NLA - 12. Spieltag - Freitag, 11. Oktober 2019

5 : 1 (2:0, 3:0, 0:1) 

Zuschauer

6612 Zuschauer (94% Auslastung)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Anton Gofman; Balazs Kovacs, Eric Cattaneo

Tore

Yannick Zehnder1:002:16
Y. Albrecht
Santeri Alatalo2:005:50
L. Martschini, E. Thorell
David McIntyre3:021:33
G. Hofmann, D. Simion
Grégory Hofmann [PP2]4:031:21
L. Martschini, J. Kovar
Grégory Hofmann [PP]5:038:08
R. Diaz, J. Kovar
54:545:1Johnny Kneubühler [PP]
N. Plastino, C. Pinana

Strafen

Livio Langenegger02:36
2 min - Halten
Yannick-Lennart Albrecht07:19
2 min - Stockschlag
10:32Isacco Dotti
2 min - Beinstellen
10:58Michael Ngoy
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Grégory Hofmann12:22
2 min - Stockhalten
14:33Patrick Incir
2 min - Stockschlag
15:04Jannick Fischer
2 min - Hoher Stock
29:34Giacomo Dal Pian
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 107 Sekunden
30:40Elias Bianchi
2 min - Behinderung
35:48Fabio Hofer
2 min - Behinderung
37:39Michael Ngoy
2 min - Halten
Effektive Dauer: 29 Sekunden
Jérôme Bachofner39:02
2 min - Übertriebene Härte
52:48Isacco Dotti
2 min - Beinstellen
David McIntyre53:47
2 min - Behinderung
David McIntyre53:47
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 67 Sekunden
53:47Jannick Fischer
2 min - Übertriebene Härte
55:49Michael Fora
2 min - Hoher Stock
56:39Michael Ngoy
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni                #79 D. Manzato               
#51 L. Hollenstein 95,7% 60:00    #49 D. Hrachovina 86,5% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo +2 1T    2S    # 7 I. Dotti -1       2S 4'
#16 R. Diaz +1    1A 2S    #90 J. Fischer ±0          4'
#74 J. Morant ±0             # 5 T. Fohrler -1       1S   
#18 D. Schlumpf +1       1S    #29 M. Fora -1       2S 2'
#14 L. Stadler +1             #82 M. Ngoy -2          6'
#17 T. Thiry +1       1S    #55 C. Pinana ±0    1A 1S   
#13 D. Wüthrich ±0             #44 N. Plastino -1    1A      
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht +1    1A 1S 2' #20 E. Bianchi ±0          2'
#10 J. Bachofner +1       1S 2' #36 M. D'Agostini -1       5S   
#92 J. Bougro ±0       1S    #14 G. Dal Pian -1       2S 2'
#15 G. Hofmann ±0 2T 1A 10S 2' #96 C. Egli -1            
#43 J. Kovar ±0    2A 1S    #10 B. Flynn -2       3S   
#91 L. Langenegger +1          2' #26 T. Goi ±0            
#61 S. Leuenberger +1       1S    #91 F. Hofer ±0          2'
#19 O. Lindberg ±0       8S    #71 P. Incir ±0       1S 2'
#46 L. Martschini +1    2A 3S    #11 J. Kneubühler ±0 1T    1S   
# 7 D. McIntyre +2 1T    1S 4' #13 M. Müller -1       2S   
#59 D. Simion ±0    1A 2S    #75 J. Neuenschwander ±0            
#86 E. Thorell +1    1A       #18 N. Trisconi -1       1S   
#12 Y. Zehnder +1 1T    2S    #16 D. Zwerger -2       2S   

Zug gewinnt ohne zu Glänzen

Von Fabian Lehner

Der EVZ, bei welchem Luca Hollenstein an seinem ersten Shutout schnupperte, gewann ohne zu Glänzen. Dazu war der HC Ambri zu harmlos. Dennoch war es eine überzeugende Leistung des Heimteams und die Zuger kommen immer mehr in Form.

Gerade einmal 2:36 brauchte Yannick Zehnder um das Skore zu eröffnen. Er drückte die Scheibe im Slot über die Linie. Gleich darauf mussten die Zuger das erste Mal in Unterzahl spielen. Doch die Box stand gut und die beste Chance hate Oscar Lindberg alleine vor Dominik Hrachovina. Doch dieses mal blieb der Tscheche Sieger. Doch es dauerte nicht lange und die Zuger konnten schon wieder Jubel. Santeri Alatalo erwischte Hrachovina in der kurzen Ecke. So sah sich Luca Cereda nach 5:50 bereits gezwungen sein Timeout zunehmen. Obwohl die Leventiner danach gleich wieder Powerplay spielen durften, schienen sie sich nicht gefangen zu haben. Gleich wieder liessen sie einen Breakway zu und kaum waren es wieder 5vs5 Spieler auf dem Eis dominierte der EVZ. Absoult unnötigerweise nahmen sie auch 2 Strafen hintereinander. Doch diese konnten die Leventiner gut Killen, auch deswegen weil Gregory Hoffmann selber eine Strafe nahm. Doch kaum sass Gregory Hofmann seine Strafe ab, durften die Zuger schon wieder mit 5vs3 spielen. Waren es auf Zuger Seite in diesem Drittel zu viele Strafen, so waren es bei den Tessinern noch viel zu viele. Trotz eines Bobardement, vor allem durch Hofmann, fiel wieder kein Tor.

Das änderte sich nachdem Pausentee wieder. David McIntyre brauchte gerade mal 1:33 um auf 3:0 zu erhöhen. Am generellen Spielgeschehen änderte sich nichts. Zug dominierte die Partie weiter und durfte bereits zum 3.(!) Mal 5vs3 spielen. Und nun klappte es endlich für Hofmann. Sein Treffer am langen Pfosten im Powerplay war mehr als nur überfällig. So stand es bereits nach 42 Minuten 4:0. Somit war der Mist geführt und der Sieger stand bereits fest. Dennoch gingen die Zuger nicht fest vom Gas und drückten weiter. Da Ambri weiterhin fleissig Starfen nahm, konnte Hofmann sein 2. Powerplaytor erzielen. Zuerst verhinderte Hrachovina mit einem Big Save den 9. Saisontreffer des Topscorers. Eine halbe Minute später verwandelte er aber einen Abpraller und stellt seine Torgefährlichkeit weiter unter Beweis.

Im letzten Drittel war die Gefahr gross, das es ein typisches 0:0 Drittel wird. So entwickelte es sich auch. Am Ende blieben die obligaten Fragen: Wie hoch gewinnt der EVZ und gibt’s den 1. Shutout für den Backup Luca Hollenstein? Nein gab es nicht. In der 55. Minute erzielte Johnny Kneubüehler den Ehrentreffer. Das änderte nichts an der Tatsache, das der EVZ absolut der verdiente Sieger war und immer mehr in Form kommt.

Tabelle

1. Biel 12 5-3-2-2 29:24 23
2. ZSC Lions 11 6-1-2-2 41:29 22
3. Servette 12 5-2-1-4 36:32 20
4. Zug 10 4-2-2-2 40:31 18
5. Lugano 10 4-1-3-2 29:27 17
6. Lausanne 9 5-0-0-4 28:30 15
7. Bern 11 3-1-3-4 32:36 14
8. SCL Tigers 11 3-1-3-4 27:34 14
9. Rapperswil 11 2-4-0-5 27:31 14
10. Davos 6 3-1-0-2 21:16 11
11. Ambrì 11 3-0-1-7 21:30 10
12. Fribourg 8 1-1-0-6 13:24 5

Aktuelle Spiele

Freitag, 11. Oktober 2019

Fribourg - Biel

Zug - Ambrì

Rapperswil - Bern

Servette - SCL Tigers

Kalender

<< Oktober 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031