NLA - 2. VF - Samstag, 16. März 2019

4 : 5 (1:0, 1:3, 2:1) n.V.

Zuschauer

7200 Zuschauer (ausverkauft)

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Alex Dipietro; Simon Wüst, Marc-Henri Progin

Tore

Grégory Hofmann1:004:35
H. Haapala, T. Wellinger
21:161:1Garrett Roe [PP]
S. Alatalo, L. Martschini
Maxim Lapierre [PP]2:127:38
L. Fazzini, R. Sannitz
33:132:2Dennis Everberg
G. Roe, L. Martschini
34:112:3Sven Leuenberger
D. McIntyre, Y. Albrecht
Henrik Haapala3:347:58
keine Assists
Romain Loeffel4:352:34
G. Hofmann, R. Sannitz
52:584:4Yannick-Lennart Albrecht
S. Senteler, F. Schnyder
95:334:5Brian Flynn
S. Senteler, R. Diaz

Strafen

Henrik Haapala10:46
2 min - Beinstellen
Taylor Chorney11:12
2 min - Hoher Stock
11:12Garrett Roe
2 min - Übertriebene Härte
Massimo Ronchetti15:48
2 min - Behinderung
15:48Sven Senteler
2 min - Halten
Dario Bürgler17:21
2 min - Hoher Stock
Julian Walker19:46
2 min - Übertriebene Härte
Julian Walker19:46
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 90 Sekunden
19:46Johann Morant
2 min - Übertriebene Härte
22:14Dominik Schlumpf
2 min - Behinderung
27:28Yannick-Lennart Albrecht
2 min - Haken
Effektive Dauer: 10 Sekunden
Maxim Lapierre31:11
2 min - Übertriebene Härte
36:02David McIntyre
2 min - Halten
38:08Santeri Alatalo
2 min - Haken
Stefan Ulmer41:52
2 min - Beinstellen
Taylor Chorney41:56
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
45:51Thomas Thiry
2 min - Hoher Stock
57:23Santeri Alatalo
2 min - Haken
59:33Yannick-Lennart Albrecht
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
59:33Yannick-Lennart Albrecht
2 min - Bandencheck
Grégory Hofmann71:12
2 min - Übertriebene Härte
71:12Garrett Roe
2 min - Halten
73:37 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Jani Lajunen78:35
2 min - Beinstellen
92:26 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Dario Bürgler93:21
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 E. Merzlikins 91,5% 95:33    #29 S. Aeschlimann               
#31 S. Müller                #51 T. Stephan 89,7% 95:33   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa -1       3S    #22 S. Alatalo ±0    1A 2S 4'
#16 T. Chorney -1       3S 4' #16 R. Diaz +2    1A 1S   
#58 R. Loeffel +1 1T    3S    #74 J. Morant +1       1S 2'
# 6 M. Ronchetti ±0       1S 2' #18 D. Schlumpf ±0       2S 2'
#22 S. Ulmer -1       2S 2' #14 L. Stadler ±0            
# 3 J. Vauclair -1       2S    #17 T. Thiry -2          2'
#95 T. Wellinger +1    1A 1S    #58 J. Zgraggen -1       1S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia -1       1S    #28 Y. Albrecht +2 1T 1A 2S 14'
#87 D. Bürgler -1       1S 4' #45 D. Everberg +1 1T    8S   
#17 L. Fazzini -1    1A 3S    #19 B. Flynn -1 1T    9S   
#20 H. Haapala +3 1T 1A 3S 2' #10 D. Lammer -1       2S   
#15 G. Hofmann +2 1T 1A 5S 2' #61 S. Leuenberger ±0 1T    2S   
#21 M. Jörg -1       1S    #46 L. Martschini ±0    2A 2S   
#24 J. Lajunen -2       2S 2' # 7 D. McIntyre ±0    1A 4S 2'
#25 M. Lapierre -2 1T    5S 2' # 9 G. Roe +1 1T 1A 8S 4'
#23 G. Morini ±0       1S    #57 F. Schnyder ±0    1A 1S   
#70 M. Romanenghi ±0             #88 S. Senteler +2    2A 6S 2'
#38 R. Sannitz +2    2A 2S    #59 D. Simion +1       4S   
#91 J. Walker -1          4' #26 R. Suri ±0       4S   
#12 Y. Zehnder ±0            
Weitere
#32 S. Reuille -1            

Der EVZ steht im Halbfinal !

Von Maurizio Urech

In einer hochintensiven Partie, reichten 60 und 80 Minuten nicht um das Spiel zu entscheiden, es war Brian Flynn der die Gäste in der 96. Minute ins Glück bzw. ins Halbfinale schoss.

Für die vierte Begegnung mit dem HC Lugano und dem ersten Matchpuck für den EVZ gab es bei den Gästen nur eine Änderung, Livio Stadler spielte anstelle von Miro Zryd, bei den Bianconeri wie erwartet keine Änderungen Ireland stellte zwei seiner Verteidigungsblöcken um.

Die Partie begann ausgeglichen, in der fünften Minute bediente Haapala Grégory Hofmann der Abzog und Stephan zum 1:0 bezwingen konnte. Leuenberger und Everberg hatten die ersten Möglichkeiten für die Gäste die in der Folge auch in Überzahl spielen konnte, McIntyre, Flynn und Everberg mit Chancen aber es blieb beim 1:0 für Lugano nach 20 Minuten.

Die Gäste konnten das Mitteldrittel in Überzahl weil Walker am Schluss des Startdrittels nach einem Rencontre mit Morant eine mehr als zweifelhafte Vierminutenstrafe kassierte und nach dem Zuspiel von Alatalo war es Garrett Roe der mit seinem Direktschuss zum 1:1 Ausgleich traf. Dann kamen auch die Bianconeri zu zwei Powerplay, Sannitz und Fazzini hatten Chancen beim ersten, beim zweiten scheiterte zuerst Fazzini Backhand an Stephan, Maxim Lapierre stand richtig und verwertete den Abpraller zum 2:1. Sannitz und Bertaggia hatten in der Folge sogar die Chance zum dritten Treffer. Dann kassierte Lapierre eine lächerliche Strafe nach einer Lappalie und gerade als seine Strafe am ablaufen war, lenkte Dennis Everberg das Zuspiel von Roe zum 2:2 ab. Die Gäste nahmen den Schwung mit und nach einem Konter stand Sven Leuenberger frei vor Merzlikins und er brachte den EVZ zum erstenmal in Führung. Lugano hatte die Möglichkeit zum Ausgleich in Überzahl, doch trotz diverser Chancen blieb es beim 2:3.

Anfangs des dritten Spielabschnitts hatten die Gäste die ultimative Chancen die Partie und damit auch die Serie zu entscheiden. Zuerst kassierte Ulmer, dann Chorney eine wegen Spielverzögerung, 115 Sekunden doppelte Überzahl, Roe, Everberg dreimal und Diaz hatten Möglichkeiten doch Lugano überstand diese kritische Phase ohne Gegentor. Bei einem Lugano Powerplay hatte Fazzini streifte Fazzini die Latte, als die Teams schon komplett waren, versuchte es Henrik Haapala mit einem Distanzschuss und erwischte Stephan zum 3:3. In der 53. Minute fasste sich Romain Loeffel ein Herz und er traf nach einer feinen Einzelaktion zum 4:3. Doch die Freude dauerte nur wenige Sekunden Yannick-Lennart Albrecht traf mit einem verdeckt abgegeben Schuss zum 4:4. Vauclair kam vier Minuten vor Schluss aus zentraler Position zum Abschluss, Stephan parierte. Dann wurde es hektisch die Gäste kassierten zwei Strafen, doch Lugano konnte diese nicht ausnützen, damit kam es zu Verlängerung.

In der ersten Verlängerung kamen beide Teams zu Powerplays, doch trotz diverser Chancen fiel noch keine Entscheidung, so dass es zur zweiten Verlängerung kam.

Auch in dieser wogte die Partie hin und her, beide Teams kamen noch zu Powerplays, doch die Entscheidung fiel bei fünf gegen fünf dank einem Ablenker von Flynn vor Merzlikins womit der EVZ im Halbfinal steht, wir gratulieren !

Ein bitteres Ende nach nur vier Partien für die Mannschaft von Greg Ireland, in den letzten zwei Spielen war man ein ebenbürtiger Gegner, doch am Schluss waren es die Zuger die zweimal knapp gewannen und sich daher über den Halbfinal-Einzug freuen können.

Noch zwei Worte zur Schiedsrichterleistung, vor allem in der Verlängerung fehlte den Schiedsrichtern das nötige Fingerspitzengefühl, schon die zwei gepfiffenen Strafen wegen eines Wechselfehlers waren fraglich, denn in der Verlängerung sollte man ein wenig toleranten sein. In der zweiten Hälfte verlor man die Linie komplett, als Lugano in Überzahl spielte, kassierte Bürgler nach einem normalen Zweikampf eine lächerliche Strafe und wenig später übersahen die Schiedsrichter ein klares Beinstellen an Vauclair im Verteidigungsdrittel der Bianconeri.

Alessandro Chiesa (HC Lugano):"Nach einer solchen Partie ist es schwierig die richtigen Worte zu finden, heute haben alle das Maximum gegeben, die Verlängerungen sind schwierig, ein kleines Detail hat zu unseren Ungunsten entschieden eine Niederlage die Weh tut. In den ersten zwei Spielen hatten wir Mühe mit der Spielweise von Zug, das erste Heimspiel war sogar sehr schlecht. Heute gibt es nichts auszusetzen, Kompliment an den EVZ, die Playoffs sagen meistens die Wahrheit und der EVZ hat sich die Qualifikation verdient. Unsere Qualifikation war unter den Erwartungen und die Playoffs waren schnell vorbei, sicher eine Saison zum vergessen. Während der ganzen Qualifikation hat uns die nötige Konstanz gefehlt um mit einem besseren Gefühl in die Playoffs starten zu können. Jetzt so kurz nach dem Ende ist es sicher zu früh um e definitiv analyisieren zu können was schief gelaufen ist, dies werden wir zusammen in den nächsten Wochen machen."

Best player

*** Brian Flynn (EVZ)

** Garrett Roe (EVZ)

* Yannick-Lennart Albrecht (EVZ)

Bemerkungen

85'00 Lattenschuss Lammer

93'40 Dennis Everberg nach Check von Chorney verletzt ausgeschieden.

Playoff

Viertelfinal

1Bern20322
8Servette22231
2ZUG43555
7Lugano02144
3Lausanne31352
6SCL Tigers15021
4Biel33351
5Ambrì11232

Aktuelle Spiele

Samstag, 16. März 2019

ZSC Lions - Davos

Fribourg - Rapperswil

Ambrì - Biel

Lugano - Zug

Servette - Bern

SCL Tigers - Lausanne

Kalender

<< März 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031