NLA - 4. Spieltag - Dienstag, 8. Oktober 2019

6 : 3 (2:0, 1:2, 3:1) 

Zuschauer

5482 Zuschauer (76% Auslastung)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Cedric Borga; Balazs Kovacs, Flavio Ambrosetti

Tore

Romain Loeffel1:002:30
R. Suri, E. Riva
Alessio Bertaggia2:009:09
D. Bürgler, T. Wellinger
33:552:1Andrew Rowe [PP]
C. Wellman, J. Gähler
34:262:2Daniel Vukovic
S. Forrer, C. Casutt
Luca Fazzini [PP]3:238:09
L. Klasen, R. Loeffel
Sandro Zangger4:240:17
J. Lajunen, L. Klasen
49:494:3Jan Mosimann
D. Egli, D. Kristo
Luca Fazzini [PP]5:352:11
R. Loeffel, L. Klasen
Dominic Lammer6:358:41
keine Assists

Strafen

Linus Klasen14:24
2 min - Behinderung
16:57Martin Ness
2 min - Haken
Luca Fazzini33:00
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 55 Sekunden
36:13Nico Dünner
2 min - Haken
Effektive Dauer: 116 Sekunden
Thomas Wellinger47:28
2 min - Beinstellen
51:52Kevin Clark
2 min - Haken
Effektive Dauer: 19 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 S. Zurkirchen 87,5% 60:00    #60 M. Nyffeler 82,1% 58:46   
#31 S. Müller                #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0             #13 M. Dufner -2       1S   
#16 T. Chorney +2       2S    #46 D. Egli ±0    1A 1S   
# 7 B. Jecker -2       2S    #45 J. Gähler ±0    1A      
#58 R. Loeffel +1 1T 2A 3S    #22 C. Hächler ±0       1S   
#55 A. Ohtamaa +1       2S    #11 F. Maier ±0            
#37 E. Riva +1    1A 1S    #67 F. Schmuckli ±0       1S   
#95 T. Wellinger ±0    1A    2' #55 D. Vukovic -2 1T    1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia ±0 1T    2S    #14 C. Casutt +1    1A 1S   
#87 D. Bürgler ±0    1A 1S    #32 K. Clark -1       2S 2'
#17 L. Fazzini +1 2T    4S 2' #23 N. Dünner -1          2'
#14 T. Haussener ±0             #85 S. Forrer ±0    1A      
#21 M. Jörg +1       1S    #79 D. Kristo ±0    1A 4S   
#86 L. Klasen +1    3A 1S 2' #28 J. Mosimann ±0 1T    2S   
#24 J. Lajunen +2    1A 2S    #16 M. Ness -1       2S 2'
#12 D. Lammer +1 1T    2S    #20 F. Randegger ±0            
#70 M. Romanenghi ±0       1S    #54 F. Rehak -1       2S   
#38 R. Sannitz ±0       1S    #19 A. Rowe -2 1T    3S   
# 9 R. Suri +1    1A       #44 R. Schlagenhauf +1       1S   
#52 L. Vedova ±0             #68 A. Spiller -1            
#94 S. Zangger ±0 1T    3S    # 9 C. Wellman -2    1A 2S   

Lugano besiegt auch die Lakers

Von Maurizio Urech

Dank drei Toren im Schlussdrittel und einem Doppelpack von Fazzini gewinnt Lugano mit 6:3.

Für das Auswärtsspiel gegen den HC Lugano stellte Coach Tomlinson seine Mannschaft auf einer Position um Sandro Forrer spielte an Stelle von Cedric Hüsler. Bei den Bianconeri fehlte Julien Vauclair aus persönlichen Gründen, Sandro Zurkirchen kehrte ins Tor zurück.

Lugano ging mit der ersten Torchance gleich in Führung, nach einem Schuss von Jecker kam die Scheibe via Suri zu Romain Loeffel der zum 1:0 nach drei Minuten einschoss. Zwei Minuten später vergab Sannitz aus zentraler Position, wenig später hatten die Gäste Pech als ein Schuss von Wellmann vom Pfosten zurückprallte. Doch dann reichte ein Steilpass um die Lakers defensive auszuhebeln, Bürgler mit dem Querpass auf Alessio Bertaggia der keine Mühe hatte das 2:0 zu erzielen. Wenige Sekunden später tauchte Fazzini alleine vor Nyffeler auf traf allerdings nur das Lettendreieck. Nach einem Fehler von Loeffel kam Forrer zu einer Chance, genauso wie wenig später Schlagenhauf, Zurkirchen auf dem Posten. Beide Teams kamen noch je zu einer Überzahl, Kristo und Loeffel hatten die einzigen Möglichkeiten.

Im Mitteldrittel schien Lugano die Partie während mehr als zehn Minuten im Griff zu haben, Klasen mit einem Ablenker, Romanenghi, Jörg und Bertaggia hatten Möglichkeiten für die Bianconeri, Spiller für die Gäste. Dann kamen die Lakers zu Ihrer zweiten Überzahl und nach dem Querpass von Wellmann traf Andrew Rowe zum 2:1. Kaum angespielt leisteten sich die Bianconeri einen Fehler an der offensiven blauen Linie und nach dem Rückpass von Casutt glich Daniel Vukovic zum 2:2 aus. In der 37. Minute kamen auch die Bianconeri zu Ihrer zweiten Überzahl und es war Topscorer Luca Fazzini der nach dem Zuspiel von Klasen Lugano wieder in Führung schoss.

Das Schlussdrittel begann für die Bianconeri optimal beim ersten Angriff verwertete Sandro Zangger das Zuspiel von Lajunen nach 17 Sekunden zum 4:2. Die Gäste kamen durch einen Schuss von Kristo der Knapp neben das Tor zischte zu Ihrer ersten Torchance. Die Bianconeri hatte eben eine Unterzahl überstanden, doch man brachte die Scheibe nicht aus dem Verteidigungsdrittel und es war Jan Mosimann der einen Weitschuss von Egli zum 4:3 ablenkte. In der 52. Minute kassierte Clark eine Strafe und es war erneut Topscorer Luca Fazzini der nach dem Pass von Loeffel zum 5:3 traf. Dann riskierte Tomlinson früh alles und spielte ohne Torhüter, nachdem Klasen nach wenigen Sekunden nur den Pfosten getroffen hatte, machte Dominik Lammer mit dem 6:3 alles klar.

Es wurde das erwartet schwierige Spiel für die Bianconeri, die SCRJ Lakers treten diese Saison viel kompakter auf und heute verloren sich auch nach dem 0:2 die Geduld nicht und kamen zurück ins Spiel. Drei Punkte für die Moral des HC Lugano die zeigen dass man auf dem richtigen Weg ist.

Sami Kapanen (HC Lugano):Drei wichtige Punkte nach einem komplizierten Spiel?

"Wir starteten gut in die Partie, aber dann liessen wir uns von den Emotionen leiten und legten den Focus auf die offensive. Doch leider konnten wir in den erstn 20 Minuten nicht das dritte und vierte Tor nachlegen dass uns erlaubt hätte nachher ruhiger zu spielen. Im Mitteldrittel versuchten wir dann den dritten Treffer zu schiessen, doch dann kosteten uns zwei Fehler den Ausgleich. Zum Glück gingen wir noch vor der zweiten Pause wieder in Führung. Das Schlussdrittel war wieder eher so wie ich es mir vorstelle, am Schluss bleibt ein positives Fazit. Ich glaube heute spielten wir nicht mit der nötigen Konzentration um auch die diversen Chancen konsequenter zu nutzen, in der erste Pause haben wir die Probleme angesprochen die wir bisher im Mitteldrittel hatten und trotzdem kassierten wir zwei Gegentore. Auch wenn die SCRJ Lakers auf dem Papier kein grosses Team sind, so haben wir darauf hingewiesen dass sie bisher ausgezeichnete Leistungen gebracht haben, es gab daher keinen Grund für uns sie zu unterschätzen. In dieser Phase sind wir sicher noch in einem Lernprozess, aber auf der positiven Seite steht dass wir es trotzdem geschafft haben am Schluss zu gewinnen."

Best player

*** Luca Fazzini (HC Lugano)

** Alessio Bertaggia (HC Lugano)

* Andrew Rowe (SCRJ Lakers)

Bemerkungen

57'27 Time-out SCRJ Lakers

SCRJ Lakers ohne Torhüter von 57'27 bis 58'41

Tabelle

1. ZSC Lions 11 6-1-2-2 41:29 22
2. Biel 11 4-3-2-2 25:23 20
3. Lugano 10 4-1-3-2 29:27 17
4. Servette 11 4-2-1-4 30:29 17
5. Lausanne 9 5-0-0-4 28:30 15
6. Zug 9 3-2-2-2 35:30 15
7. SCL Tigers 10 3-1-3-3 24:28 14
8. Bern 10 3-1-2-4 28:31 13
9. Rapperswil 10 2-3-0-5 22:27 12
10. Davos 6 3-1-0-2 21:16 11
11. Ambrì 10 3-0-1-6 20:25 10
12. Fribourg 7 1-1-0-5 12:20 5

Aktuelle Spiele

Dienstag, 8. Oktober 2019

Lugano - Rapperswil

Kalender

<< Oktober 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031