NLA - 13. Spieltag - Samstag, 12. Oktober 2019

1 : 3 (0:0, 1:1, 0:2) 

Zuschauer

5499 Zuschauer (85% Auslastung)

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Alex Dipietro, Kristian Vikman; Thomas Wolf, Roman Betschart

Tore

21:220:1Joël Vermin [PP]
C. Almond, Y. Herren
Chris DiDomenico1:125:31
B. Maxwell, A. Dostoinov
56:061:2Dustin Jeffrey
L. Frick, R. Kenins
59:231:3Christoph Bertschy
J. Junland, R. Kenins

Strafen

Ivars Punnenovs00:08
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
12:49Matteo Nodari
2 min - Halten
Chris DiDomenico19:54
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 88 Sekunden
25:31 (Team)
2 min - Bankstrafe
29:41 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Raphael Kuonen42:30
2 min - Beinstellen
Pascal Berger43:47
2 min - Haken
52:48Max Wärn
2 min - Stockschlag
Harri Pesonen53:38
2 min - Behinderung Torhüter
56:41Christoph Bertschy
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 D. Ciaccio                #29 L. Boltshauser 97,4% 60:00   
#74 I. Punnenovs 90,9% 59:16 2' #51 T. Stephan               
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau ±0       3S    #38 L. Frick +1    1A 1S   
#72 S. Erni ±0       4S    #79 J. Genazzi ±0       2S   
#96 A. Glauser -1       1S    #61 F. Heldner +1            
#95 T. Grossniklaus +1       3S    #45 J. Junland ±0    1A 3S   
#27 A. Huguenin ±0       1S    # 4 P. Lindbohm ±0            
# 2 F. Lardi ±0       1S    #88 M. Nodari ±0          2'
# 7 L. Leeger -1       4S    #65 V. Oejdemark ±0            
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons ±0             #89 C. Almond ±0    1A      
#19 P. Berger ±0       2S 2' #46 B. Antonietti ±0       1S   
#89 C. DiDomenico ±0 1T    4S 2' #22 C. Bertschy +1 1T    2S 2'
#62 A. Dostoinov ±0    1A 1S    #40 E. Froidevaux ±0            
#10 R. Earl -2       1S    #11 Y. Herren ±0    1A 1S   
#21 R. Kuonen -1       2S 2' #15 D. Jeffrey +1 1T    3S   
#49 B. Maxwell +1    1A 2S    #19 J. Jooris ±0       1S   
#64 B. Neukom ±0       1S    #81 R. Kenins +1    2A 1S   
#82 H. Pesonen -2       3S 2' #80 R. Leone ±0            
#13 S. Rüegsegger ±0       2S    #95 T. Moy ±0       4S   
#71 J. Schmutz -1       3S    #12 T. Traber ±0            
#91 J. Vermin ±0 1T    2S   
#14 M. Wärn ±0       2S 2'

HC Lausanne stiehlt 3 Zähler aus dem Emmental

Von Simon Wüst

In einer mittelmässigen Partie, in welcher aber die Hausherren klar überlegen waren, beweisen die Gäste aus dem Waadtland eine grosse Effizienz und nehmen drei Punkte mit nach Hause. Man könnte auch davon sprechen, dass sie sich Ehlers Team stehlen liess.

Das Heimteam hatte einen schwierigen Start. Bereits nach acht Sekunden kassierte Punnenovs, heute im Tor der Emmentaler, eine Strafe für das Hinausschiessen des Pucks. Nutzen konnten diese Überzahl die Waadtländer allerdings nicht. Wie schon gestern gegen Genf-Servette hatten die SCL Tigers im Startdrittel viel mehr Schüsse aufs Tor zu verzeichnen als der Gegner, vergaben ihre Chancen aber kläglich. Auch im Powerplay machten sie keine schlechte Figur, zum Führungstreffer reichte es aber nicht. (Diese schlechte Ausbeute könnte sich im Emmental zukünftig zu einem ernst zu nehmenden Problem entwickeln.) Der HC Lausanne schien vorerst nicht in der Lage, das Spieldiktat an sich reissen zu können, und so blieb alles ausgeglichen.

Lausanne konnte in Überzahl ins Mitteldrittel starten. Dieses nutzten sie nun gnadenlos aus. Eine schöne Passkombination durch Langnaus Box schloss Joël Vermin kaltblütig ab. Den Spielverlauf vermochte die Führung der Waadtländer aber nicht verändern. Es waren weiterhin die Emmentaler mit mehr Zug und mehr Schüssen aufs Tor. In der 26.Minute passte Maxwell in den Lauf von Chris DiDomenico und dieser verwandelte im 1:1 gegen Boltshauser. Weil das Zuspiel auf DiDomenico nach Offside roch, zog Lausannes Coach Ville Peltonen die Coach-Challenge. Da die Linienrichter nach dem Videostudium den Treffer aber bestätigten, gab es obendrauf noch eine Zweiminutenstrafe. Auch eine weitere Teamstrafe ein paar Minuten später (zu viele Spieler auf dem Eis) liessen die Gastgeber ungenutzt. Den SCL Tigers gelang es immer wieder Panik vor Lausannes Tor zu verbreiten, aber die Schwäche im Abschluss war frapant. Und in der 34.Minute kam noch Pech dazu, als DiDomenico im Liegen nur den Pfosten traf. Aber auch der HC Lausanne war nicht taten- und chancenlos. Sie konnten zwischendurch Nadelstiche setzen und trafen 15 Sekunden vor der Sirene ebenfalls nur den Pfosten.

Die Emmentaler überstanden im letzten Drittel erfolgreich eine doppelte Unterzahl, mit viel Kampf und dank einem starken Punnenovs, welcher momentan klar besser in Form ist als Ciaccio. Dies verlieh den Langnauern noch zusätzliche Flügel und sie dominierten die Waadtländer regelrecht. Aber die Bemühungen trugen keine Früchte. Eine Strafe gegen die Einheimischen in der 54.Minute brachte die Ilfishalle zum überkochen. Lausannes Goalie Boltshauser stellte sich geschickt in den Laufweg von Pesonen und provozierte einen harten Zusammenprall. Da sich die Szene in Boltshausers Torraum abspielte, wurde – zum Unverständnis der Langnauer und deren Anhang – Pesonen auf die Strafbank geschickt. Dies nahm ihnen den Wind aus den Segeln. In der 57.Minute fiel dann die Entscheidung. Dustin Jeffrey konnte direkt vor Punnenovs stehend einen Schuss von Kenins unhaltbar ablenken. Und zu guter Letzt traf auch noch Christoph Bertschy ins leere Tor.
Abschliessend kann man sagen, es kam wie es kommen musste. Wenn ein Team so viele Chancen ungenutzt lässt, erhält es zum Schluss die Quittung und kassiert die Niederlage.

SCL Tigers – HC Lausanne 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)
Ilfishalle. – 5499 Zuschauer – SR: Dipietro/Vikman, Wolf/Betschart
Strafen: SCL Tigers 5 x 2 Minuten ; HC Lausanne 5 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:
SCL Tigers: L.In-Albon A.Gagnon, Y.Blaser, S.Schilt, N.Diem (verletzt); R.Melnalksnis, A.Bircher, J.Sturny (Swiss League)
HC Lausanne: C.Emmerton, R.Grossmann (verletzt/krank); L.Roberts (Swiss League);

Bemerkungen:
26. Coach-Challenge (HC Lausanne)
33. Pfostenschuss #89 (SCL Tigers)
40. Pfostenschuss #81 (HC Lausanne)
58:34-59:23 ohne Goalie (SCL Tigers)

Best Player Wahl:
#82 Harri Pesonen (SCL Tigers)
#91 Joël Vermin (HC Lausanne)

Tabelle

1. Biel 13 6-3-2-2 35:27 26
2. ZSC Lions 12 6-1-2-3 44:33 22
3. Zug 11 5-2-2-2 44:34 21
4. Servette 13 5-2-1-5 39:38 20
5. Lausanne 10 6-0-0-4 31:31 18
6. Lugano 11 4-1-3-3 30:31 17
7. Bern 12 3-2-3-4 36:39 16
8. SCL Tigers 12 3-1-3-5 28:37 14
9. Rapperswil 12 2-4-0-6 29:35 14
10. Ambrì 12 4-0-1-7 25:32 13
11. Davos 7 3-1-1-2 24:20 12
12. Fribourg 9 2-1-0-6 17:25 8

Aktuelle Spiele

Samstag, 12. Oktober 2019

Ambrì - Rapperswil

Bern - Davos

SCL Tigers - Lausanne

Biel - Servette

Lugano - Fribourg

ZSC Lions - Zug

Kalender

<< Oktober 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031