NLB - 4. Spieltag - Samstag, 21. September 2019

4 : 2 (2:1, 0:1, 2:0) 

Zuschauer

1157 Zuschauer (37% Auslastung)

Güttingersreuti, Weinfelden

Schiedsrichter

Giancarlo Hendry, Fabrice Fausel; Matthias Kehrli, Roman Betschart

Tore

Connor Jones1:000:09
P. Parati, S. Seiler
00:421:1Andrew Clark
J. Benik, S. Sterchi
Janik Loosli [PP]2:117:19
M. Merola, D. Hobi
35:152:2Yves Müller [PP]
D. Kummer, S. Tschannen
Michael Loosli3:253:14
N. Altorfer
David Wildhaber4:259:58
S. Seiler

Strafen

15:43Philippe Seydoux
2 min - Haken
Effektive Dauer: 96 Sekunden
Patrick Parati31:02
2 min - Beinstellen
Connor Jones34:19
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Connor Jones34:19
2 min - Bandencheck
Effektive Dauer: 56 Sekunden
44:21Hans Pienitz
2 min - Beinstellen
45:08Mathieu Maret
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#92 J. Schwendener 90,0% 60:00    #35 C. Hughes               
#30 N. Aeberhard                #30 P. Wüthrich 90,3% 59:00   
Verteidiger Verteidiger
#22 M. Dufner ±0       3S    #86 A. Bircher ±0            
#34 N. Engeler ±0             #98 L. Christen -1       1S   
#51 P. Parati +1    1A    2' #96 M. Henauer ±0            
#64 J. Scheidegger ±0       1S    # 2 M. Maret ±0       2S 2'
# 5 S. Seiler +2    2A       # 5 Y. Müller -1 1T    2S   
#10 J. Steinauer ±0             #11 H. Pienitz -1       2S 2'
#33 D. Wildhaber +1 1T    2S    #10 P. Seydoux ±0          2'
#74 S. Weber -1       1S   
Stürmer Stürmer
#13 N. Altorfer ±0    1A 1S    # 9 J. Benik -1    1A 1S   
#18 L. Frei ±0             #57 A. Clark -1 1T    2S   
#24 D. Hobi +2    1A 4S    #62 T. Gerber ±0            
#81 F. Hollenstein ±0       1S    #19 D. Gyger ±0       1S   
#70 C. Jones +1 1T    2S 12' #21 F. Kläy ±0       2S   
# 8 K. Jones +2       3S    #27 D. Kummer -2    1A      
#90 J. Loosli ±0 1T    2S    #61 V. Küng -1       2S   
#14 M. Loosli ±0 1T    3S    #90 R. Melnalksnis ±0       2S   
#26 M. Merola ±0    1A 5S    #17 R. Nyffeler ±0       1S   
#28 J. Moser ±0       1S    #67 S. Sterchi -1    1A      
#94 F. Niedermaier ±0             #71 S. Tschannen -1    1A      
#98 F. Rehak ±0       1S    #13 K. Walz ±0       1S   
#23 A. Rundqvist +1       3S   

HC Thurgau ringt SC Langenthal nieder

Von Daniel Gerber

Der HC Thurgau zeigt dem Titelverteidiger den Meister: Die Ostschweizer setzten sich gegen einen kämpferisch soliden SC Langenthal trotz zweimaligem Ausgleich mit 4:2-Toren durch.

Nur wenige Teams kämpfen vor dem eigenen Gehäuse derart beherzt wie die Athleten des HC Thurgau. So machte der Playoff-Halbfinalist im heutigen Spiel dem amtierenden Meister SC Langenthal das Leben schwer.

Zwei Blitztore

Das Spiel beginnt bekanntlich mit einem Unentschieden und in aller Regel lautet der Spielstand auch nach einer Minute noch so. Dies war auch im heutigen Duell zwischen dem HC Thurgau und dem SC Langenthal noch so. Im Prinzip. Denn statt 0:0 hiess es nach einer Minute bereits 1:1.

Der Reihe nach: Kurz nach dem Bully steht Connor Jones vor dem Tor von SCL-Keeper Philip Wüthrich. Und wenn man schon mal da ist, warum nicht auch gleich Treffen … nach neun Sekunden führt die Heimmannschaft bereits mit 1:0. Doch schon 33 Sekunden später ist die Scheibe auch auf der anderen Seite ein erstes Mal drin: Klug macht Joey Benik vor dem HCT-Gehäuse den Raum frei, passt am sich verschiebenden Abwehr-Gürtel vorbei auf den freien Andrew Clark, der nur noch einschieben muss.

Bereits im Startdrittel geht Thurgau ein zweites Mal in Führung.

Ausgleich kassiert

Der HC Thurgau blockt das ganze Spiel über – namentlich auch im Mitteldrittel – jede Menge Schüsse. Viele Pucks dringen nicht bis zu Goalie Janick Schwendener durch. Die Räume vor dem Tor sind eng.

Dennoch gelingt dem vom Team vom in Langenthal hochverdienten Trainer Jeff Campbell (zwei Titel als Spieler (2012 und 2017) so wie als Co-Trainer (2019)) der erneute Ausgleich: Im Power-Play trifft Yves Müller aus der Distanz, von der blauen Linie aus, zum 2:2-Ausgleich.

HCT entscheidet

Im dritten Drittel muss der SC Langenthal früh eine Unterzahlsituation überstehen, doch innerhalb von 74 Sekunden bringt der HC Thurgau den Puck selbst in doppelter Überzahl nicht am SCL-Keeper Philip Wüthrich vorbei.

Dennoch setzt sich die Heimmannschaft innerhalb von 60 Minuten durch, ohne dass die Overtime über den Spielausgang zu Rate gezogen werden muss. Zuerst trifft Michael Loosli mit einem harten Schuss über die linke Schulter von Philip Wüthrich zur 3:2-Führung und als der SCL mit einem sechsten Feldspieler auf den Ausgleich drängt, erhöht David Wildhaber mit einem Schuss aus dem eigenen Abwehrdrittel ins leere Tor zum 4:2-Schlussstand.

Nun trifft der SCL am Dienstag daheim auf Aufsteiger Sierre und der HCT reist ins Tessin zu den Ticino Rockets.

Tabelle

1. Ajoie 4 4-0-0-0 24:13 12
2. Winterthur 4 3-0-0-1 14:10 9
3. Sierre 4 2-0-1-1 15:14 7
4. HCB Ticino 3 2-0-0-1 13:10 6
5. Olten 4 2-0-0-2 16:13 6
6. Thurgau 4 1-1-1-1 10:11 6
7. GCK Lions 4 2-0-0-2 13:17 6
8. Kloten 4 1-1-0-2 11:12 5
9. Visp 3 1-0-0-2 6:7 3
10. Langenthal 4 1-0-0-3 10:13 3
11. Chx-de-Fds 4 1-0-0-3 14:19 3
12. EVZ Academy 2 0-0-0-2 3:10 0

Aktuelle Spiele

Samstag, 21. September 2019

Thurgau - Langenthal

Chx-de-Fds - Olten

Kloten - Ajoie

Sierre - Winterthur

GCK Lions - Visp

Kalender

<< September 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30