NLA - 17. Spieltag - Sonntag, 27. Oktober 2019

3 : 1 (1:0, 2:0, 0:1) 

Zuschauer

9984 Zuschauer (93% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Micha Hebeisen; Roman Kaderli, David Obwegeser

Tore

Denis Hollenstein [PP]1:004:01
M. Pedretti
Pius Suter2:027:24
T. Berni, F. Pettersson
Phil Baltisberger [SH]3:037:23
R. Prassl, M. Pedretti
47:013:1Corsin Casutt
J. Simek, S. Forrer

Strafen

02:16Sandro Forrer
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 105 Sekunden
Simon Bodenmann36:14
2 min - Haken
38:49 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Denis Hollenstein44:51
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#35 D. Guntern                #60 M. Nyffeler 90,9% 58:23   
#34 J. Ortio 96,0% 60:00    #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger +1 1T    1S    #13 M. Dufner ±0       1S   
#96 T. Berni ±0    1A 2S    #46 D. Egli -1       2S   
# 5 S. Blindenbacher ±0       3S    #45 J. Gähler +1       1S   
# 4 P. Geering +1       2S    #22 C. Hächler -1            
#54 C. Marti ±0             #11 F. Maier -1            
#56 M. Noreau ±0       2S    #67 F. Schmuckli ±0       2S   
#22 D. Sutter ±0             #55 D. Vukovic ±0            
#86 D. Trutmann ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#14 C. Baltisberger ±0       1S    #14 C. Casutt +1 1T    1S   
#26 S. Bodenmann -1       2S 2' #32 K. Clark -1       3S   
#91 D. Hollenstein -1 1T    4S 2' #23 N. Dünner -2       3S   
#87 M. Pedretti +1    2A 2S    #85 S. Forrer +1    1A 1S 2'
#71 F. Pettersson +1    1A 3S    #12 C. Hüsler ±0            
#18 R. Prassl +1    1A       #79 D. Kristo -1       2S   
#11 G. Roe ±0       1S    #28 J. Mosimann +1       2S   
#19 R. Schäppi ±0             #16 M. Ness ±0       1S   
#13 J. Sigrist ±0       2S    #20 F. Randegger ±0       1S   
#28 A. Simic ±0       1S    #19 A. Rowe -1       1S   
#44 P. Suter +1 1T    4S    #44 R. Schlagenhauf ±0       2S   
#27 R. Wick ±0       2S    #52 J. Simek +1    1A 1S   
# 9 C. Wellman -2       1S   

ZSC Lions siegen gegen Lakers diskussionslos

Von Andreas Bernhard

Der einzige Makel der ZSC Lions war an diesem Nachmittag die Chancenauswertung. Nicht zuletzt drei Pfostenschüsse zeigen, dass die Zürcher einen deutlich höheren Sieg hätten einfahren müssen. Melvin Nyffeler hatte grossen Anteil daran, dass es am Ende nur 3:1 für die ZSC Lions hiess.

Das erste Zusammentreffen dieser beiden Teams konnten die Lakers Mitte September in der Verlängerung für sich entscheiden. Vor eigenem Publikum wollten es die Lions gar nicht erst so weit kommen lassen. Nach 4:01 Minuten führte der Leader bereits. Denis Hollenstein passte in die Mitte. Dort wurde die Scheibe vom unglückliche Lakers Verteidiger Florian Schmuckli ins eigene Tor gelenkt. Sandro Forrer sass zu diesem Zeitpunkt für Rapperswil auf der Strafbank. Eine halbe Minute vor dem Tor passte Garrett Roe aus ähnlicher Position in die Mitte. Er traf das Bein von Melvin Nyffeler, der die Scheibe noch knapp neben das Tor ablenkte. Nach der Führung liessen die Lions ihre Gäste besser ins Spiel kommen. Jan Mosimann (6.) und Casey Wellman (8.) scheiterten am gut postierten Joni Ortio. Dann spielte Andrew Rowe quer vor Ortio durch auf Kevin Clark. Der musste die Scheibe allerdings backhand annehmen und konnte dadurch nicht direkt abschliessen. Er schoss knapp am Tor vorbei. Danach übernahmen die Zürcher wieder das Spieldiktat und verpassten in der 13. Minute das 2:0 nur knapp. Dominik Egli rettete gleich zweimal gegen Hollenstein für den geschlagenen Nyffeler auf der Linie. Simon Bodenmann scheiterte in der 15. Minute auf Pass von Hollenstein an Nyffeler und drei Minuten später schoss Bodenmann aus fünf Metern über das Tor. Zum Abschluss der ersten Drittels rettete der Pfosten für Nyffeler nach einem Schuss von Marco Pedretti.

Die Lions waren auch im zweiten Abschnitt die klar bessere Mannschaft. Sie hielten das Tempo hoch, zeigten grosse Leistungsbereitschaft und waren sich nicht zu schade, sich in Schüsse zu legen. Nach schöner Vorarbeit von Hollenstein scheiterte Justin Sigrist in der 26. Minute nur knapp an Nyffeler. Eine Minute später traf Marco Pedretti erneut nur den Pfosten. Dann landete eine Beinabwehr von Nyffeler nach einem Schuss von Tim Berni direkt auf dem Stock von Pius Suter. Das hochverdiente 2:0 war in der 28. Minute Tatsache. Die Rapperswiler wollten während einer Strafe gegen Simon Bodenmann in der 37. Minute wenigstens resultatmässig wieder ins Spiel finden. Doch in Unterzahl schnappte sich Raphael Prassl die Scheibe. Er blieb in der Lakers Verteidigung hängen, doch der Puck kam zu Phil Baltisberger, der direkt abschliessen konnte. Die Scheibe glitt Melvin Nyffeler zwischen den Beinen hindurch zum 3:0 ins Tor.

Das Spiel war damit schon vor dem Beginn des Schlussdrittels entschieden. Die ZSC Lions waren an diesem Sonntag Nachmittag eine Nummer zu gross für die Rapperswil-Jona Lakers. Ganz ohne Gegentreffer ging die Partie für Joni Ortio trotzdem nicht aus. In der 47. Minute konnte er zwar den Schuss von Juraj Simek noch mit der Maske ablenken, den Abpraller verwertete Corsin Casutt aber zum 3:1.

Schüsse aufs Tor: 39:31 (15:8;14:9;10:14)

Bully: 29:15 (10:5;10:3;9:7)

Turnover eigene Zone: 7:7 (3:5;1:1;3:1)

Aufstellung:

ZSC Lions: Ortio (Ersatz: Guntern); Marti, Noreau; Geering, Phil Baltisberger; Berni, Trutmann; Blindenbacher, Sutter; Suter, Roe, Pettersson; Bodenmann, Prassl, Hollenstein; Wick, Sigrist, Chris Baltisberger; Pedretti, Schäppi, Simic.

SC Rapperswil-Jona Lakers: Nyffeler (Ersatz: Bader); Dufner, Vukovic; Maier, Hächler; Randegger, Egli; Schmuckli, Gähler; Kristo, Dünner, Wellman; Simek, Rowe, Clark; Forrer, Schlagenhauf, Mosimann; Casutt, Ness, Hüsler.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Krüger, Diem (verletzt) und Flüeler (überzählig).

SC Rapperswil-Jona Lakers ohne Cervenka, Profico, Antonietti, Schweri (verletzt), Tschudi und Spiller (überzählig).

20./27. Pfostenschuss Pedretti

51. Postenschuss Roe

57:55 - 59:00 und 59:28 – 60:00 SC Rapperswil-Jona Lakers ohne Torhüter

59:31 Time-out SC Rapperswil-Jona Lakers

Tabelle

1. ZSC Lions 17 10-2-2-3 61:41 36
2. Biel 16 7-3-2-4 43:39 29
3. Servette 17 7-2-2-6 48:47 27
4. Lausanne 15 8-0-0-7 42:42 24
5. Lugano 15 5-3-3-4 41:40 24
6. Zug 14 5-2-3-4 48:41 22
7. Davos 11 6-1-1-3 37:29 21
8. Bern 16 4-3-3-6 50:53 21
9. Rapperswil 16 4-4-1-7 39:45 21
10. SCL Tigers 15 4-1-5-5 36:46 19
11. Ambrì 16 4-1-1-10 34:46 15
12. Fribourg 14 4-1-0-9 27:37 14

Aktuelle Spiele

Sonntag, 27. Oktober 2019

ZSC Lions - Rapperswil

Kalender

<< Oktober 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031