NLA - 39. Spieltag - Freitag, 25. Januar 2019

1 : 2 (1:0, 0:0, 0:2) 

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Thomas Urban; Franco Castelli, Marc-Henri Progin

Tore

Romain Loeffel1:011:41
L. Klasen, T. Chorney
48:241:1Dustin Jeffrey [PP]
C. Bertschy, Y. Herren
51:021:2Cory Emmerton
R. Leone, T. Moy

Strafen

(Team)06:06
2 min - Unkorr. Spielerwechsel/ Unkorrektes Anspiel
Luca Fazzini46:44
2 min - Haken
Effektive Dauer: 100 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 E. Merzlikins 90,0% 58:44    # 1 M. Ritz               
#31 S. Müller                #31 S. Zurkirchen 96,8% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa -1             # 8 V. Borlat ±0            
#16 T. Chorney +1    1A 4S    #38 L. Frick ±0            
#58 R. Loeffel +1 1T    7S    #79 J. Genazzi ±0       4S   
#37 E. Riva -1       3S    #77 R. Grossmann ±0       2S   
# 6 M. Ronchetti ±0             # 4 P. Lindbohm ±0            
#22 S. Ulmer ±0       1S    #88 M. Nodari ±0            
# 3 J. Vauclair ±0       1S    #47 P. Schelling ±0            
#86 D. Trutmann ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia ±0       1S    #46 B. Antonietti ±0            
#87 D. Bürgler +1       2S    #22 C. Bertschy ±0    1A 2S   
#12 L. Cunti ±0       2S    #25 C. Emmerton +1 1T    2S   
#17 L. Fazzini ±0       1S 2' #40 E. Froidevaux ±0       1S   
#15 G. Hofmann -1       4S    #11 Y. Herren -1    1A 1S   
#21 M. Jörg ±0       1S    #17 L. In-Albon -1            
#86 L. Klasen +1    1A 2S    #15 D. Jeffrey ±0 1T    1S   
#24 J. Lajunen +1       1S    #80 R. Leone +1    1A 3S   
#25 M. Lapierre -1             #95 T. Moy +1    1A 2S   
#23 G. Morini ±0             #13 L. Roberts ±0            
#70 M. Romanenghi ±0             #91 J. Vermin ±0            
#38 R. Sannitz -1       1S    #94 S. Zangger -1            
#91 J. Walker ±0            

Lausanne dreht Partie in Lugano im Schlussdrittel.

Von Maurizio Urech

Nach dem Führungstor durch Loeffel im Startdrittel drehten die Gäste das Spiel im Schlussdrittel dank zwei Toren durch Jeffrey und Emmerton und gewannen mit 1:2.

Für das Auswärtsspiel gegen Lugano musste der Coach der Gäste Ville Peltonen auf den gesperrten Kenins verzichten. Bei Lugano kehrten die zuletzt erkrankten Vauclair und Sannitz zurück, Cunti gab sein Comeback.

Nachdem Vauclair die Kontrolle über eine Scheibe verloren hatte, kam Leone zum ersten Abschluss. Nach einem Vergehen von Lapierre beim Bully kam die Gäste zu Ihrer ersten Überzahl, doch es waren die Bianconeri welche die beste Chance hatten, nach einem Fehler von Emmerton zog Lajunen los, wurde allerdings von Zurkirchen gestoppt. In der 12. Minute fand ein Rückpass von Klasen Romain Loeffel, dessen Schuss wurde im Verkehr von Zurkirchen zum 1:0 abgelenkt. Drei Minuten später hatte Genazzi die beste Chance für den Ausgleich, doch Merzlikins stoppte seinen Schuss mit einem Reflex.

Nach einem ersten Abschluss durch Hofmann hatte Chiesa in der 25. Minute nach einem Rückpass von Klasen die Chancen zum nächsten Tor, doch er verzog aus zentraler Position. Als wenig später Loeffel eine Scheibe nicht kontrollierte kam Bertschy an den Puck, doch der Winkel für einen erfolgreichen Abschluss war zu spitz. In der 33. Minute hatte Bürgler Pech als sein Schuss aus kürzester Distanz von der Latte ins Feld zurückprallte. Weitere Möglichkeiten machte Zurkirchen zu nichte.

Hofmann war anfangs des Schlussdrittels erneut der aktivste Angreifer, nach dem Doppelpass mit Sannitz scheiterte er an Zurkirchen. In der 47. Minute kamen die Gäste zu Ihrer zweiten Überzahl. Nach einem gefährlichen Abschluss von Genazzi den Merzlikins parieren konnte, schoss Dustin Jeffrey den 1:1 Ausgleich nach einem Schuss von Herren den Merzlikins nicht festhalten konnte. Und die Gäste drehten die Partie vollständig, nach dem Querpass von Moy stand Cory Emmerton richtig um die Scheibe zum 1:2 abzulenken. Klasen aus zentraler Position und Lapierre in der 52. Minute verpassten den Ausgleich. Auch wenn es Lugano am Schluss noch ohne Torhüter versuchte, brachten die Gäste den Sieg über die Distanz, eine bittere Pille für die Bianconeri welche die Partie während 40 Minuten unter Kontrolle hatten, doch man wurde ganz bitter dafür bestraft dass man nicht ein zweites Tor erzielen konnte. Allerdings haftet dem Ausgleich der Gäste ein ganz fahler Beigeschmack mit, während des ganzen Spiels liessen die Schiedsrichter alles durchgehen, war auch richtig so, die Partie war ja fair und dann entscheidet man sich in der Schlussphase aus dem Nichts eine mehr als zweifelhafte Strafe gegen Fazzini zu pfeifen ? Fragwürdig und vor alle inkonsequent.

Julian Walker (HC Lugano):"Diese Niederlage müssen wir auf unsere Kappe nehmen, am Schluss haben wir das zweite Tor zu wenig konsequent gesucht und sind prompt dafür bestraft worden, ein Tor zu Hause ist einfach zu wenig. Schade damit haben wir die gute Ausgangslage in die wir uns nach dem Sieg in Biel gebracht habe, wieder verspielt. Morgen in Zug müssen wir einen guten Start hinlegen um eine Chance auf den Sieg zu haben."

Best player

*** Sandro Zurkirchen (LHC)

** Cory Emmerton (LHC)

* Dustin Jeffrey (LHC)

Bemerkungen

33'00 Lattenschuss Bürgler

HC Lugano von 58'40 - 60'00 ohne Torhüter

59'15 Time-out HC Lugano

Tabelle

1. Zug 36 24-1-3-8 119:73 77
2. Bern 36 23-3-1-9 103:60 76
3. SCL Tigers 36 18-2-2-14 96:84 60
4. Ambrì 37 16-4-4-13 103:106 60
5. Lausanne 39 19-0-3-17 108:98 60
6. Biel 37 18-1-3-15 110:103 59
7. ZSC Lions 37 15-5-3-14 93:95 58
8. Servette 37 15-4-2-16 101:115 55
9. Fribourg 37 16-2-1-18 97:96 53
10. Lugano 37 16-1-2-18 111:106 52
11. Davos 36 8-3-0-25 80:126 30
12. Rapperswil 37 6-1-3-27 60:119 23

Aktuelle Spiele

Freitag, 25. Januar 2019

Lugano - Lausanne

Bern - Biel

ZSC Lions - Zug

Kalender

<< Januar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031