NLA - 42. Spieltag - Freitag, 1. Februar 2019

4 : 1 (1:1, 1:0, 2:0) 

Stadion

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Thomas Urban; Dario Fuchs, Dominik Schlegel

Tore

04:310:1Denis Hollenstein
R. Karrer, S. Bodenmann
Jan Mosimann1:118:31
S. Mason, L. Profico
Keven Clark [PP]2:126:50
C. Wellman, C. Casutt
Timo Helbling3:148:32
J. Primeau, C. Hüsler
Jan Mosimann4:159:00
C. Casutt
ins leere Tor

Strafen

26:09Chris Baltisberger
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 41 Sekunden
30:24Chris Baltisberger
2 min - Crosscheck
Leandro Profico42:49
2 min - Hoher Stock
Keven Clark52:58
2 min - Hoher Stock
Dion Knelsen54:24
2 min - Haken

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 97,2% 60:00    #35 D. Guntern               
#51 N. Bader                # 1 N. Schlegel 85,0% 59:40   
Verteidiger Verteidiger
#38 N. Gurtner +1       2S    #24 P. Baltisberger -1            
#45 J. Gähler +1       1S    #96 T. Berni -1       1S   
# 5 T. Helbling +1 1T    2S    # 4 P. Geering -2       3S   
#10 C. Hächler ±0             #25 R. Karrer +1    1A 1S   
#56 F. Iglesias ±0             #54 C. Marti +1       1S   
#11 F. Maier ±0             #56 M. Noreau -1       3S   
#41 L. Profico +1    1A    2' #22 D. Sutter -1       2S   
#67 F. Schmuckli ±0       3S   
Stürmer Stürmer
#14 C. Casutt +1    2A 2S    #10 J. Bachofner -1       3S   
#32 K. Clark ±0 1T    3S 2' #64 V. Backman ±0       1S   
#12 C. Hüsler +1    1A       #14 C. Baltisberger -1       2S 4'
#19 D. Knelsen ±0          2' #26 S. Bodenmann ±0    1A 5S   
#79 D. Kristo ±0       1S    #61 F. Herzog ±0       2S   
#13 S. Mason +1    1A 1S    #91 D. Hollenstein ±0 1T    6S   
#28 J. Mosimann +1 2T    2S    #98 M. Miranda -1            
#16 M. Ness +1             #28 D. Moore -2            
#21 J. Primeau +1    1A       #18 R. Prassl ±0       2S   
#44 R. Schlagenhauf ±0       1S    #19 R. Schäppi -3            
#68 A. Spiller ±0       1S    #44 P. Suter +1       3S   
# 9 C. Wellman ±0    1A 2S    #87 T. Ulmann ±0       1S   

Lakers zeigen sich von der positiven Seite

Von Pascal Zingg

Zwei Tage vor dem Cupfinal sorgten die SCRJ Lakers für ein kleines Ausrufezeichen. Im Spiel gegen den Meister aus Zürich triumphierten die Rapperswiler dank einer guten Leistung mit 4:1.

«Endlich ist es uns gelungen unser Spiel über 60 Minuten durzuziehen», zeigte sich Jan Mosimann nach dem Sieg erfreut. Neben einer konstanten Leistung über 60 Minuten gelangen den Lakers heute aber auch andere wichtige Dinge. So spielte man in der Defensive einen sehr guten Match. Obwohl die Lions die Schussstatistik mit 32:22 Schüssen dominierten, waren es heute die Rapperswiler, die die besseren Chancen hatten. «Das ganze erinnerte etwas an letzte Saison. Der Gegner hatte zwar einige Schüsse, doch kamen diese meist nicht von den gefährlichen Positionen», analysierte Mosimann. Dass man in der Offensive die besseren Chancen hatte, lag nicht zuletzt daran, dass man geschickt agierte. Konkret standen die Stürmer heute immer wieder vor Niklas Schlegel, um ihm die Sicht zu verdecken. «Obwohl wir in den letzten Spielen mehr Schüsse aufs Tor brachten als noch zum Beginn der Saison, stand selten jemand vor dem Torhüter. Dies wollten wir unbedingt ändern», erklärte Jan Mosimann diese positive Neuerung.

Neben dem Sieg nahmen die Lakers auch ein gutes Gefühl in den Cupfinal vom Sonntag mit. Ein solch positives Gefühl könnte auch die Lions gebrachen. Für die Zürcher läuft es auch nach dem Trainerwechsel noch nicht wirklich rund. So rückte der HC Lugano heute wieder bis auf vier Punkte an die Zürcher heran. Trotz der aktuellen Baisse sah Verteidiger Tim Berni jedoch einige Punkte, die sich seit der Verpflichtung von Arno del Curto verändert haben. «Wir hatten einige sehr intensive Trainings. Ich glaube, dass wir nun mehr laufen und ein aggressives und geradliniges Hockey spielen. Was uns nun noch fehlt ist das nötige Abschlussglück. Es ist deshalb wichtig, dass wir weiterhin hart arbeiten und geduldig bleiben», analysierte der Verteidiger. Es scheint also, als müsste man der Truppe um Arno del Curto noch etwas Zeit geben. Diese scheint jedoch auch in Zürich nicht unbegrenzt vorhanden zu sein. Schliesslich sind es nur noch zehn Spiele bis zum Beginn der Playoffs.

Bereits keine Chance mehr auf den Meistertitel haben die Lakers. Für sie zählt neben dem Ligaerhalt deshalb auch der Cupfinal vom Sonntag. «Es ist schön wieder einmal vor vollem Haus zu spielen», freute sich Jan Mosimann. Der Stürmer strich dabei heraus, dass man den Cupfinal auch in diesem Jahr unbedingt gewinnen möchte. Eine Tatsache, die nach einer guten Leistung wie heute wieder ein bisschen realistischer scheint, als noch am Dienstag, als man gegen den Cupgegner aus Zug keine Chance hatte.

Tabelle

1. Bern 39 25-3-2-9 110:65 83
2. Zug 39 25-1-4-9 129:82 81
3. Biel 40 20-1-3-16 119:110 65
4. SCL Tigers 40 19-3-2-16 104:96 65
5. Lausanne 41 20-1-3-17 117:103 65
6. ZSC Lions 40 16-5-4-15 100:104 62
7. Ambrì 40 16-5-4-15 110:115 62
8. Servette 40 16-4-2-18 108:123 58
9. Lugano 40 18-1-2-19 121:113 58
10. Fribourg 39 17-2-1-19 102:101 56
11. Davos 38 9-3-0-26 85:131 33
12. Rapperswil 40 7-1-3-29 66:128 26

Aktuelle Spiele

Freitag, 1. Februar 2019

Ambrì - Zug

Bern - SCL Tigers

Lausanne - Biel

Lugano - Davos

Fribourg - Servette

Rapperswil - ZSC Lions

Kalender

<< Februar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728