Lugano kassierte Kanterniederlage bei Heimdebut

Von Maurizio Urech

Gegen die SCRJ Lakers leistete sich die Mannschaft von Kapanen zu viele individuelle Fehler welche die Gäste eiskalt ausnützen und verdient mit 6:2 gewannen.

Für das Debut vor dem Heimpublikum kehrten bei Lugano Suri und Klasen zurück. Bei den Gästen die am Vorabend im Einsatz standen, startete Nyffeler im Tor und Vukovic kam zu seinem Debut.

Schon vor dem ersten Bully erhielt Sebastien Reuille den ersten Applaus von den Zuschauern, das Spiel wurde extra für ihn organisiert der nachher gebührend verabschiedet wurde.

Wie erwartet entwickelte sich die Partie ganz anders als gegen die Ticino Rockets, die Lakers erwischten den besseren Start und nach einem Zuspiel von Loosli traf Andrew Rowe zum frühen 0:1, nach einer weiteren Chance für Cervenka, kombinierten sich die Gäste zum 0:2 durch Kevin Clark durch und nach einem Fehler von Wellinger bedankte sich Roman Cervenka mit dem 0:3 und er traf auch nach 17 Minuten zum 0:4, Damit war das Spiel für Zurkirchen zu Ende er wurde anfangs des Mitteldrittels durch Stefan Müller ersetzt. Lugano kam besser ins Spiel und zu Chancen durch Sannitz und Fazzini, dann tauchte Gähler allein vor Müller auf und vergab wie auf der Gegenseite Bertaggia der an Nyffeler scheiterte. Dann kassierten die Bianconeri einige Strafen de suite, Müller konnte sich einige Male auszeichnen, er bügelte spektakulär einen eigenen Fehler aus. Doch dann servierte Ronchetti als letzter Mann den Puck pfannenfertig auf die Schaufel von Kay Schweri der zum 0:5 traf und noch vor der zweiten Sirene traf Corsin Casutt zum 0:6, sein Schuss wurde noch abgelenkt.

Das Schlussdrittel diente nur der Resultatkosmetik, nachdem Rowe alleine vor Müller auftauchte und scheiterte war es auf der Gegenseite Dominik Lammer der nach dem Zuspiel von Chorney zum 1:6 traf. Auch den letzten Treffer der Partie schoss Dominik Lammer im letzten Powerplay der Partie.

Eine heilsame Lektion für die Mannschaft von Kapanen, aber trotzdem blieben die Fans zur offiziellen Vorstellung und der Verabschiedung von Reuille.

HC Lugano – SCRJ Lakers 2-6 (0-4; 0-2; 2-0)

Cornèr Arena - Lugano – 3’800 Zuschauer –

Schiedsrichter : Wiegand, Urban; Kovacs, Obwegeser

Tore: 01’10 Rowe (Loosli) 0-1; 06’50 Clark (Egli, Cervenka) 0-2; 10’26 Cervenka (Clark) 0-3; 16’37 Cervenka 0-4 (Rehak) ; 36’14 Schweri (PP Wechselfehler) 0-5; 38’10 Casutt; 44’29 Lammer (Chorney) 1-6; 55’25 Lammer (Suri, Ausschluss Cervenka) 2-6

Srafen: 5 x 2 gegen Lugano, 3 x 2 gegen die SCRJ Lakers

HC Lugano: Zurkirchen (ab 20’00 Müller); Jecker, Chiesa; Chorney, Matewa; Ronchetti, Wellinger, Chuard; Klasen, Sannitz, Fazzini; Jörg, Lajunen, Suri; Lammer, Haussener, Bürgler; Bertaggia, Romanenghi, Zangger; Vedova

SCRJ Lakers: Nyffeler; Randegger, Egli; Schmuckli, Profico; Dufner, Vukovic; Gurtner, Gähler; Schweri, Cervenka, Clark; Casutt, Rowe, Loosli; Hüsler, Dünner, Spiller; Rehak, Ness, Hollenstein

Bemerkungen

HC Lugano ohne Vauclair, Spooner, Loeffel und Walker (alle geschont) und Morini, Riva (verletzt)

SCRJ Lakers ohne Forrer, Hächler und Maier (geschont), Wellmann, Schlagenhauf, Mosimann und Kristo (verletzt)

Aktuelle Spiele

Samstag, 10. August 2019

Martigny - HCB Ticino

Ambrì - Olten

Basel - Ajoie

Lugano - Rapperswil

Färjestad - Zug

Kalender

<< August 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031