NLA - 8. Spieltag - Samstag, 28. September 2019

1 : 2 (0:0, 0:1, 1:1) 

Zuschauer

3962 Zuschauer (65% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Pascal Hungerbühler, Mark Lemelin; Matthias Kehrli, Zach Steenstra

Tore

23:280:1Toms Andersons
N. Diem
45:330:2Harri Pesonen
keine Assists
Danny Kristo1:246:43
A. Rowe, D. Egli

Strafen

12:55Samuel Erni
2 min - Halten
14:09Andrea-Noah Glauser
2 min - Beinstellen
Fabian Maier17:18
2 min - Haken
Cédric Hächler19:09
2 min - Beinstellen
Roman Schlagenhauf30:19
2 min - Haken
34:27Harri Pesonen
2 min - Hoher Stock

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 93,3% 58:44    #40 D. Ciaccio               
#51 N. Bader                #74 I. Punnenovs 96,8% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#46 D. Egli +1    1A 4S    #70 Y. Blaser ±0       1S   
#45 J. Gähler -1       3S    #34 C. Cadonau ±0            
#22 C. Hächler ±0       1S 2' #72 S. Erni ±0          2'
#11 F. Maier ±0          2' #96 A. Glauser +1          2'
#41 L. Profico -1             # 2 F. Lardi ±0       1S   
#67 F. Schmuckli -1       2S    # 7 L. Leeger +1       3S   
#55 D. Vukovic -1             #77 S. Schilt ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#14 C. Casutt -2             #22 T. Andersons +1 1T    1S   
#10 R. Cervenka ±0       1S    #19 P. Berger -1            
#32 K. Clark ±0       3S    #89 C. DiDomenico ±0            
#23 N. Dünner +1       4S    #93 N. Diem ±0    1A 2S   
#12 C. Hüsler ±0             #10 R. Earl +1       2S   
#79 D. Kristo +1 1T    6S    #21 R. Kuonen +1       1S   
#91 M. Loosli ±0             #49 B. Maxwell ±0       5S   
#28 J. Mosimann -2       3S    #64 B. Neukom ±0       3S   
#16 M. Ness ±0             #82 H. Pesonen +1 1T    5S 2'
#20 F. Randegger +1             #13 S. Rüegsegger ±0            
#19 A. Rowe +1    1A 3S    #71 J. Schmutz -1       3S   
#44 R. Schlagenhauf -2       1S 2' #98 J. Sturny +1       1S   
#86 K. Schweri ±0            

Lakers beissen sich an Langnaus Defensive die Zähne aus

Von Pascal Zingg

Nach vier Siegen in Serie setzte es im sechsten Saisonspiel wieder einmal eine Niederlage für die SCRJ Lakers ab. Gegen die SCL Tigers taten sich die Rapperswiler vor allem in der Offensive äusserst schwer. Gepaart mit einigen Aussetzern in der Defensive musste man schliesslich mit einer 1:2-Niederlage vom Eis.

«Das Tor von Kristo war das beste Beispiel, wie wir in der Offensive agieren müssen. Dort haben wir nachgesetzt und die Scheibe ins Tor gearbeitet», analysierte Nico Dünner nach dem Spiel. Über 60 Minuten gesehen war der Anschlusstreffer in der 47. MInute die einzige Situation, in der die Lakers genügend Druck auf Ivars Punnenovs entwickeln konnten. Wenig überraschend sprach Dünner dann auch davon, dass man heute zu wenig Scheiben aufs Tor brachte und dabei dem Torhüter zu selten die Sicht genommen hatte. Neben diesen Mängeln der Lakers ist aber auch zu erwähnen, dass Ivars Punnenovs im Tor der SCL Tigers heute ein hervorragendes Spiel zeigte. Der Tigers Schlussmann verdientermassen zum besten Spieler gewählt.

Ebenfalls eine sehr gute Partie zeigte Melvin Nyffeler im Tor der Lakers. Während es den Stürmern nämlich nicht gelang die Tore zu erzielen, musste Nyffeler diverse Fehler seiner Verteidigung ausbügeln. «In gewissen Situationen haben wir überforciert und sind deshalb in Konter gelaufen», bemerkte Nico Dünner. Neben den Kontern waren es aber auch heute individuelle Fehler, die zu den Gegentoren bei den Rapperswiler führten. Beim 1:0 spielte Florian Schmuckli einen Fehlpass, worauf die Scheibe via Nolan Diem zu Toms Anderssons gelangte. Dieser hatte schliesslich keine Mühe den Puck im offenen Tor zu versenken. Beim 2:0 waren es Daniel Vukovic und Leandro Profico, die die Scheibe nach einem Bully nicht aus der eigenen Zone brachten. Pesonen bedankte sich und schob den Puck zwischen den Beinen von Nyffeler zum 2:0 ein.

Schaut man sich die Tore an, stellt man fest, dass sie aus Sicht der Rapperswiler eher unglücklich waren. «Heute wollte die Scheibe einfach nicht für uns rollen», konstatierte Dünner. Dabei bemerkte der Stürmer, dass dies in den letzten Spielen anders war. Für ihn war deshalb klar, dass man die Niederlage abhacken und nach vorne schauen muss. Bereits jetzt gilt es auf das Spiel vom Mittwoch in Lausanne zu fokussieren. Dann treten die Rapperswiler erstmals in der neuen Vaudoise Arena an. «Natürlich freuen auch wir uns in einer neuen Halle spielen zu können. Schlussendlich geht es aber auch am Mittwoch darum drei Punkte zu gewinnen», erklärte der Stürmer. Dass man als Auswärtsteam in Lausanne punkten kann, hatten zuletzt Genf und Davos gezeigt. «Dies wird die Lausanner wohl anstacheln. Für uns ist es daher wichtig, dass wir die ersten Minuten überstehen und gut ins Spiel kommen», meinte Nico Dünner. Sind wir also gespannt, ob es am Mittwoch auch den Lakers gelingt die Punkte aus Lausanne zu entführen.

Tabelle

1. ZSC Lions 8 5-0-2-1 32:22 17
2. Servette 8 4-2-1-1 24:16 17
3. Biel 8 3-2-2-1 18:15 15
4. Zug 7 2-2-1-2 28:26 11
5. SCL Tigers 7 3-0-1-3 17:20 10
6. Rapperswil 6 1-3-0-2 15:13 9
7. Lausanne 6 3-0-0-3 20:26 9
8. Lugano 6 1-1-2-2 15:18 7
9. Bern 7 2-0-1-4 19:24 7
10. Ambrì 7 2-0-1-4 14:20 7
11. Davos 4 2-0-0-2 14:11 6
12. Fribourg 4 0-1-0-3 7:12 2

Aktuelle Spiele

Samstag, 28. September 2019

Biel - Lugano

Zug - Bern

ZSC Lions - Ambrì

Servette - Fribourg

Rapperswil - SCL Tigers

Lausanne - Davos

Kalender

<< September 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30