NLA - Samstag, 9. März 2019

1 : 3 (0:1, 1:1, 0:1) 

Stadion

Vaillant Arena, Davos

Schiedsrichter

Didier Massy, Stefan Eichmann; Eric Cattaneo, Stany Gnemmi

Tore

05:050:1Keven Clark
K. Schweri, J. Gähler
Marc Wieser1:126:38
A. Rödin
32:461:2Dion Knelsen [SH]
F. Schmuckli
42:391:3Keven Clark
D. Knelsen, D. Kristo

Strafen

Yannick Frehner05:05
2 min - Übertriebene Härte
Yannick Frehner05:05
2 min - Übertriebene Härte
Yannick Frehner05:05
2 min - Übertriebene Härte
05:05Steve Mason
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
05:05Steve Mason
5 min - Übertriebene Härte
09:41Sven Berger
2 min - Crosscheck
15:01Roman Schlagenhauf
2 min - Haken
22:37Corsin Casutt
2 min - Beinstellen
31:22Sven Berger
2 min - Beinstellen
39:53Fabian Maier
2 min - Haken
Fadri Riatsch51:06
2 min - Übertriebene Härte
Fadri Riatsch51:06
2 min - Übertriebene Härte
51:06Cédric Hächler
2 min - Übertriebene Härte
51:06Cédric Hächler
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 A. Lindbäck 88,0% 58:36    #60 M. Nyffeler 97,3% 60:00   
#91 G. Senn                #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#19 M. Aeschlimann -1       1S    #77 S. Berger ±0       4S 4'
#25 D. Buchli ±0             #38 N. Gurtner +1            
#62 F. Du Bois -1       5S    #45 J. Gähler ±0    1A      
#38 O. Heinen +1             #10 C. Hächler ±0       2S 4'
#61 F. Heldner -2             #56 F. Iglesias +1       1S   
#90 S. Jung -1       1S    #11 F. Maier ±0       2S 2'
#27 M. Nygren ±0       3S    #41 L. Profico ±0       1S   
#75 L. Stoop -1       2S    #67 F. Schmuckli +2    1A      
Stürmer Stürmer
#10 A. Ambühl ±0       1S    #14 C. Casutt +1          2'
#98 B. Baumgartner ±0       6S    #32 K. Clark +2 2T    5S   
#36 M. Bleiker ±0             #12 C. Hüsler ±0            
#93 Y. Frehner -1       2S 6' #19 D. Knelsen +1 1T 1A 5S   
# 9 T. Kessler ±0       4S    #79 D. Kristo +1    1A 1S   
#94 T. Lutz ±0             #13 S. Mason ±0          25'
#88 D. Meyer -1       3S    #28 J. Mosimann ±0            
#18 I. Pestoni -1       1S    #21 J. Primeau ±0            
#73 F. Riatsch -1       1S 4' #44 R. Schlagenhauf +1          2'
#81 A. Rödin -1    1A 2S    #86 K. Schweri ±0    1A      
#72 G. Wetter ±0       2S    #68 A. Spiller -1            
#65 M. Wieser ±0 1T    3S    # 9 C. Wellman ±0       4S   

Ein Sieg für die Moral

Von Pascal Zingg

Die SCRJ Lakers bezwingen den HC Davos im ersten Spiel der Platzierungsrunde mit 3:1. Die Rapperswiler waren insgesamt das effizientere Team, weshalb man dieses Spiel nicht ganz unverdient gewann.

Das Spiel zwischen den SCRJ Lakers und dem HC Davos war eines mit vielen Kuriositäten. Eine dieser Unüblichkeiten war die Abwesenheit des kranken Rappi-Trainers Jeff Tomlinson. An seine Stelle trat Assistent Marian Bazany. Assistiert wurde der Slowake derweil vom Überzähligen Sven Lindemann. Eine weitere Kuriosität waren die Szenen nach dem 1:0. Da die Schiedsrichter im ersten Moment nicht realisierten, dass der Schuss von Kevin Clark an die innere Torverstrebung ging, lief das Spiel weiter. Rund eine Minute nach dem Treffer ereignete sich dann eine Prügelei zwischen Steve Mason und Yannick Frehner. Da die Schiedsrichter im Videostudium den Treffer von Clark anerkannten, wurde die Uhr im Anschluss zurückgestellt. Obwohl die Prügelei von Mason und Fehner damit in der Zukunft war, gaben die Schiedsrichter die Strafen trotzdem. Dies ganz im Sinne des Regelbuches.

Nach viel Aufregung im ersten Drittel konzentrierte man sich in Abschnitt zwei aufs Eishockeyspielen. Marc Wieser nutzte dabei eine Unachtsamkeit der Rapperswiler Hintermannschaft. Auf der anderen Seite war es Dion Knelsen, der seinem Ruf als Mr. Shorthander ein weiteres Mal gerecht wurde. Der Kanadier setzte sich im Zweikampf gegen Felicien Du Bois durch und markierte das 2:1.

Als Kevin Clark im letzten Drittel früh zum 3:1 traf, war das Spiel derweil gelaufen. Was nun noch folgte war der Auftakt zur kommenden Playoutserie. So teilten Cedric Hächler und Junior Andri Riatsch in der 52. Minute einige Nettigkeiten aus, wobei vor allem der junge Bündner einige harte Schläge einstecken musste.

Nicht nur wegen der Faustschläge konnten sich die Rapperswiler ein bisschen Respekt im Landwassertal verschaffen. Schliesslich war dies nach dem Erfolg im Cup-Viertelfinale erst der zweite Saisonsieg gegen die Bündner. «Das war bestimmt wichtig für die Moral. Wir haben heute gut gespielt und konnten damit zeigen, dass wir auch in Davos gewinnen können», meinte Sven Lindemann.

Etwas relativiert wurde der Sieg der Lakers durch die Tatsache, dass die Davoser heute mit einer wahren Rumpfaufstellung antraten. So fehlten bewährte Stammkräfte wie Luca Hischier, Enzo Corvi, Sami Sandell, Dino Wieser, Tomas Kundratek oder Pertu Lindgren. Stattdessen waren sechs Spieler im Lineup, die am Vorabend noch mit den Elite-Junioren im Einsatz waren. Es ist davon auszugehen, dass einige der abwesenden Stammkräfte bei den Davosern wieder auf dem Eis stehen, wenn es im Playout um die Wurst geht. Insofern scheint der HCD trotz des Sieges der SCRJ Lakers noch immer im Vorteil.

Tabelle

1. Bern 50 31-3-2-14 143:99 101
2. Zug 50 30-1-5-14 159:115 97
3. Lausanne 50 25-2-3-20 141:126 82
4. Biel 50 24-2-3-21 149:138 79
5. Ambrì 50 21-6-4-19 138:140 79
6. SCL Tigers 50 22-4-4-20 132:126 78
7. Lugano 50 24-2-2-22 160:141 78
8. Servette 50 21-4-4-21 137:150 75
9. ZSC Lions 50 19-6-5-20 129:132 74
10. Fribourg 50 22-3-2-23 125:125 74
11. Davos 50 14-4-1-31 121:167 51
12. Rapperswil 50 9-1-3-37 92:167 32

Aktuelle Spiele

Samstag, 9. März 2019

Bern - Servette

Lausanne - SCL Tigers

Biel - Ambrì

ZSC Lions - Fribourg

Davos - Rapperswil

Zug - Lugano

Kalender

<< März 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
181920212224
25262728293031