NLB - 49. Spieltag - Freitag, 15. Februar 2019

1 : 4 (0:1, 1:1, 0:2) 

Zuschauer

4444 Zuschauer (58% Auslastung)

Swiss Arena, Kloten

Schiedsrichter

Alessandro Gianinazzi, Cedric Borga; Sandro Gurtner, Patrick Haag

Tore

17:090:1Dario Kummer [PP]
T. Andersons, G. Dal Pian
36:580:2Nico Dünner
R. Leblanc
Emilijus Krakauskas1:237:40
N. Steiner, F. Ganz
49:111:3Robin Leblanc [PP]
P. Pelletier, P. Rytz
52:211:4Nico Dünner
R. Leblanc, H. Pienitz

Strafen

12:03Luca Wyss
2 min - Halten
Fabian Sutter12:48
2 min - Behinderung
13:17Philipp Rytz
2 min - Stockschlag
Thibaut Monnet15:26
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 103 Sekunden
Adrian Brunner32:22
2 min - Stockschlag
38:25Yves Müller
2 min - Halten
39:50Hans Pienitz
2 min - Haken
43:32Dario Kummer
2 min - Haken
Marc Marchon45:36
2 min - Crosscheck
Adrian Brunner48:41
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 30 Sekunden
Fabian Ganz56:49
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#31 A. Seifert                # 1 C. Trüssel               
#30 J. van Pottelberghe 88,6% 60:00    #30 P. Wüthrich 96,4% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#34 R. Back ±0             #96 M. Henauer +1            
#29 D. Egli -1       4S    # 2 M. Maret -1            
#11 F. Ganz ±0    1A 2S 2' # 3 A. Marti ±0            
#19 S. Kellenberger ±0       1S    # 5 Y. Müller +1       4S 2'
#47 S. Kindschi -1             #11 H. Pienitz +1    1A    2'
#81 P. Seydoux ±0       1S    #77 P. Rytz ±0    1A 5S 2'
#95 N. Steiner ±0    1A 3S    #64 J. Scheidegger ±0            
#62 S. Weber +1            
Stürmer Stürmer
#79 A. Brunner +1       1S 4' #22 T. Andersons -1    1A 2S   
#88 J. Combs -1       4S    #12 G. Dal Pian +1    1A 2S   
#61 J. Füglister -1       1S    # 8 N. Dünner +2 2T    4S   
#98 R. Knellwolf -1             #62 T. Gerber ±0       3S   
#97 E. Krakauskas +1 1T    1S    #97 S. Hess ±0            
#23 M. Lehmann ±0       3S    #81 B. Kelly ±0       5S   
#67 R. Lemm ±0             #27 D. Kummer -1 1T    2S 2'
# 8 M. Marchon -1       3S 2' #61 V. Küng ±0       1S   
#25 T. Monnet -1       2S 2' #20 R. Leblanc +2 1T 2A 3S   
#13 P. Obrist -1       2S    #23 P. Pelletier ±0    1A 1S   
#16 F. Sutter ±0          2' #67 S. Sterchi ±0       3S   
#18 A. Wetli ±0             #71 S. Tschannen ±0            
#82 L. Wyss ±0          2'

Langenthal jagt Kloten den Playoff-Heimvorteil ab

Von Rolf Schwarz

Der SC Langenthal erarbeitet sich einen wichtigen 1:4 Auswärtssieg in Kloten und spielt sich eine Runde vor Ende der Qualifikation verdient auf den 4. Tabellenrang mit Playoff-Viertelfinal-Heimvorteil.

Zwei Runden vor Ende der Qualifikationsphase geht's für beide Teams darum, sich eine möglichst gute Ausgangslage für die Playoffs zu verschaffen. Der Heimvorteil in den Viertelfinals wird angestrebt. Langenthal als Fünftplatzierter könnte mit einem Sieg den Klotenern den 4. Rang und somit diesen Heimvorteil abluchsen. Zwei Punkte nur trennen die beiden Teams von einander. Die Form der beiden Kontrahenten ist unterschiedlich: Langenthal hat vor zwei Tagen mit dem 3:0 Sieg gegen Erzrivale Olten ein Team der Top 4 geschlagen, Kloten indes ist auswärts tags zuvor gegen La Chaux-de-Fonds knapp als Verlierer vom Eis gegangen und ist der angestrebten Playoff-Form noch ziemlich entfernt, sobald es gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte geht.

Philippe Seydoux, zurück nach seiner Verletzung, ersetzt beim Heimteam Harlacher in der Verteidigung des 4. Blocks. Ansonsten gibt's bei Kloten gegenüber dem letzten Spiel auswärts gegen La Chaux-de-Fonds nur einige wenige Verschiebungen auf den Flügel-Positionen. Beim SC Langenthal ist Hess heute der 13. Stürmer anstelle von Nyffeler. Auf den restlichen Positionen spielt das Gastteam gleich wie vor zwei Tagen beim Erfolg über Olten.

Die Partie beginnt sehr ausgeglichen, von Beginn weg aber umkämpft. Es ist spürbar, dass es um etwas geht. Kloten ist bemüht, aber es fehlt den Hausherren noch gehörig an der Ordnung und der Abstimmung am Spiel: Viele Pucks verspringen und etliche Zuspiele sind ungenau. Dario Kummer, heute absolviert er sein 150. Spiel für die Oberaargauer, eröffnet den Score in Überzahl mit einem direkt verwandelten Zuspiel von Andersons im Powerplay. Kloten hat kurz vor Ende des Startdrittels den sicheren Ausgleich auf dem Stock, es scheitern aber alle Angriffsbemühungen Klotens am Langenthaler Torhüter Wüthrich, welcher auf dem Eis liegend, sich irgendwie in extremis mehrere Male noch gegen den Ausgleich wehren kann. Langenthal geht nicht unverdient mit einer knappen Führung in die erste Pause.

Kloten erhöht den Druck, aber die Probleme im Klotener Spiel sind dieselben wie im Startdrittel: Mängel bei der Scheibenkontrolle, defensive Unsicherheiten und zudem fehlt's dem Klotener Spiel an Gradlinigkeit und auch an Kaltblütigkeit. Es bräuchte nun aus Klotener Sicht Scorer, welche vor dem Tor nicht lange fackeln. Natürlich wird der zweite Ausländer in den Reihen der Klotener vermisst - nebst dem seit längerem verletzten MacMurchy ist auch Tukonen verletzungsbedingt abwesend. Langenthal spielt einfacher und schnörkelloser, kommt mit weniger Aufwand zu mehr Abschlüssen und führt daher zur Spielhälfte auch verdient, wenn auch nur mit einem Tor Vorsprung. Marco Lehmann scheitert mit einem seiner schnellen Vorstösse nur knapp in einer Phase, wo Kloten eigentlich den Ausgleichstreffer verdient gehabt hätte. Aber praktisch im Gegenzug zerstört Nico Dünner die Klotener Hoffnungen auf den Ausgleich, indem er eher überraschend auf 0:2 erhöht. Wider Erwarten vermag Kloten aber noch vor dem zweiten Pausenpfiff zu reagieren und Krakauskas kann auf 1:2 verkürzen - ein wichtiger Treffer für die Klotener, um im Spiel zu bleiben.

Coach Rötheli scheint in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Kloten tritt nun viel entschlossener auf und scheint gewillt, den 1-Tore-Rückstand möglichst rasch wettzumachen. Bei doppelter Überzahl zu Beginn des Schlussdrittels wäre die Gelegenheit dazu gut, aber man verpasst diese. Danach verpufft das Klotener Aufbäumen wieder so rasch, wie es gekommen ist. Vorbei ist's mit der Überlegenheit. Langenthal nimmt das Heft wieder in die Hand und stellt mit den Treffern von Leblanc und Dünner den letztlich verdienten Auswärtssieg sicher.

Kloten hat heute deutlich versagt. Nach dem Abrutschen auf Rang 5 ist der Heimvorteil in den Playoff-Viertelfinals momentan weg. Aber noch schlimmer ist, dass man den möglichen Viertelfinalgegner - er könnte Langenthal heissen - ermutigt und bestärkt hat. Entsprechend enttäuscht quittiert die grosse Mehrheit der 4'444 Zuschauer die Klotener Leistung zum Schluss des Spiels mit Pfiffen.

Telegramm

EHC Kloten – SC Langenthal 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)

SWISS Arena, Kloten - Zuschauer: 4'444 - Schiedsrichter: Gianinazzi/Borga; Gurtner/Haag - Tore: 17:09 Kummer (Andersons, Dal Pian; Ausschluss Monnet) 0:1; 36:58 Dünner 0:2; 37:40 Krakauskas (Steiner N., Ganz) 1:2; 49:11 Leblanc (Pelletier, Rytz; Ausschluss Brunner) 1:3; 52:21 Dünner (Leblanc, Pienitz) 1:4.

Schussverhältnis: 28:37 (6:9, 17:16, 5:12)

Strafen: 6 x 2 Minuten gegen Kloten, 5 x 2 Minuten gegen Langenthal.

PostFinance Topscorer: Sutter für Kloten, Kelly für Langenthal.

Kloten: Van Pottelberghe; Kellenberger, Back; Ganz, Steiner N.; Egli, Kindschi; Weber, Seydoux; Brunner, Sutter, Füglister; Marchon, Obrist, Combs; Knellwolf, Lemm, Wetli; Lehmann, Monnet, Krakauskas.

Langenthal: Wüthrich; Pienitz, Müller; Henauer, Rytz (A); Maret, Marti; Scheidegger; Leblanc, Dünner (A), Dal Pian; Kelly, Pelletier, Tschannen (C); Andersons, Kummer, Sterchi; Gerber, Küng, Wyss; Hess.

Bemerkungen: Kloten ohne MacMurchy (verletzt), Tukonen (krank) sowie Harlacher, Bircher und Mettler (alle überzählig) und Steiner O. (Bülach); Langenthal ohne Campbell, Mathis und Christen (alle verletzt) sowie Nyffeler (Young Tigers); Pfostenschuss Langenthal: 5‘ (Rytz); Best Player Kloten: Krakauskas; Best Player Langenthal: Kummer.

Tabelle

1. Ajoie 43 29-0-1-13 150:89 88
2. Chx-de-Fds 43 24-5-5-9 133:109 87
3. Olten 43 25-4-3-11 182:116 86
4. Langenthal 43 21-7-4-11 148:112 81
5. Kloten 43 26-1-0-16 154:122 80
6. Visp 42 21-6-3-12 137:110 78
7. Thurgau 43 22-0-3-18 127:103 69
8. GCK Lions 44 14-3-2-25 123:163 50
9. EVZ Academy 43 14-2-3-24 92:137 49
10. Winterthur 44 7-2-4-31 99:155 29
11. HCB Ticino 43 4-0-2-37 57:186 14

Aktuelle Spiele

Freitag, 15. Februar 2019

HCB Ticino - Visp

GCK Lions - EVZ Academy

Ajoie - Chx-de-Fds

Kloten - Langenthal

Olten - Winterthur

Kalender

<< Februar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728