, glich das Spiel noch aus und war dem Sieg nahe dran. Am Ende gab es nach 5 Siegen aber wieder einmal eine Niederlage für den SC Bern. Die Leventiner feierten ihrerseits den vierten Sieg in Folge und sind im Dezember 2019 noch ungeschlagen. Seit bei Bern der Finne Timo Karhunen im Tor steht, haben die Berner immer gepunktet und mindestens einen Punkt geholt.

Rolf Probst, Journalist Hockeyfans.ch - Samstag, 21. Dezember 2019 – 19:45 Uhr


Der SC Bern fand im ersten Drittel nicht richtig in das Spiel, obwohl die Berner die letzten fünf Spiele gewonnen hatten. Aber der Gegner aus der Leventina, der HC Ambri-Piotta kam ebenfalls mit Selbstvertrauen in die PostFinance-Arena nach Bern. Mit drei Siegen in Folge im Gepäck lässt es sich einfacher spielen. So traten die Gäste denn auch auf. Sie spielten ein sehr einfaches Eishockey und sehr gradlining. Damit bekundete der SC Bern so seine liebe Mühe. Die Berner konnten früh in Überzahl agieren, aber sie waren zu umständlich. Die Strafe war gerade am Ablaufen, als Ambri einen Konter in Unterzahl lancierte und Brian Flynn das 0:1 schoss. Kurz darauf musste Vincent Praplan vom SC Bern auf die Strafbank. Der Puck lief viel besser bei Ambri als vorhin bei Bern. Dies hatte die Folge, dass Nick Plastino seine Farben mit 0:2 in Führung schoss. Der SC Bern fand den Tritt auch danach nicht richtig und hatte zudem mit dem Pfostenschuss von Vincent Praplan noch Pech. Mit dem Zwei-Tore-Rückstand ging es in die erste Pause.


Das zweite Drittel begann für Ambri schlecht. Kaum hatte das Spiel begonnen, musste Robert Sabolic auf die Strafbank. Zu Beginn sah das Powerplay der Berner wieder schlecht aus. Ambri konnte sicher immer wieder problemlos aus dem eigenen Drittel befreien. Doch die Berner gaben nicht auf und auf einmal kam der Puck zu Mark Arcobello. Der Berner Topscorer liess mit seinem präzisen Hocheckschuss Ambris Goalie Viktor Östlund keine Chance. Der Anschlusstreffer brachte dem SC Bern in der Folge weder den nötigen Aufschwung noch die Sicherheit im Aufbauspiel. Immer wieder gab es schlechte Pässe von hinten heraus, so dass das Spiel des SC Bern kaum Schwung aufnehmen konnte. Ganz anders die Leventiner. Mit ihren einfachen, aber sicheren Pässen tauchten sie immer wieder gefährlich vor Tomi Karhunen auf. Die Führung nach Spielhälfte ging mehr als in Ordnung für den HC Ambri-Piotta. Aber eben, die Führung war nur ein Tor Differenz. Der SC Bern überstand eine Strafe gegen Andrew MacDonald relativ locker. Kurze Zeit später stand Inti Pestoni alleine vor dem Ambri-Tor und hatte mit seinem Lattenschuss Pech. Es war schon der zweite Aluminiumtreffer des SC Bern an diesem Abend. Das Spiel wurde nun hektischer und es gab ein paar Nickligkeiten hüben wie drüben. Die Leventiner überstanden ohne Probleme eine Strafe gegen Matt D’Agostini. Kurz vor der Pause musste Grégory Sciaroni auf die Strafbank. Dabei hätten die Berner beinahe in Unterzahl den Ausgleich erzielt. Bevor es jedoch in die Pause ging, flogen nochmals so richtig die Fäuste. Die Folge davon war, dass Tobias Fohrler von Ambri-Piotta und Justin Krueger vom SC Bern unter die Dusche geschickt wurden sowie Michael Fora und Thomas Ruefenacht je ein Spieler beider Teams zusätzlich auf der Strafbank Platz nahmen. Die Pause kam da gerade richtig um die Gemüter abzukühlen. Das letzte Drittel war damit lanciert.


Das dritte Drittel musste der SC Bern noch mit einem Mann weniger in Angriff nehmen, da die Strafe gegen Grégory Sciaroni noch 30 Sekunden lief. Und wieder hatten die Berner die Chance zum Ausgleich in Unterzahl. Zuerst scheiterte Mark Arcobello und im Nachschuss auch noch Simon Moser. In der Zwischenzeit wäre der Ausgleich für den SC Bern verdient gewesen. Eine ärgerliche Strafe wegen zu vieler Spieler auf dem Eis stoppte den Angriffsschwung des SC Bern. Nach überstandener Strafe ging es dann wieder Richtung Ambri-Tor und schon bald sah sich Ambri wieder in Unterzahl. Diese Chance nutzte der SC Bern aus und glich durch Andrew Ebbett zum 2:2 aus. Nun hatten die Berner Oberwasser und suchten sofort die Führung. Der SC Bern war nun absolut überlegen und spiele sogar bei fünf gegen fünf Powerplay. Der vermeintliche 3:2-Führungstreffer für den SC Bern durch Simon Moser wurde annulliert auf Grund einer Coaches-Challenge von Ambri. Der SC Bern drückte weiter auf die Führung, doch diese wollte bis Ende des Drittels nicht mehr fallen. Die Berner waren in diesem Drittel mit 16:3 Torschüssen deutlich überlegen.


In der Verlängerungen hatten die Leventiner die besseren Möglichkeiten, aber Tore fielen keine mehr. So ging es in das Penaltyschiessen.


Im Penaltyschiessen trafen der Slowene Robert Sabolic und der Ex-Berner Marco Müller für die Leventiner und auf Seiten von Bern nur der Ex-Ambri-Spieler Inti Pestoni. So schnappte sich Ambri-Piotta den Zusatzpunkt.


SC Bern vs. HC Ambri-Piotta 2:3 n.P. (0:2 / 1:0 / 1:0 / 0:0 / 0:1)


PostFinance-Arena, Bern – 16'889 Zuschauer


SR/LM: Dipietro Alex (71), Rohatsch Marian (GBR); Cattaneo Eric (27), Wolf Thomas (6)


Tore: 08:36 Flynn (Trisconi) 0:1; 11:34 Plastino (Sabolic / Ausschluss Praplan) 0:2; 22:05 Arcobello (Ruefenacht / Ausschluss Sabolic) 1:2; 47:16 Ebbett (Ruefenacht, Arcobello / Ausschluss Plastino) 2:2


Penaltyschiessen:

Robert Sabolic, HCAP – Goal

Vincent Praplan, SCB – miss 

Brian Flynn, HCAP – miss 

Mark Arcobello, SCB – miss 

Matt D’Agostini, HCAP – miss 

Simon Moser, SCB – miss 

Marco Müller, HCAP – Goal

Inti Pestoni, SCB – Goal 

Dominik Zwerger, HCAP – miss

Calle Andersson, SCB - miss


Strafen: SC Bern 6 x 2 Min. plus 1 mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Justin Krueger); HC Ambri-Piotta 8 x 2 Min. plus 1 mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Tobias Fohrler) plus 1 mal 10 Minuten (Igor Jelovac)


SC Bern: Karhunen (FIN) (Caminada); MacDonald (CAN), Untersander, B. Gerber, Andersson, Blum (A), Krueger, C. Gerber, Burren; Moser ©, Arcobello (TS / USA), Ruefenacht; Pestoni, Ebbett (A / CAN), Praplan; Scherwey, Heim, Sciaroni; Kämpf, Berger, Spiller

Coach: Kari Jalonen (FIN)


HC Ambri-Piotta: Östlund (SUI-SWE) (Manzato); Fischer, Plastino (ITA-CAN), Dotti, Fora ©, Jelovac, Ngoy, Moor, Fohrler; Sabolic (SLO), Flynn (USA), D’Agostini (A / TS / CAN); Zwerger (AUT-SUI), Müller (A), J. Neuenschwander; Hinterkircher, Pinana, Trisconi; Mazzoleni, A. Neuenschwander, Incir

Coach: Luca Cereda (SUI)


Bemerkungen:

SC Bern ohne Grassi, Bieber (verletzt), Mursak (SLO) (überzählig), J. Gerber, Henauer (U20 WM)

HC Ambri-Piotta ohne Conz, Rohrbach, Kneubuehler, Dal Pian, Bianchi ©, Kostner (ITA-SUI), Upshall (CAN), Hofer (AUT-SUI) (verletzt), Gerlach, Del Ponte, Trudel (Farmteam), Goi (gesperrt)


Schussverhältnis: SC Bern 31 (8 / 7 / 16 / 1) – HC Ambri-Piotta 29 (13 / 8 / 3 / 5)


00:00 Inti Pestoni, SC Bern wurde für sein 500. NLA-Spiel am 20.12.2019 (HC Ambri-Piotta, ZSC Lions, HC Davos, SC Bern) geehrt.

17:37 Pfostenschuss Vincent Praplan, SC Bern

32:27 Lattenschuss Inti Pestoni, SC Bern

54:02 Coaches-Challenge Luca Cereda, HC Ambri-Piotta

54:02 Tor Simon Moser, SC Bern wegen Offside annulliert

63:28 Timeout SC Bern

65:00 Game-Winning-Goals: #65 Robert Sabolic

65:00 bester Spieler HC Ambri-Piotta: #18 Noele Trisconi

65:00 bester Spieler SC Bern: #88 Inti Pestoni


(TS): Topscorer

©: Captain

(A): Captain-Assistent

Tabelle

Aktuelle Spiele

Samstag, 21. Dezember 2019

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Unbekannt - Unbekannt

Kalender

<< Dezember 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031