NLA - 47. Spieltag - Dienstag, 26. Februar 2019

1 : 3 (1:0, 0:1, 0:2) 

Zuschauer

4438 Zuschauer (73% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Joris Müller; Eric Cattaneo, Dominik Schlegel

Tore

Kay Schweri [PP]1:007:08
S. Mason, J. Mosimann
36:461:1Dario Meyer [PP]
F. Du Bois, P. Lindgren
41:531:2Inti Pestoni
L. Hischier
46:311:3Gian-Marco Wetter
T. Kessler, J. Payr

Strafen

05:16Davyd Barandun
2 min - Haken
Effektive Dauer: 112 Sekunden
Florian Schmuckli17:20
2 min - Beinstellen
Steve Mason19:52
2 min - Haken
Roman Schlagenhauf30:14
2 min - Haken
Florian Schmuckli35:39
2 min - Übertriebene Härte
Melvin Nyffeler35:39
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 67 Sekunden
35:39Thierry Bader
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 89,3% 57:37 2' #39 A. Lindbäck 96,7% 60:00   
#51 N. Bader                #91 G. Senn               
Verteidiger Verteidiger
#77 S. Berger ±0             #19 M. Aeschlimann +1       1S   
#45 J. Gähler ±0             #57 D. Barandun ±0          2'
# 5 T. Helbling -1       5S    #25 D. Buchli +1       1S   
#10 C. Hächler -1             #62 F. Du Bois +1    1A 1S   
#56 F. Iglesias ±0       1S    #61 F. Heldner ±0       1S   
#11 F. Maier -1       1S    #90 S. Jung +1       1S   
#41 L. Profico -1             # 8 J. Payr +1    1A      
#67 F. Schmuckli ±0       1S 4'
Stürmer Stürmer
#32 K. Clark -1       4S    #10 A. Ambühl ±0       3S   
#12 C. Hüsler ±0       2S    #77 T. Bader ±0       2S 2'
#19 D. Knelsen -1       3S    #98 B. Baumgartner +1       2S   
#79 D. Kristo ±0       2S    #93 Y. Frehner ±0            
#13 S. Mason -1    1A 1S 2' #13 L. Hischier +1    1A 1S   
#28 J. Mosimann -1    1A 2S    # 9 T. Kessler +1    1A 1S   
#16 M. Ness ±0             #17 P. Lindgren ±0    1A 3S   
#21 J. Primeau ±0             #88 D. Meyer ±0 1T    3S   
#44 R. Schlagenhauf ±0       2S 2' #18 I. Pestoni +1 1T    2S   
#86 K. Schweri ±0 1T    2S    #81 A. Rödin ±0       2S   
#68 A. Spiller -1       1S    #72 G. Wetter +1 1T    3S   
# 9 C. Wellman -1       3S    #65 M. Wieser ±0       1S   

Einbruch nach dem ersten Drittel

Von Pascal Zingg

Die SCRJ Lakers verlieren auch das vierte Meisterschaftsduell gegen den HC Davos. Diesmal lag der Sieg für die Rapperswiler zwar auf dem Präsentierteller, doch brach man ab dem zweiten Drittel ein, weshalb es zum Schluss eine 1:3-Niederlage absetzte.

«Gegen den HC Davos erwarte ich eine Reaktion und einen Sieg», zeigte sich Jeff Tomlinson nach der Niederlage vom letzten Samstag in Lugano kämpferisch. Eine Reaktion sah man im ersten Drittel tatsächlich. So hatten die Lakers viel mehr Spielanteile als der Gegner. Was den Rapperswilern jedoch fehlte waren die gefährlichen Chancen. «Wir hatten zwar einige Schüsse aufs Tor, doch haben wir zu wenig Druck auf den Torhüter gemacht», bemängelte Kay Schweri. Einzig im ersten Powerplay der Partie machten die Rapperswiler viel Druck auf Anders Lindbäck, so dass Kay Schweri schliesslich einen Abpraller zum 1:1 verwerten konnte.

Ab dem zweiten Drittel drehte das Bild völlig. «Wir haben uns mit vielen Strafen selber aus dem Spiel genommen», erklärte Schweri. Es schien als wären diese Strafen eine logische Folge aus der Tatsache, dass die Lakers ab dem zweiten Drittel ihre Beine zu wenig bewegten. Trotz dieses Mankos konnte aber auch der ersatzgeschwächte HC Davos kein grosses Kapital aus der Situation schlagen. Einzig der Ablenker von Dario Meyer liess den Davoser Anhang in der 37. Minute jubeln.

Anders sah dies im letzten Drittel aus. So konnte Inti Pestoni nach nur 113 Sekunden zum zweiten Mal treffen. Der Davoser Stürmer erwischte Melvin Nyffeler in der Fanghandecke. Knapp fünf Minuten später war es derweil Gian-Marco Wetter, der in seinem ersten NLA-Einsatz gar das 3:1 für die Davoser schiessen konnte.

Wie verzweifelt die Rapperswiler in dieser Situation waren, sah man in den letzten 143 Sekunden, als die Lakers ohne Torhüter magere zwei Schüsse auf das Tor von Anders Lindbäck brachten. Einmal mehr durfte man sich deshalb fragen, wie die Rapperswiler dem HCD in den Playouts ein Bein stellen wollen. Dies auch unter dem Aspekt, dass bei den ersatzgeschwächten Bündnern in der heissen Phase wohl noch der eine oder andere Spieler ins Team zurückkehren wird.

Tabelle

1. Bern 47 30-3-2-12 134:87 98
2. Zug 47 29-1-4-13 151:106 93
3. Lausanne 47 24-1-3-19 131:116 77
4. Biel 47 23-2-3-19 143:128 76
5. SCL Tigers 47 21-4-4-18 123:115 75
6. Ambrì 47 19-6-4-18 128:132 73
7. Lugano 47 22-2-2-21 150:133 72
8. ZSC Lions 47 18-6-5-18 117:122 71
9. Fribourg 47 22-2-1-22 117:116 71
10. Servette 47 18-4-4-21 127:145 66
11. Davos 47 12-4-1-30 112:160 45
12. Rapperswil 47 8-1-3-35 82:155 29

Aktuelle Spiele

Dienstag, 26. Februar 2019

ZSC Lions - SCL Tigers

Biel - Zug

Lausanne - Ambrì

Rapperswil - Davos

Fribourg - Lugano

Bern - Servette

Kalender

<< Februar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728