NLA - 39. Spieltag - Freitag, 25. Januar 2019

3 : 0 (1:0, 1:0, 1:0) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Anssi Salonen; Balazs Kovacs, Dominik Altmann

Tore

Eric Blum1:012:19
Z. Boychuck, J. Krueger
Matthias Bieber [PP]2:028:16
C. Andersson, Y. Burren
Daniele Grassi3:049:00
A. Heim, C. Andersson

Strafen

05:19Damien Riat
2 min - Behinderung
Zach Boychuck07:49
2 min - Behinderung
Alain Berger23:22
2 min - Haken
26:21Damien Brunner
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 115 Sekunden
32:11Marc-Antoine Pouliot
2 min - Beinstellen
Yanik Burren52:39
2 min - Halten
55:16Damien Brunner
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 100,0% 60:00    #31 D. Saikkonen 86,4% 60:00   
#33 P. Caminada                # 1 J. Hiller               
Verteidiger Verteidiger
# 5 A. Almquist ±0       2S    # 4 K. Fey -1       2S   
#55 C. Andersson +1    2A 3S    #29 B. Forster ±0       2S   
#58 E. Blum +1 1T    3S    #44 S. Kreis ±0       2S   
#77 Y. Burren ±0    1A 1S 2' #47 M. Maurer ±0            
# 2 B. Gerber ±0       1S    #90 J. Moser -1            
# 3 J. Krueger +1    1A 1S    #13 A. Salmela ±0       2S   
# 4 A. Marti +1             #22 R. Sataric -2            
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0             #96 D. Brunner -1       2S 4'
#11 A. Berger +1          2' #89 D. Diem ±0       2S   
#48 M. Bieber ±0 1T    1S    #21 J. Fuchs -1            
#17 Z. Boychuck       1A    2' #61 M. Hügli -1       2S   
#25 A. Ebbett +1       2S    #73 M. Künzle -1            
#24 E. Fogstad Vold                # 8 F. Lüthi ±0            
#29 D. Grassi +1 1T    2S    #40 J. Neuenschwander -1       1S   
#92 G. Haas ±0       3S    #87 M. Pedretti ±0       1S   
#44 A. Heim +1    1A 1S    #78 M. Pouliot ±0       1S 2'
#27 M. Kämpf +1       1S    #25 T. Rajala ±0       3S   
#21 S. Moser ±0       1S    # 9 D. Riat ±0       1S 2'
#41 G. Sciaroni ±0             #71 J. Schmutz -1       2S   
#12 M. Tschantré ±0            

10. Saison-Shutout für Leonardo Genoni

Von Roman Badertscher

Beim heutigen Berner Derby gab Esbjörn Fogstad Vold mit den Mutzen sein Debüt in der National League. Im Cup und in der CHL kam er diese Saison bereits zu einzelnen Einsätzen. Bei Biel stand heute zum ersten Mal Dennis Saikkonen im Tor anstelle von Jonas Hiller. Zudem gab Jason Fuchs im Dress des EHCB sein Comeback.

Das erste Drittel startete auf beiden Seiten eher verhalten. Bereits früh kamen die Berner zu einem Powerplay, in dem Calle Anderssons Schuss durch den Stock von Simon Moser abgelenkt wurde. Dennis Saikkonen im Bieler Tor stand aber bereit. Nach Ablauf der Bieler Strafe gesellte sich Zach Boychuck auf die Strafbank. Die Bieler liessen in ihrer Überzahl die Scheibe gut zirkulieren, kamen aber selten bis nie zu einer gefährlichen Abschlusschance. In der 12. Minute übte Matthias Bieber und André Heim viel Druck auf das gegnerische Tor aus, doch Saikkonen hielt sein Tor noch rein. Einen Augenblick später landete der Puck dann im Netz! Eric Blum zog von der blauen Linie ab und traf dank guter Arbeit vor dem Tor durch Andrew Ebbett, der dem Torhüter entscheidend die Sicht nahm. In der 18. Spielminute tauchten die Bieler mit Damien Riat und Topskorer Toni Rajala gefährlich vor dem Berner Tor auf. Doch Genoni behielt weiterhin die Übersicht und sicherte den Ein-Tore-Vorsprung in die Pause.

Die Teams starteten schneller ins zweite Drittel. Während die Bieler in Überzahl agieren konnten, waren es eher die Berner, die mit Gaëtan Haas und Andrew Ebbett in der offensiven Zone viel Zeit gewinnen konnten. Doch das Team von Antti Törmänen gab sich weiterhin Mühe und kam durch eine sehenswerte Einzelaktion von Damien Brunner durch die SCB-Verteidigung hindurch, scheiterte aber dann am stark spielenden Leonardo Genoni. Was auch immer Brunner dem Headschiedsrichter nach dieser Szene beim Vorbeifahren sagte, es hatte eine kleine Disziplinarstrafe von zwei Minuten zur Folge. Dieses Powerplay konnte der SCB kaltblütig ausnutzen. Calle Andersson schoss Richtung Slot, wo Matthias Bieber genau richtig stand und mit seiner Stockschaufel unhaltbar zum 2:0 ablenkte. Nun erhöhten die Mutzen den Druck und schnürten die Bieler im eigenen Drittel ein. Doch wenig später führte ein Entlastungsangriff zu einer gefährlichen Möglichkeit für die Seeländer, die Genoni mit den Schonern erfolgreich verteidigte. Die Spieler des EHC Biel drückten die letzten Minuten weiter und hätten beinahe den Anschlusstreffer erzielt, doch der Versuch von Beat Forster landete 8 Sekunden vor der zweiten Pause am Pfosten.

Die Bieler waren nach Beginn des Schlussabschnitts aufsässiger, wobei das Geschehen sich je länger je mehr in die Spielfeldecken und an die Bande hinaus verlagerte. Bis zur 48. Minute und dem 2 gegen 1-Konter des SCB geschah nicht allzu viel Spektakuläres. Kurz darauf konnte sich der SCB für wenige Sekunden in der Offensivzone festsetzen. In dieser Szene erzielte wie aus dem nichts Daniele Grassi von der Bande her das 3:0 mit einem gut gezielten Handgelenkschuss, der Saikkonen zwischen Körper und Pfosten passieren liess. Die Bieler fanden bisher kein Rezept, die SCB-Verteidigung zu durchbrechen. Auch eine Strafe gegen Yanik Burren blieb von den Gästen ungenutzt. Ebenso leistete sich Damien Brunner in der Folge eine dumme Strafe wegen Beinstellens und verhalf so seinem Team nicht gerade zu einem allfällig möglich gewesenen Exploit. Nachdem sich die Bieler kurz befreien konnten, stürmte Ebbett wieder an und sein Schuss verfehlte nach dem Fanghandabpraller von Saikkonen das Tor nur knapp. Mit dem 3:0 sicherte sich der SCB drei Punkte und Leonardo Genoni seinen bisher 10. Saison-Shutout.

SC Bern – EHC Biel 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)

PostFinance-Arena. – 16‘731 Zuschauer. – SR: Lemelin/Salonen, Kovacs/Altmann.

Tore: 12:19 Blum (Andersson, Boychuck) 1:0. 28:16 Bieber (Haas, Andersson / Ausschluss Brunner) 2:0. 49:00 Grassi (Haas, Heim) 3:0.

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 3-mal 2 Minuten gegen den EHC Biel.

PostFinance-Topskorer: Arcobello (SC Bern), Rajala (EHC Biel).

SC Bern: Genoni (Ersatz: Caminada); Almquist, Burren; Blum (A), Krueger; Beat Gerber, Andersson; Marti; Moser (C), Arcobello, Berger; Kämpf, Ebbett, Boychuck; Bieber, Haas, Sciaroni; Fogstad Vold, Heim, Grassi.

EHC Biel: Saikkonen (Ersatz: Hiller); Salmela, Fey (A); Forster, Kreis; Maurer, Janis Jérôme Moser; Sataric; Rajala, Pouliot, Riat; Hügli, Fuchs, Brunner; Künzle, Diem, Pedretti; Tschantré, Neuenschwander, Schmutz.

Bemerkungen: SC Bern ohne Untersander, Ruefenacht (beide verletzt), Mursak (abwesend), Colin Gerber (Swiss League), Scherwey, Kamerzin (beide gesperrt). EHC Biel ohne Earl, Paupe (beide verletzt), Wüest, Kohler, Petschenig, Fèvre (alle überzählig), Tanner, Egli, Suleski (Swiss League). – Esbjörn Fogstad Vold mit erstem National League-Spiel. – Dennis Saikkonen mit erstem Spiel für den EHC Biel. – Jason Fuchs mit Comeback. – 39:52 Pfostenschuss Beat Forster.

Schüsse aufs Tor: 17:18 (7:6, 5:7, 5:5)

Schönstes Tor des Abends: 3:0 von Daniele Grassi (SC Bern).

Beste Spieler: Dominik Diem (EHC Biel), Leonardo Genoni (SC Bern).

Tabelle

1. Zug 36 24-1-3-8 119:73 77
2. Bern 36 23-3-1-9 103:60 76
3. SCL Tigers 36 18-2-2-14 96:84 60
4. Ambrì 37 16-4-4-13 103:106 60
5. Lausanne 39 19-0-3-17 108:98 60
6. Biel 37 18-1-3-15 110:103 59
7. ZSC Lions 37 15-5-3-14 93:95 58
8. Servette 37 15-4-2-16 101:115 55
9. Fribourg 37 16-2-1-18 97:96 53
10. Lugano 37 16-1-2-18 111:106 52
11. Davos 36 8-3-0-25 80:126 30
12. Rapperswil 37 6-1-3-27 60:119 23

Aktuelle Spiele

Freitag, 25. Januar 2019

Lugano - Lausanne

Bern - Biel

ZSC Lions - Zug

Kalender

<< Januar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031