NLB - Final - Freitag, 29. März 2019

3 : 0 (1:0, 0:0, 2:0) 

Stadion

Kunsteisbahn Schoren, Langenthal

Schiedsrichter

Joris Müller, Didier Massy; Flavio Ambrosetti, Dominik Schlegel

Tore

Robin Leblanc1:015:53
N. Dünner, S. Tschannen
Dario Kummer2:059:01
V. Küng, R. Leblanc
ins leere Tor
Pascal Pelletier3:059:30
B. Kelly, P. Rytz
ins leere Tor

Strafen

Mathieu Maret02:14
2 min - Stockschlag
09:17Tim Coffman
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Yves Müller26:54
2 min - Haken
Axel Andersson47:39
2 min - Haken
Philipp Rytz53:35
2 min - Beinstellen
59:01Brett Cameron
10 min - Unsportliches Verhalten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 P. Wüthrich 100,0% 60:00    #40 M. Maruccia               
#31 S. Zaugg                # 1 T. Wolf 96,9% 59:09   
Verteidiger Verteidiger
#29 A. Andersson ±0          2' #27 X. Büsser ±0       1S   
#96 M. Henauer ±0             #26 C. Fontana ±0            
# 2 M. Maret +2       3S 2' #58 A. Jaquet -1            
# 5 Y. Müller +1       4S 2' #90 K. Kühni -1       4S   
#11 H. Pienitz +1       1S    #84 V. Lüthi ±0       2S   
#77 P. Rytz +1    1A 1S 2' #36 D. Stämpfli -1       2S   
#64 J. Scheidegger +1       1S    #19 P. Zubler -1       1S   
#95 P. Åhlström -1       4S   
Stürmer Stürmer
#22 T. Andersons ±0       1S    #76 G. Augsburger -1       1S   
#12 G. Dal Pian ±0             #81 J. Bonnet ±0       2S   
# 8 N. Dünner +1    1A 1S    #77 B. Cameron -2          10'
#62 T. Gerber +1             #23 D. Carbis -2       4S   
#95 D. Gyger ±0             # 6 T. Coffman -2       3S 2'
#81 B. Kelly +1    1A 2S    #15 S. Grezet ±0            
#27 D. Kummer +1 1T    5S    #57 A. Hasani -3       1S   
#61 V. Küng +1    1A 1S    #24 D. Hobi ±0       3S   
#20 R. Leblanc +2 1T 1A 6S    #18 A. Miéville -1       1S   
#23 P. Pelletier +1 1T    3S    # 7 R. Tanner -1            
#67 S. Sterchi ±0       2S    #11 D. Weder ±0       1S   
#71 S. Tschannen +1    1A 1S    #48 P. Wetzel ±0       1S   
#82 L. Wyss ±0       2S   

Langenthal verteidigt Break

Von Daniel Gerber

Der SC Langenthal verteidigt sein Break mit einem 3:0-Heimsieg gegen den HC La Chaux-de-Fonds und liegt somit in der Serie 2:0 vorne.

Schon als Trainer Per Hanberg vor dem Spiel in der noch eingedunkelten Halle übers Eis zu seinem Platz schreitet, heizt er mit ein paar mitreissenden Gesten die Fans noch einmal an. Die Stimmung ist schon etliche Minuten vor dem ersten Puck-Einwurf am kochen.

Der SC Langenthal reisst das Spielgeschehen umgehend an sich, kommt zu den besseren Abschluss-Möglichkeiten und erarbeitet sich ein Chancenplus. Einzig im frühen Box-Play gerät die Mannschaft zumindest auf dem Papier in Gefahr, in der Realität gelingen mehrere Befreiungsschläge, während der HCC kaum zu Chancen kommt – die beste Gelegenheit des Drittels für die Romands erfolgt später, als Gaëtan Augsburger aus der Nähe schiessen, Philip Wüthrich im SCL-Tor jedoch fangen kann.

Leblanc legt den Grundstein

Insbesondere in den letzten fünf Minuten des Startdrittels drückt der SC Langenthal aufs Tempo. Mehrere gute Schüsse fliegen im Eiltempo auf das Gehäuse von HCC-Keeper Tim Wolf. In dieser Phase gelingt dem Berner Team der Führunstreffer: Robin Leblanc hämmert die Scheibe nach einer Kombination mit Stefan Tschannen und Nico Dünner ins Tor.

Nach dem 1:0 rennt der HC La Chaux-de-Fonds das folgende Drittel dem Rückstand hinterher. Im zweiten Abschnitt kommt das Team von Serge Pelletier zu etwas mehr Chancen als in den ersten zwanzig Minuten. Insgesamt kommt der SCL aber auch im zweiten Drittel zu einer Gelegenheit mehr als der HCC (13:12 Schüsse; 11:7 im ersten Drittel).

Räume sind eng geworden

Langenthal wirkt insgesamt sicherer und macht dem Gegner das Leben durch solides Fore-Checking vor. Viele der Angriffe der Westschweizer geschehen letztlich über die Aussenbahnen, es bedarf oft harter Arbeit für den HCC, um frontal vor das Gehäuse zu kommen.

Geschenkt erhält auch der SC Langenthal nichts, er scheint sich jedoch eine Spur einfacher vor das Tor kombinieren zu können. Der SCL verteidigt seinen 1:0-Vorsprung bis in die Schlussminute. In dieser trifft Langenthal doppelt, als HCC-Coach Serge Pelletier seine Torhüter Tim Wolf zweimal rausnimmt, zuerst enteilt Vincenzo Küng, wird gelegt, kann aber die Scheibe noch auf Dario Kummer in die Mitte spielen. Dieser hat kein Problem einzuschieben. Und zuletzt trifft Pascal Pelltier, nachdem er gemeinsam mit Brent Kelly entkommen kann.

Mit den beiden Toren in der Schlussminute krönt der SC Langenthal eine taktisch solide Leistung gegen den Qualifikationssieger HC La Chaux-de-Fonds. Es brauche eine Steigerung, sagte SCL-Captain nach dem ersten Spiel auswärts beim HCC. Dies ist gelungen und der SCL führt nun mit 2:0 in der Serie.

Playoff

FINAL

1Chx-de-Fds020
4Langenthal233

Aktuelle Spiele

Freitag, 29. März 2019

Langenthal - Chx-de-Fds

Kalender

<< März 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031