NLA - 30. Spieltag - Freitag, 20. Dezember 2019

6 : 3 (2:0, 1:2, 3:1) 

Zuschauer

5597 Zuschauer (78% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Joris Müller; Roman Kaderli, Dominik Altmann

Tore

Linus Klasen1:000:27
D. McIntyre, A. Bertaggia
Romain Loeffel [PP]2:008:23
D. McIntyre, L. Klasen
21:262:1Jason Fuchs
L. Cunti, T. Rajala
22:272:2Mike Künzle [PP]
J. Fuchs, T. Rajala
Romain Loeffel3:239:51
J. Lajunen
43:273:3Ramon Tanner [SH]
S. Kreis
Alessio Bertaggia [SH]4:352:29
keine Assists
Romain Loeffel [SH]5:358:41
keine Assists
Alessandro Chiesa [SH]6:359:55
S. Zangger, J. Lajunen

Strafen

08:14Mike Künzle
2 min - Stockhalten
Effektive Dauer: 9 Sekunden
09:19Damien Brunner
2 min - Stockschlag
13:22Beat Forster
2 min - Stockhalten
16:22Toni Rajala
2 min - Crosscheck
16:22Toni Rajala
2 min - Unsportliches Verhalten
Dominic Lammer21:54
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 33 Sekunden
Paul Postma28:14
2 min - Stockschlag
David McIntyre36:58
2 min - Halten
(Team)39:16
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
39:49Jason Fuchs
2 min - Stockschlag
42:02Jason Fuchs
2 min - Beinstellen
Julian Walker48:09
2 min - Behinderung
Mauro Jörg52:18
2 min - Beinstellen
Raffaele Sannitz57:28
2 min - Beinstellen
Linus Klasen59:34
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 26 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#34 N. Schlegel                #20 C. Stauffacher               
#39 S. Zurkirchen 87,5% 60:00    #41 E. Paupe 87,1% 58:50   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa +2 1T    2S    # 4 K. Fey ±0       1S   
# 7 B. Jecker ±0             #29 B. Forster -2          2'
#58 R. Loeffel ±0 3T    4S    #44 S. Kreis ±0    1A 1S   
#28 P. Postma +2       2S 2' #27 Y. Rathgeb -2       2S   
#37 E. Riva +1             #13 A. Salmela ±0       2S   
# 6 M. Ronchetti ±0             #22 R. Sataric ±0            
#95 T. Wellinger +1       1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia +3 1T 1A 5S    #96 D. Brunner -2       4S 2'
#87 D. Bürgler ±0       1S    #10 L. Cunti ±0    1A      
#17 L. Fazzini -1       2S    #21 J. Fuchs -2 1T 1A 2S 4'
#21 M. Jörg +1          2' #58 A. Gustafsson -1       1S   
#86 L. Klasen ±0 1T 1A 2S 2' #37 M. Holdener ±0       1S   
#24 J. Lajunen +1    2A 3S    #73 M. Künzle -1 1T    3S 2'
#12 D. Lammer ±0       4S 2' #40 J. Neuenschwander -1            
#96 D. McIntyre +2    2A 2S 2' #25 T. Rajala -2    2A    4'
#70 M. Romanenghi ±0             # 3 P. Schneider -2       1S   
#38 R. Sannitz ±0          2' # 7 R. Tanner +1 1T    1S   
# 9 R. Suri -1       4S    #12 M. Tschantré ±0            
#91 J. Walker ±0          2'
#94 S. Zangger ±0    1A 1S   
Weitere
#19 D. Ullstrom -3       5S   

Lugano gewinnt dank drei Shorthandern mit 6:3 gegen Biel!

Von Maurizio Urech

Lugano führte nach einem überlegen geführten Startdrittel mit 2:0, Biel glich in der Anfangsphase des Mitteldrittels zum 2:2 aus. Wenige Sekunden vor Schluss des Mitteldrittels traf Romain Loeffel zum 3:2. Im Schlussdrittel fielen vier Tore alle durch Shorthander und Romain Loeffel komplettierte seinen Hattrick.

Nach der mehr als peinlichen 2:7 Schlappe im Derby stellte Interimscoach Hnat Domenichelli das Team um. Taylor Chorney war überzählig, genauso wie Timo Haussener, dafür kehrte Thomas Wellinger zurück.. Linus Klasen stürmte zusammen mit McIntyre. Bei den Gàsten aus Biel wurde Jonas Hiller geschont Elien Paupe stand im Tor. Ausser Marc-Antoine Pouliot der sich im Spiel gegen Fribourg am Knie verletzt hatte und länger ausfällt, fehlten auch Janis Moser und Gilian Kohle (U-20 WM).

Die Curva Nord blieb während zehn Minuten leer und die Tifosi liessen die Spieler wissen dass man von Ihnen eine Reaktion erwartete.

Im Gegensatz zum Derby war es Lugano dass schon früh in Führung ging nach dem Zuspiel von McIntyre traf Linus Klasen nach 27 Sekunden zum frühen 1:0. Nach einer weiteren Möglichkeit für Klasen scheiterte Lajunen an den Reflexen von Paupe, wenig später hatten die Gäste Glück dass Romain Loeffel mit einem Weitschuss nur den Pfosten traf. Auch in den folgenden Minuten dominierte Lugano und in der neunten Minute kam man zum ersten Powerplay, McIntyre zog vor Tor und es war Romain Loeffel der den Apraller zum 2:0 verwertet. Nach zehn Minuten war ein Weitschuss von Fey das erste Lebenszeichen der Gäste die sich mit drei weiteren Strafen das Leben selbst schwer machten. Lugano erspielte sich diverse Möglichkeiten doch der dritte Treffer fiel nicht.


Anfangs des Mitteldrittel sah man wieder einmal wie schnell ein Spiel drehen kann. Lugano begann mit einem guten Shift der ersten Linie, doch dann konnten sich die Gäste befreien und kamen zu einer zwei gegen eins Situation, Cunti mit dem Pass für Jason Fuchs der zum 2:1 verkürzte. Dann kassierte Lammer eine Strafe nach einem Vergehen in der Offensiv Zone und auch die Gäste kamen zu Ihrem ersten Powerplay. Fuchs mit dem Querpass für Mike Künzle der zum 2:2 ausglich. Ullström, Wuest und Künzle hatten die nächsten Möglichkeiten für die Bieler die in der Folge noch zu zwei weiteren Überzahl Situationen kamen, Brunner hatte die beste Chance, Zurkirchen legte sein Veto ein. In der Schlussminute kassierte Lugano eine Strafe nach einem Wechselfehler, dann wanderte auch Fuchs auf die Strafbank und es kam zu einer vier gegen vier Situation. Lajunen gewann das Bully und Romain Loeffel traf neun Sekunden vor Ablauf des Mitteldrittels zum 3:2.


Anfangs des Schlussdrittels kam Lugano nach einer weiteren vier gegen vier Situation zu einem kurzen Powerplay und nach dem Schuss von Postma scheiterte Loeffel mit dem Nachschuss an Paupe. Bei einer Strafe gegen Fuchs, konnte sich Biel einmal befreien und es war Postma der den Pass von Ramon Tanner unglücklich zu 3:3 ablenkte. Dann kassierte Walker eine Strafe doch kaum angespielt hatten Suri und Lajunen Chancen zum Shorhander. Mit Jörg wanderte ein weiterer Spieler von Lugano auf die Strafbank, Lugano schoss die Scheibe ins Drittel von Biel, Paupe kam aus dem Tor, doch er servierte die Scheibe direkt auf die Schaufel von Alessio Bertaggia der zum 4:3 traf. Dann kassierte Sannitz eine mehr als unglückliche Strafe 2:32 vor Schluss, Törmänen riskierte alles und nahm Paupe aus dem Tor und Romain Loeffel traf ins leere Tor zum 5:3.Und den Schlusspunkt setzte Alessandro Chiesa mit einem weiteren Shorthander als Klasen in den Schlusssekunden eine weitere Strafe kassierte,

Damit konnte Interimscoach Hnat Domenichelli nach einem turbulenten Spiel einen Sieg feiern, morgen Vormittag wird man den Namen des Nachfolgers von Sami Kapanen kennen. Domenichelli stellte nicht nur die Linien um sondern änderte auch das Powerplay, was vor allem Romain Loeffel entgegen kam. Zu den Kuriositäten dieser Partie zählt sicher die Tatsache dass ab der 44. Minute vier Tore durch Shorthander fielen, kommt auch nicht jeden Abend vor. Die Special Teams entschieden am Schluss die Partie aber wohl nicht so wie es sich z.B. Törmänen vorgestellt hatte.


Jani Lajunen (HC Lugano): Heute war eine Reaktion gefordert, diese habt ihr gezeigt, im ersten Drittel hättet ihr die Partie aber schon entscheiden können? "Wir hatten einen ausgezeichneten Start in die Partie und wir hatten genügend Chancen um mehr als zwei Tore zu schiessen. Im Mitteldrittel kam Biel zurück, und wir machten einen Schritt zurück, wichtig war sicher das Tor zum 3:2 ganz am Schluss und diesen Schwung nahmen wir ins Schlussdrittel mit wo wir wieder zu unserem Spiel fanden. Es gibt solche Spiele wo dann plötzlich zu vielen Chancen zu einem Shorthander hast, jeder hat dazu beigetragen, Jetzt gilt es diese Leistung morgen Abend in Davos zu bestätigen, wo es immer schwierig ist."


Hnat Domenichelli (HC Lugano): Erzählen Sie uns von Ihren Emotionen vor, während und nach der Partie? "Vor dem Spiel gab es viel vorzubereiten zusammen mit Flavien Conne und Krister Cantoni, die mir sehr geholfen haben, beide haben heute die Partie vor allem taktisch vorbereitet, wir waren darauf konzentriert ein Spielsystem zu finden. Während der Partie war ich ziemlich ruhig, jetzt bin ich Müde wie wenn ich selbst gespielt hätte. Der Sieg freut mich vor allem für meine Spieler. Wir haben heute gegen ein Klasseteam wie Biel dass viel Speed und viel Talent hat, es waren 60 Minuten mit grossen Emotionen, heute hatten wir auch das nötige Quäntchen Glück, wir nehmen die drei Punkte und ab jetzt denken wir an morgen. Auch wenn wir im Startdrittel mehr als zwei Tore geschossen hätten glaube ich nicht dass wir damit die Partie entschieden hätten, heute hat man gesehen wieso Biel ein Spitzenteam ist."


Best player

*** Romain Loeffel (HC Lugano)

** Alessio Bertaggia (HC Lugano)

* David McIntyre (HC Lugano)




Bemerkungen

03'16 Pfostenschuss Loeffel

EHC Biel ohne Torhüter von 58'36 - 58'41 und von 58'50 - 59'55

Tabelle

1. ZSC Lions 29 15-3-3-8 95:68 54
2. Servette 30 13-4-4-9 84:76 51
3. Zug 27 13-3-5-6 91:74 50
4. Davos 27 12-5-2-8 86:78 48
5. Biel 29 11-5-3-10 76:74 46
6. Lausanne 29 12-1-4-12 78:81 42
7. SCL Tigers 28 10-2-6-10 69:80 40
8. Bern 29 9-4-5-11 81:88 40
9. Fribourg 28 10-4-0-14 65:72 38
10. Ambrì 29 10-3-2-14 73:79 38
11. Lugano 30 9-3-4-14 77:88 37
12. Rapperswil 29 7-4-3-15 76:93 32

Aktuelle Spiele

Freitag, 20. Dezember 2019

Fribourg - ZSC Lions

Zug - Davos

SCL Tigers - Bern

Lugano - Biel

Lausanne - Servette

Ambrì - Rapperswil

Kalender

<< Dezember 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031