NLA - 3. VF - Dienstag, 12. März 2019

0 : 3 (0:1, 0:2, 0:0) 

Zuschauer

6000 Zuschauer (92% Auslastung)

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Mikko Kaukokari; Franco Castelli, Dario Fuchs

Tore

12:590:1Sandro Zangger
E. Froidevaux, P. Lindbohm
25:360:2Dustin Jeffrey
C. Bertschy
35:400:3Joël Vermin [PP]
J. Genazzi, J. Junland

Strafen

Claudio Cadonau10:52
2 min - Beinstellen
17:57Robin Grossmann
2 min - Beinstellen
Eero Elo20:23
2 min - Haken
Nils Berger27:49
2 min - Beinstellen
Chris DiDomenico34:52
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 48 Sekunden
Chris DiDomenico47:37
2 min - Crosscheck
47:37Robin Grossmann
2 min - Übertriebene Härte
49:19Christoph Bertschy
2 min - Haken
(Team)50:44
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Chris DiDomenico54:58
2 min - Beinstellen
Roland Gerber58:24
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
Roland Gerber58:24
2 min - Check gegen den Kopf
Effektive Dauer: 96 Sekunden
60:00Tim Traber
10 min - Unsportliches Verhalten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 D. Ciaccio 90,0% 60:00    #29 L. Boltshauser               
#60 V. Östlund                #31 S. Zurkirchen 100,0% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau -1          2' #38 L. Frick +1       2S   
#72 S. Erni ±0             #79 J. Genazzi ±0    1A 1S   
#96 A. Glauser ±0             #77 R. Grossmann +1       3S 4'
#27 A. Huguenin ±0             #45 J. Junland ±0    1A 3S   
# 2 F. Lardi -1       1S    # 4 P. Lindbohm +1    1A 1S   
# 8 L. Leeger -1             #88 M. Nodari ±0       1S   
#86 D. Trutmann +1       1S   
Stürmer Stürmer
#91 N. Berger ±0       1S 2' #46 B. Antonietti ±0       1S   
#19 P. Berger -2       2S    #22 C. Bertschy +1    1A 5S 2'
#89 C. DiDomenico -1       2S 6' #25 C. Emmerton ±0            
#93 N. Diem ±0       1S    #40 E. Froidevaux +1    1A 2S   
#62 A. Dostoinov ±0             #11 Y. Herren ±0            
#84 E. Elo -1          2' #17 L. In-Albon ±0            
#11 A. Gagnon ±0             #15 D. Jeffrey +1 1T    4S   
#15 R. Gerber ±0          12' #81 R. Kenins +1       1S   
#10 S. Giliati -2       3S    #80 R. Leone ±0       1S   
#58 A. Gustafsson ±0       1S    #95 T. Moy ±0       1S   
#21 R. Kuonen ±0       2S    #12 T. Traber ±0          10'
#64 B. Neukom ±0       2S    #91 J. Vermin +1 1T    1S   
#51 F. Randegger -1       1S    #94 S. Zangger +1 1T    2S   
#13 S. Rüegsegger ±0            

Re-break von Lausanne

Von Simon Wüst

Mit einer überzeugenden Leistungssteigerung gewinnen die Waadtländer in Langnau Spiel 2 verdient und gleichen die Serie aus. Die Emmentaler ziehen eine der schlechtesten Saisonleistungen zu Unzeiten ein und verspielen ihren Vorteil.

8 Jahre mussten die Fans in der Ilfishalle auf ein Playoff-Heimspiel warten, nun war es soweit. Und nach dem ersten Sieg in der Fremde waren die Erwartungen entsprechend gross. Aber schon vorweg – die SCL Tigers konnten sie nicht erfüllen.
Das Spiel begann intensiv und beide Teams vermieden unnötige Fehler. Der HC Lausanne war im Vergleich zum Samstag nicht wieder zu erkennen. Sie spielten solider und hatten sich gut auf das Langnauer Forechecking eingestellt. Ein Grossteil des ersten Drittels wog das Spiel hin und her. Ciaccio in Langnaus Tor war in seinen Aktionen sehr sicher, bis zur 13.Minute. Er liess einen Schuss von der blauen Linie abprallen und im anschliessenden Gewühl vor der dem Tor behielt Sandro Zangger die Übersicht und schob den Puck über die Linie. Die Führung war hochverdient, hatten die Waadtländer doch ein klares Chancenplus und mehr Spielanteile zu verzeichnen. Erstaunlicherweise brachten die Emmentaler auch im Powerplay nichts zu Stande.

Am Spielgeschehen änderte sich auch im Mitteldrittel nichts. Lausanne dominierte und die SCL Tigers fanden kein Rezept dagegen. Durch die Abwesenheit Pesonens und die Umstellungen in den Linien schien die Harmonie und Leichtigkeit verloren gegangen. In der 26.Minute erhöhte Lausanne seinen Vorsprung mit einem sehenswerten Konter. Bertschy spielte einen Steilpass auf Topscorer Dustin Jeffrey welcher mutterseelenallein Ciaccio bezwingen konnte. Lausanne spielte souverän sein Spiel weiter und die Emmentaler machten sich zusätzlich das Leben mit unnötigen Strafen schwer. In der 36.Minute vermochten dies die Lausanner zum 0:3 auszunutzen. Eine schöne Kombination über mehrere Stationen lenkte zum Abschluss Joël Vermin glücklich ins Tor ab.

Das Schlussdrittel war ein langes Warten auf das Ende. Auf dem Eis passierte mehrheitlich nichts spannendes mehr, ausser ein paar kleinen Scharmützeln zwischendurch. Wollen die Emmentaler in der Playoff-Serie reüssieren, braucht es wieder eine überzeugendere Leistung, so wie in Spiel 1. Heute hatten sie nicht den Hauch einer Chance. Lausanne hat auf die Heimniederlage auf überzeugende Art reagiert und verdient ausgeglichen.

SCL Tigers – HC Lausanne 0:3 (0:1, 0:2, 0:0)
Ilfishalle. – 6000 Zuschauer (ausverkauft) – SR: Stricker/Kaukokari, Castelli/Fuchs
Strafen: SCL Tigers 8 x 2 Minuten plus 10’ (R.Gerber) ; HC Lausanne 3 x 2 Minuten plus 10’ (T.Traber)

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler:
SCL Tigers: T.Nüssli, E.Peter, Y.Blaser, I.Punnenovs, M.Johansson (verletzt); D.Stettler, S.Kindschi, R.Melnalksnis, J.Sturny, K.Weibel, D.Gyger (überzählig); H.Pesonen (krank)
Lausanne: V.Borlat, T.Mitchell, L.Roberts (verletzt); M.Ritz, A.Simic, S.Barbero, M.Mémeteau, M.Partanen, P.Schelling, G.Anex, C.Huet (überzählig)

Bemerkungen:

Best Player Wahl:
#93 Nolan Diem (SCL Tigers)
#15 Dustin Jeffrey (HC Lausanne)

Playoff

Viertelfinal

1Bern103
8Servette122
2Zug235
7Lugano021
3Lausanne113
6SCL Tigers150
4Biel233
5Ambrì012

Aktuelle Spiele

Dienstag, 12. März 2019

Servette - Bern

SCL Tigers - Lausanne

Ambrì - Biel

Lugano - Zug

Kalender

<< März 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031