NLA - 18. Spieltag - Dienstag, 29. Oktober 2019

3 : 4 (0:1, 1:2, 2:0) n.P.

Zuschauer

7200 Zuschauer (ausverkauft)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Thomas Urban; Roman Kaderli, Stany Gnemmi

Tore

11:140:1Brian Flynn
J. Fischer, M. D'Agostini
26:580:2Tommaso Goi
E. Bianchi, N. Plastino
36:380:3Marco Müller [PP]
keine Assists
Dario Bürgler1:337:01
A. Bertaggia, E. Riva
Timo Haussener2:345:15
R. Loeffel, R. Suri
Elia Riva3:359:24
L. Fazzini, L. Klasen
65:003:4unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

13:45Elias Bianchi
2 min - Stockschlag
23:58Johnny Kneubühler
2 min - Stockschlag
Reto Suri35:46
2 min - Halten
Effektive Dauer: 52 Sekunden
40:00Tommaso Goi
2 min - Beinstellen
Julien Vauclair46:01
2 min - Behinderung
Julien Vauclair51:15
2 min - Übertriebene Härte
51:15Dominic Zwerger
2 min - Übertriebene Härte
54:03Matt D'Agostini
2 min - Hoher Stock
54:03Matt D'Agostini
2 min - Hoher Stock

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 S. Zurkirchen 88,0% 63:55    #79 D. Manzato 89,7% 65:00   
#31 S. Müller                #49 D. Hrachovina               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0             # 7 I. Dotti +1            
#16 T. Chorney +1             #90 J. Fischer -2    1A 2S   
# 7 B. Jecker ±0       4S    #29 M. Fora ±0       2S   
#58 R. Loeffel +1    1A 3S    #17 I. Jelovac ±0            
#55 A. Ohtamaa ±0       2S    #82 M. Ngoy -3            
#37 E. Riva +1 1T 1A 3S    #55 C. Pinana +2       1S   
# 3 J. Vauclair -1       2S 4' #44 N. Plastino ±0    1A 3S   
#95 T. Wellinger ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia +1    1A 2S    #20 E. Bianchi ±0    1A 1S 2'
#87 D. Bürgler +2 1T    1S    #36 M. D'Agostini ±0    1A 1S 4'
#17 L. Fazzini -1    1A 3S    #14 G. Dal Pian -1       1S   
#14 T. Haussener -1 1T    1S    #96 C. Egli ±0       2S   
#21 M. Jörg ±0             #10 B. Flynn +1 1T    4S   
#86 L. Klasen ±0    1A 2S    #26 T. Goi ±0 1T    1S 2'
#24 J. Lajunen +1       1S    #91 F. Hofer ±0            
#12 D. Lammer +1       1S    #71 P. Incir ±0       2S   
#70 M. Romanenghi ±0             #11 J. Kneubühler ±0          2'
#38 R. Sannitz +1       1S    #13 M. Müller -1 1T    6S   
# 9 R. Suri ±0    1A 1S 2' #75 J. Neuenschwander -1            
#52 L. Vedova ±0       1S    #18 N. Trisconi ±0       2S   
#16 D. Zwerger -1       1S 2'

Ambri-Piotta gewinnt zweites Derby nach Penaltyschiessen

Von Maurizio Urech

Ambri führte nach 37 Minuten mit 0:3, Lugano glich in der Schlussminute durch Elia Riva zum 3:3 aus. Im Penaltyschiessen waren die Leventiner perfekt und entschieden das Derby doch noch zu Ihren Gunsten.

Für das zweite Tessinerderby in der Cornèr Arena nahm der Coach der Leventiner Luca Cereda zwei Änderungen vor. Payr und Mazzolini waren überzählig, Pinana und Egli kehrten in die Mannschaft zurück. Bei Lugano fehlte Sandro Zangger, dafür rückte Loic Vedova ins Team.


Das Startdrittel war wie erwartet ausgeglichen, Suri auf der einen und Fora auf der anderen Seite mit den ersten Prüfungen für die Torhüter. Nach neun Minuten schöner Querpass von Vedova auf Jecker, Manzato parierte. Drei Minuten später jubelten die Gäste über den Führungstreffer, Ambri eroberte sich die Scheibe in der offensiv Zone, Fischer kam zweimal zum Abschluss den zweiten liess Zurkirchen durchrutschen und Brian Flynn traf zum 0:1 Die erste Überzahl der Bianconeri brachte ausser zwei Schüssen durch Loeffel und Fazzini nichts zählbares. In der Schlussminute bediente Suri Routinier Vauclair der aber ebenfalls an Manzato scheiterte.


Im Mitteldrittel versuchte Lugano zu reagieren und kam zu einem frühen Powerplay mit einem gefährlichen Ablenker von Fazzini den Manzato entschärfte. Nach einer Möglichkeit für Zwerger, nützten die Gäste einen weiteren Fehler in der Lugano defensive zum zweiten Treffer, Tommaso Goi traf aus zentraler Position nach dem Rückpass von Bianchi. Dieser Treffer nahm den Bianconeri erstmal den Wind aus den Segeln und nach einer Strafe gegen Suri schlugen die Leventiner erneut zu, nach einem Schuss von Zwerger geriet Zurkirchen aus dem Gleichgewicht und Marco Müller traf zum 0:3. Doch wenige Sekunden später verkürzte Dario Bürgler mit einem präzisen Schuss in die entfernte Ecke auf 1:3.


Nach einer Strafe gegen Goi begann Lugano das Schlussdrittel mit einem Powerplay, ein Schuss von Bertaggia verfehlte das Ziel nur Knapp.Doch aus dem Nichts kam Lugano zum Anschlusstreffer, eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Leventiner bestrafte Timo Haussener mit dem Anschlusstreffer, sein erster Treffer in der Nationalleague. Lugano überstand in der Folge eine mehr als fragwürdige Strafe gegen Vauclair. Dann hatte Ambri riesiges Glück als Manzato einen Schuss von Vauclair nicht festhalten konnte, nach Videostudium blieb es beim 2:3. In dieser Phase fehlte Lugano auch das nötige Glück, ein Schuss von Fazzini prallte vom Pfosten ins Feld zurück, auf der Gegenseite scheiterte Bianchi alleine vor Zurkirchen. Dann kassierte D'Agostini nach einem hohen Stock eine vier-Minuten Strafe, Doch Lugano spielte ein ganz schlechtes Powerplay. Dann nahm Kapanen volles Risiko und spielte ohne Torhüter und nach einem Schuss von Fazzini verwertete Elia Riva den Abpraller zum 3:3 Ausgleich.


In der Verlängerung parierte Manzato einen Schuss von Riva, auf der Gegenseite zischte ein Backhandschuss von D'Agostini knapp am Tor vorbei.dann traf Lajunen nur den Pfosten. Dann kam Lugano in den Schlusssekunden zu zwei Topchancen durch Ohtamaa und Lajunen, Manzato parierte.


Damit musste die Entscheidung im Penaltyschiessen fallen, dort waren die Leventiner kaltblütiger und sicherten sich den Sieg.


Ein Tessinerderby dass auch heute Abend viele Emotionen brachte, Ambri nützte zwei Fehler von Lugano bei den ersten zwei Toren aus und verwertete eine Überzahl zur vermeintlichen Vorentscheidung, bevor Bürgler 23 Sekunden später auf 1:3 verkürzte. Nach dem Anschlusstreffer durch Timo Haussener hätte die Partie in den nächsten Minuten auch definitiv kippen können, beim Schuss von Vauclair der durchrutschte war auf den TV-Bildern nicht zu sehen ob die Scheibe die Linie überquert hatte, nur dass Dal Pian den Puck mit dem Handschuh blockierte, da hätten die Schiedsrichter auch auf automatisches Tor entscheiden können. Fazzini hatte noch Pech mit einem Pfostenschuss, genauso wie Lajunen in der Verlängerung. Am Schluss war die Punkteteilung nach 60 Minuten wohl korrekt, Ambri holte sich den zweiten Punkt im Penaltyschiessen. Beide Teams verloren Spieler durch Verletzungen, diejenige von Fora bei Ambri wog wohl am schwersten.


Dominic Lammer (HC Lugano): "Ich glaube Ambri setzte uns während vierzig Minuten extrem unter Druck, sie liessen uns kaum Raum um uns zu entfalten, sie gewannen mehr Zweikämpfe und liefen auch mehr als wir und gingen verdient in Führung. Die letzten zwanzig Minuten zeigten den Charakter dieser Mannschaft, wie haben nie aufgegeben, haben nach vorne gespielt, wir wurden mit einem Punkt belohnt. In der Verlängerung hatten wir eher die besseren Chancen und im Penaltyschiessen haben wir unglücklich verloren. Wir haben diese Saison noch kein Penaltyschiessen gewonnen, dies müssen wir ändern. Erst in den letzten zwanzig Minuten haben wir das Lugano Hockey gespielt dass uns auszeichnet, dies wollen wir unseren Fans auch zeigen, ein Punkt ist sicher besser als keiner. Auch in Überzahl klappte es nicht wie gewünscht, ein paar Mal fehlte nur wenig. Jetzt gilt es nach vorne zu schauen und uns auf die letzten Spieler vor der Pause zu konzentrieren."


Penaltyschiessen


Brian Flynn 0:1

Dominic Lammer 1:1

Matt D'Agostini 1:2

Linus Klasen pariert

Marco Müller 1:3

Luca Fazzini pariert

Dominic Zwerger 1:4


Best player

*** Marco Müller (HCAP)

** Elia Riva (HCL)

* Dario Bürgler (HCL)


Bemerkungen

52'32 Pfostenschuss Fazzini

58'19 Time-out HC Lugano

HC Lugano von 58'19 - 59'24 ohne Torhüter

63'30 Pfostenschuss Lajunen



 

Tabelle

1. ZSC Lions 18 10-2-3-3 64:45 37
2. Biel 18 7-4-3-4 49:45 32
3. Lausanne 16 9-0-0-7 47:44 27
4. Servette 18 7-2-2-7 50:51 27
5. Zug 15 6-2-3-4 52:43 25
6. Lugano 16 5-3-4-4 44:44 25
7. Davos 11 6-1-1-3 37:29 21
8. SCL Tigers 16 4-2-5-5 39:48 21
9. Bern 17 4-3-3-7 51:55 21
10. Rapperswil 17 4-4-1-8 41:50 21
11. Fribourg 15 5-1-0-9 29:38 17
12. Ambrì 17 4-2-1-10 38:49 17

Aktuelle Spiele

Dienstag, 29. Oktober 2019

Rapperswil - Lausanne

Lugano - Ambrì

Bern - Fribourg

Servette - Zug

Biel - ZSC Lions

Kalender

<< Oktober 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031