NLA - 2. VF - Samstag, 9. März 2019

3 : 2 (2:1, 0:0, 1:1) 

Stadion

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Alex Dipietro; Simon Wüst, Marc-Henri Progin

Tore

Lino Martschini [PP]1:002:17
G. Roe, S. Alatalo
Dario Simion2:006:53
S. Leuenberger, D. Lammer
10:052:1Giovanni Morini
T. Wellinger, A. Bertaggia
Brian Flynn3:144:44
R. Suri, S. Alatalo
56:283:2Romain Loeffel
L. Fazzini, A. Bertaggia

Strafen

01:37Alessio Bertaggia
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 40 Sekunden
Dominik Schlumpf08:01
2 min - Behinderung
Tobias Stephan19:59
2 min - Übertriebene Härte
19:59Julian Walker
2 min - Behinderung Torhüter
26:47Sébastien Reuille
2 min - Beinstellen
Johann Morant38:11
2 min - Beinstellen
40:38Maxim Lapierre
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
40:38Maxim Lapierre
2 min - Check gegen den Kopf

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 S. Aeschlimann                #30 E. Merzlikins 90,3% 58:28   
#51 T. Stephan 90,9% 60:00 2' #31 S. Müller               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo +1    2A 1S    #27 A. Chiesa -1       1S   
#16 R. Diaz ±0       2S    #16 T. Chorney +1       1S   
#74 J. Morant ±0       1S 2' # 7 B. Jecker ±0       1S   
#18 D. Schlumpf -2          2' #58 R. Loeffel +1 1T    4S   
#14 L. Stadler +1             # 6 M. Ronchetti -1            
#17 T. Thiry +1             #22 S. Ulmer ±0       1S   
#92 D. Wüthrich ±0             #95 T. Wellinger ±0    1A      
#58 J. Zgraggen -2       1S   
Stürmer Stürmer
#45 D. Everberg ±0       4S    #10 A. Bertaggia +1    2A 1S 2'
#19 B. Flynn ±0 1T    4S    #87 D. Bürgler ±0       3S   
#48 C. Klingberg ±0       1S    #17 L. Fazzini ±0    1A      
#10 D. Lammer +1    1A 2S    #15 G. Hofmann ±0       1S   
#61 S. Leuenberger +1    1A 1S    #21 M. Jörg +1       1S   
#46 L. Martschini +1 1T    3S    #86 L. Klasen ±0            
# 9 G. Roe ±0    1A 3S    #24 J. Lajunen +1       1S   
#57 F. Schnyder -1             #25 M. Lapierre ±0       3S 12'
#88 S. Senteler -1       1S    #23 G. Morini +1 1T    2S   
#59 D. Simion +1 1T    3S    #32 S. Reuille -1          2'
#26 R. Suri ±0    1A 1S    #70 M. Romanenghi -2            
#12 Y. Zehnder -1       3S    #38 R. Sannitz ±0       1S   
#91 J. Walker -1       1S 2'

Zug holt sich den ersten Sieg

Von Fabian Lehner

Eine klasse Leistung der Zuger bekam das Publikum zusehen. Dieses liess sich nicht Lumpen und wartete mit einer genilen Choreo auf. Die Stimmung war von Anfang an grossartig und die Zuger waren die bessere Mannschaft bei 5vs5. Die Partie blieb eng und Kurz vor Schluss verkürzte Romain Löffel auf 3:2. Der Treffer kam aber zu spät und Zug holte sich verdient den ersten von 4 W wie die Kanadier sagen. 1

Es war eine tolle Partie. Zug ging mit dem ersten Powerplay in Führung. Lino Martschin kam mit viel Zug in die Zone und passte auf Santeri Alatalo. Dieser spielte auf Garret Roe und von dort ging ie Scheibe schnell zu dem inzwischen an den Pfosten geschlichenen Martschini und dieser brauchte nur einzuschieben. Zug behielt das Spieldiktat und belohnte sich mit dem 2:0. Dominik Lammer eroberte die Scheibe mit einem kernigen Check. Vor dem Tor fand Sven Leuenberger Dario Simion und dieser bezwang Elvis Merzlikins. Es war der verdiente frühe Lohn für diese Linie im speziellen. Im ganzen Spiel waren sie stets präsent. Lugano konnte aber verkürzen. Kaum war die Strafe gegen Dominik Schlumpf abgesessen, erzielte Thomas Wellinger das 2:1. Bis zur Pause konnte beide Torhüter nun den Kasten dicht halten, auch wenn es weiter mit der Playoffintensität ging.

Im Zweiten Drittel gelang es Zug die Luganesi immer mehr einzuschnürren. Zug war dominant, dennoch gehöhrte die Beste Chance den Tessiner. Stephan konnte bei Spielmitte die Scheibe nicht blockieren. Ein riesiges Knäuel vor Stephan versuchte die Scheibe rein oder weg zuschiessen. Beide Teams hatten wieder eine Powerplaygelegenheit. Zug machte aber im Box und Powerplay den besseren Eindruck. Besonders Gregory Hoffman blieb blass.

Im letzten Drittel erhöhte Zug auf 3:1 bei der Schnapszahl on 44:44 gespielten durch Bryan Flynn. Der Kanadier erwischte Merzlikins in der nahen Ecke. Der sah nicht ganz unhaltbar aus. Der Treffer sollte zum Gamewinner werden. Die Zuger kontrollierten die Partie doch gelang es Romain Loeffel auf 3:2 verkürzen. Die Luganesi warfen ein letztes Mal alles nach vorne und waren dem Ausgleich nahe. Doch die Bastion um das Zuger Tor hielt. Simion hätte mit einem fast Emptynetter auch noch def. der Mann des Spiels sein können. Der Tessiner wurde auch zurecht zum Mann des Spiels gewählt.

Stimmen zum Spiel:

Sven Leuenberger: Es ist sicher ein Vorteil, dass ich bereits Playoff gespielt habe mit der Academy. Aber der erste Playoffmatch in der NL ist schon speziell. Unsere Linie funktioniert gut, weil wir alle wissen, was wir zu tun haben und unseren Job gemacht haben. Genau so wie die ganze Mannschaft.

Dario Simion: Bei meinem Tor machte Dominik (Lammer) einen super Check. Dann standen wir alle in einer hervorragenden Position und haben den Treffer gemacht. Wir wissen, wir müssen nichts schwieriges machen. Dieser Sieg ist wichtige. Es ist immer Speziell als Tessiner gegen Lugano. Wenn wir dort gewinnen, können wir es mit 2 weiteren Heimsiegen schaffen!

Playoff

Viertelfinal

1Bern00
8Servette12
2Zug13
7Lugano02
3Lausanne01
6SCL Tigers15
4Biel13
5Ambrì01

Aktuelle Spiele

Samstag, 9. März 2019

Bern - Servette

Zug - Lugano

Lausanne - SCL Tigers

Biel - Ambrì

ZSC Lions - Fribourg

Davos - Rapperswil

Kalender

<< März 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
181920222324
25262728293031