NLA - 20. Spieltag - Samstag, 2. November 2019

1 : 2 (0:0, 0:1, 1:1) 

Zuschauer

5868 Zuschauer (82% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Michael Tscherrig; Balazs Kovacs, Flavio Ambrosetti

Tore

22:490:1Samuel Kreis
T. Rajala, J. Moser
Romain Loeffel [PP]1:146:46
L. Klasen, R. Suri
54:491:2Jan Neuenschwander
S. Ulmer, J. Fuchs

Strafen

09:04Beat Forster
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Atte Ohtamaa30:00
2 min - Unerlaubter Körperangriff
Atte Ohtamaa44:52
2 min - Übertriebene Härte
44:52Janis Jérôme Moser
2 min - Übertriebene Härte
44:52Jason Fuchs
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 114 Sekunden
Dominic Lammer48:18
2 min - Behinderung Torhüter
Mauro Jörg49:39
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 S. Zurkirchen 93,1% 59:24    #41 E. Paupe               
#31 S. Müller                # 1 J. Hiller 96,0% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0             # 4 K. Fey ±0       1S   
#16 T. Chorney ±0       2S    #29 B. Forster ±0       1S 2'
# 7 B. Jecker -1       1S    #44 S. Kreis +2 1T    2S   
#58 R. Loeffel -2 1T    3S    #90 J. Moser +2    1A    2'
#55 A. Ohtamaa ±0       3S 4' #27 Y. Rathgeb ±0       3S   
#37 E. Riva ±0             #13 A. Salmela ±0       5S   
# 3 J. Vauclair ±0       2S    #22 R. Sataric ±0            
#95 T. Wellinger -1             #33 S. Ulmer +1    1A 2S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia ±0       1S    #10 L. Cunti ±0            
#87 D. Bürgler -1       2S    #21 J. Fuchs +1    1A 2S 2'
#19 L. Canonica ±0             #37 M. Holdener ±0            
#17 L. Fazzini ±0       6S    #89 T. Kessler ±0       2S   
#14 T. Haussener -2             #73 M. Künzle ±0            
#21 M. Jörg ±0          2' #40 J. Neuenschwander +1 1T    1S   
#86 L. Klasen ±0    1A 2S    #78 M. Pouliot +1       5S   
#24 J. Lajunen ±0       1S    #25 T. Rajala +1    1A 2S   
#12 D. Lammer -1       1S 2' # 9 D. Riat ±0            
#38 R. Sannitz ±0             # 3 P. Schneider ±0       1S   
# 9 R. Suri -2    1A 1S    #12 M. Tschantré +1       2S   
#52 L. Vedova ±0            

Lugano verliert knapp gegen Biel

Von Maurizio Urech

Die Gäste gingen in der 23. Minute durch Kreis in Führung, Loeffel glich die Partie für Lugano nach 47 Minuten im Powerplay aus, Jan Neuenschwander schloss einen Konter der Gäste fünf Minuten vor Schluss zum entscheidenden 1:2 ab.

Für das Heimspiel gegen den EHC Biel konnte Coach Kapanen bei Lugano wieder auf Reto Suri zählen. Die Gäste traten mit der gleichen Aufstellung des Vorabends an.

Die Gäste starteten besser in die Partie und schon in der Startminute scheiterte Pouliot Backhand an Zurkirchen. Wenig später wurde Riat von einem Schuss von Fey im Gesicht getroffen, er kehrte nicht mehr zurück. Dann hatten die Bianconeri Glück als Rathgeb nur den Pfosten traf und wenig später führte ein Puckverlust von Chiesa zu einer Chance für Fuchs. Nach einem ersten Abschluss durch Loeffel tauchte Cunti wenig später alleine vor Zurkirchen auf und scheiterte. Erst nach einer Strafe gegen Forster wegen Spielverzögerung kamen die Bianconeri in die Gänge und schon bei Vollbestand rettete Hiller mit einer Glanzparade gegen Fazzini. Bürgler und Suri hatten die letzten Möglichkeiten im Startdrittel.

Im Mitteldrittel kamen die Bieler nach einem Icing von Lugano zu einem Bully vor Zurkirchen, das Pouliot gewann und Rajala bediente mit einem Querpass Verteidiger Samuel Kreis der vergessen ging und zum 0:1 einschoss. Auch in der Folge hatten die Bieler eher mehr vom Spiel und kurz vor Spielmitte vergab Schneider im Slot stehend die Chance zum zweiten Treffer. Nach einer Strafe gegen Othamaa kame auch die Bieler zum ersten Powerplay und die Scheibe landete prompt im Tor, doch der Treffer wurde nach Videostudium wegen Goaliebehinderung annulliert. Lugano kam zu wenigen Möglichkeiten und diese vergab man auch noch weil man zu kompliziert agierte.

Damit war im Schlussdrittel eine Reaktion der Mannschaft von Sami Kapanen gefordert. Fazzini, Bürgler und Ohtamaa mit den ersten Prüfungen für Hiller. In der 45. Minute konnte Lugano in Überzahl spielen und kurz vor Ablauf der Strafe gegen Fuchs traf Romain Loeffel nach dem Rückpass von Klasen mit einem präzisen Weitschuss zum vielumjubelten 1:1 Ausgleich. In den folgenden Minuten sorgten die Schiedsrichter für viele Diskussionen, zuerst wurde ein klarer Bandencheck gegen Riva übersehen, Lammer wanderte wegen einer Torhüterbehinderung auf die Strafbank, dann wurde Ohtamaa im Boxplay gefoult ohne Pfiff, dafür kassierte wenig später Jörg eine weitere Strafe und Biel kam zu einer fünf gegen drei Situation für 39 Sekunden. Natürlich hat Lugano die Partie nicht wegen den Schiedsrichtern verloren, doch in einer Partie in der bei beiden Teams der Energielevel tief war, sollte man erwarten dass man den gleichen Masstab anlegt. Lugano überstand diese heikle Phase dank einem aggressiven Boxplay ohne Gegentreffer, doch es waren die Gäste die fünf Minuten vor Schluss den entscheidenden Treffer schossen, nach der Vorarbeit von Fuchs stand Jan Neuenschwander richtig und traf zum 1:2. Lugano versuchte es noch ohne Torhüter und nach wenigen Sekunden lag die Scheibe im Tor doch der Jubel war verfrüht, der Treffer wurde mit der Hand erzielt und daher annulliert. Eine bittere Pleite für die Bianconeri denn nach der Leistungssteigerung im Schlussdrittel hätte man mindestens einen Punkt verdient.


Linus Klasen (HC Lugano): Bitter das Spiel nach einem starken Schlussdrittel noch zu verlieren? "Natürlich tut es weh, wir hatten einen kleinen Fehler, der uns die Partie gekostet hat, in diesen Phasen ist jedes Detail wichtig, leider entschied dieses zu unseren Ungunsten. Jetzt gilt es die Batterien wieder aufzuladen und nach der Pause neu zu starten, um dort wieder eine positive Serie hinzulegen. Im Moment schiessen wir einfach zu wenig Tore, heute hatten wir genügend Chancen um die Partie zu gewinnen, gestern waren wir nicht bereit. In der Pause kommen hoffentlich ein paar verletzte Spieler wieder zurück."


Sami Kapanen (HC Lugano): Ihre Bilanz nach gut einem Viertel der Meisterschaft? "Wir starteten schlecht in die Meisterschaft, dann konnten wir uns auffangen, doch wir haben noch zu viele hochs und tiefs in unseren Spielen. Ich erwarte von meiner Mannschaft dass sie das Spiel diktiert aber wie heute passiert es zu häufig dass wir erst nach einem Erfolgserlebniss unser Hockey spielen können. Heute waren wir auch mental Müde aber nach dem Ausgleich schien es als ob wir noch genügend Energie haben um die Partie zu kehren, aber ein einziger Fehler der zu einem schnellen Konter führte kostete uns die Partie. Ich glaube die Pause kommt im richtigen Moment, wir werden nicht nur Spieler wieder zurück haben sondern werden während der Pause gezielt an unserem Spielsystem arbeiten können um bei ersten Spiel bereit zu sein."


Best player

***Jan Neuenschwander (EHC Biel)

** Jonas Hiller (EHC Biel)

* Samuel Kreis (EHC Biel)


Bemerkungen

58'38 Time-out HC Lugano

HC Lugano von 58'38 - 58'43 und von 59'19 - 60'00 ohne Torhüter





Tabelle

1. ZSC Lions 19 11-2-3-3 67:47 40
2. Biel 20 8-4-3-5 53:49 35
3. Lausanne 18 10-0-0-8 55:48 30
4. Servette 19 8-2-2-7 54:51 30
5. Davos 13 8-1-1-3 45:35 27
6. Zug 17 6-3-3-5 57:51 27
7. Lugano 18 5-3-4-6 45:50 25
8. SCL Tigers 17 5-2-5-5 43:49 24
9. Bern 19 4-3-4-8 55:65 22
10. Rapperswil 19 4-4-1-10 45:58 21
11. Fribourg 16 6-1-0-9 33:38 20
12. Ambrì 19 5-2-1-11 43:54 20

Aktuelle Spiele

Samstag, 2. November 2019

Davos - Lausanne

Bern - Zug

Ambrì - ZSC Lions

SCL Tigers - Rapperswil

Lugano - Biel

Kalender

<< November 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
111213141517
18192021222324
252627282930