NLA - 13. Spieltag - Samstag, 12. Oktober 2019

1 : 4 (1:2, 0:1, 0:1) 

Zuschauer

6039 Zuschauer (84% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Anssi Salonen, Nicolas Fluri; Stany Gnemmi, Eric Cattaneo

Tore

07:140:1Lukas Lhotak
R. Stalder, D. Desharnais
Matteo Romanenghi1:117:02
R. Suri, L. Fazzini
19:151:2Matthias Rossi
R. Gunderson, D. Desharnais
32:231:3Ryan Gunderson [PP]
K. Mottet, D. Brodin
58:561:4Viktor Stalberg
M. Rossi

Strafen

(Team)19:15
2 min - Bankstrafe
27:05Flavio Schmutz
2 min - Halten
Jani Lajunen32:11
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 12 Sekunden
36:00Killian Mottet
2 min - Haken
Linus Klasen36:29
2 min - Hoher Stock
56:18Lukas Lhotak
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 S. Zurkirchen 88,5% 59:54    #35 L. Waeber 94,1% 60:00   
#31 S. Müller                #20 R. Berra               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0       2S    # 3 B. Chavaillaz ±0       1S   
#16 T. Chorney -1       1S    #33 M. Forrer ±0            
# 7 B. Jecker ±0       1S    # 5 P. Furrer ±0       3S   
#58 R. Loeffel -1       2S    #18 R. Gunderson +1 1T 1A 2S   
#55 A. Ohtamaa -1       2S    #29 J. Kamerzin +1       3S   
#37 E. Riva ±0             # 7 A. Marti -1            
#95 T. Wellinger -1       2S    #32 N. Schneeberger +1            
#14 R. Stalder +2    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia -2       3S    #34 D. Brodin ±0    1A 1S   
#87 D. Bürgler -1             #51 D. Desharnais +1    2A      
#17 L. Fazzini +1    1A 1S    #96 A. Lauper ±0            
#14 T. Haussener -1             #11 L. Lhotak +1 1T    1S 2'
#21 M. Jörg ±0             #97 N. Marchon ±0       1S   
#86 L. Klasen -1       2S 2' #71 K. Mottet ±0    1A 2S 2'
#24 J. Lajunen -1       1S 2' #46 M. Rossi +2 1T 1A 3S   
#12 D. Lammer -2       1S    #73 S. Schmid +1            
#70 M. Romanenghi +1 1T    3S    #21 F. Schmutz ±0       3S 2'
#38 R. Sannitz -1             #25 V. Stalberg +1 1T    4S   
# 9 R. Suri +1    1A 2S    #28 T. Vauclair ±0            
#52 L. Vedova ±0             #23 S. Walser ±0       2S   
#94 S. Zangger -1            

Lugano verliert nach einer schlechten Leistung gegen Fribourg.

Von Maurizio Urech

Die Bianconeri zogen einen ganz schwachen Abend ein und verloren mit 1:4, Ryan Gunderson war der Matchwinner für die Gäste mit zwei Toren.

Für die Partie in der Cornèr Arena stellte der Interimscoach der Drachen, sein Team auf mehreren Positionen um. Ludovic Waeber spielte anstelle von Reto Berra, Noah Schneeberger rückte ins Team anstelle von Marc Abplanalp. Dazu fehlte auch Andrej Bykov.

Bei Lugano war die gleiche Formation am Start die am Dienstag gegen die SCRJ Lakers gewonnen hatte, Julien Vauclair war überzählig.

Im Gegensatz zu den letzten Spielen waren es die Gäste welche den besseren Start erwischten und zu einer Möglichkeit durch Kamerzin kamen. Erst nach einigen Minuten kamen die Bianconeri zu Chancen durch Suri zweimal, Klasen und Bertaggia. Doch in der achten Minute nützte Gotteron einen Fehler der Lugano defensive aus, Pass von Stalder für Lukas Lhotak der alleine vor Zurkirchen auftauchte und zum 0:1 traf. Gunderson prüfte zweimal Zurkirchen mit gefährlichen Weitschüsse, doch es war Lugano dass aus dem nichts dank Matteo Romanenghi zum glücklichen Ausgleich kam, doch dann führte ein Fehler von Ohtamaa zu einer Chance durch Stalberg, Fribourg blieb am Drücker und nach dem Rückpass von Deharnais traf Fyan Gunderson genau in die hohe Torecke zum 1:2. Lugano nahm erfolglos die Challenge und kassierte noch eine kleine Strafe.

Dank einem aggressiven Boxplay überstanden die Bianconeri diese heikle Phase und versuchten in den nächsten Minuten den Druck auf das Tor von Gotteron zu erhöhen ohne allerdings Waeber vor grössere Probleme zu stellen. Als Lajunen eine Strafe kassierte dauerte es genau zwölf Sekunden bis Ryan Gunderson den Rückpass von Mottet zum 1:3 verwertete. Auch in den Schlussminuten waren die Gäste bei Ihren Kontern gefährlicher.

Lugano versuchte zwar anfangs des Schlussdrittels ins Spiel zurückzukehren aber man stellte Waeber praktisch nie vor unlösbare Probleme, die beste Möglichkeit hatte noch Loeffel, auch Romanenghi brachte einen Abpraller nicht an Waeber vorbei. Nachdem Lugano eine Überzahl nach einer Strafe gegen Lhotak nicht ausnützen konnte, machte Viktor Stalberg mit seinem Treffer ins leere Tor alles klar.

Nach acht Spielen in denen die Mannschaft von Kapanen immer gepunktet hatte,erlitt man heute einen Rückschlag. Von den Tugenden welche die Bianconeri in den letzten Spielen auszeichneten, Intensität, schnelles umschalten von der defensive in die offensive war heute nichts zu sehen, dazu verlor man auch die meisten Zweikämpfe.

Reto Suri (HC Lugano): Heute war bei euch der Wurm drin ihr seid von anfang an nicht in die Gänge gekommen?

"Ich glaube solche Spiele gibt es während einer Meisterschaft, Fribourg war bereit, wir nicht, dies darf natürlich nicht passieren. Dann haben wir versucht uns in die Partie zurückzukämpfen, wir hatten Spielanteile, kamen zu Chancen aber die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte. Wir hatten zwar Schüsse aber keinen Verkehr, daher kamen wir zu keinen zweiten oder dritten Chancen. Ich glaube heute hätten wir noch Stunden weiterspielen können ohne einen weiteren Treffer zu erzielen. Der verschlafene Start geht auf unsere Kappe nachher haben wir versucht zu reagieren. Jetzt dürfen wir den Kopf nicht in den Sand stecken und die wenigen guten Sachen mitnehmen und versuchen wieder zu unseren Stärken zu finden. Jetzt heisst es wieder aufstehen, wir hatten uns für heute mehr vorgenommen. Jetzt heisst es gut erholen, denn es bleibt nur wenig Zeit bis wir bereits wieder in Lausanne auf dem Eis stehen. Wir müssen Charakter zeigen, gut starten und wieder zu unserem Spiel finden."

Best player

*** Ryan Gunderson (Gotteron)

** Lukas Lhotak (Gotteron)

* Ludovic Waeber (Gotteron)

Bemerkungen

Lugano ohne Torhüter von 58'47 - 58'56

Tabelle

1. Biel 13 6-3-2-2 35:27 26
2. ZSC Lions 12 6-1-2-3 44:33 22
3. Zug 11 5-2-2-2 44:34 21
4. Servette 13 5-2-1-5 39:38 20
5. Lausanne 10 6-0-0-4 31:31 18
6. Lugano 11 4-1-3-3 30:31 17
7. Bern 12 3-2-3-4 36:39 16
8. SCL Tigers 12 3-1-3-5 28:37 14
9. Rapperswil 12 2-4-0-6 29:35 14
10. Ambrì 12 4-0-1-7 25:32 13
11. Davos 7 3-1-1-2 24:20 12
12. Fribourg 9 2-1-0-6 17:25 8

Aktuelle Spiele

Samstag, 12. Oktober 2019

Ambrì - Rapperswil

Bern - Davos

SCL Tigers - Lausanne

Biel - Servette

Lugano - Fribourg

ZSC Lions - Zug

Kalender

<< Oktober 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031