NLA - 37. Spieltag - Samstag, 19. Januar 2019

4 : 2 (3:0, 0:2, 1:0) 

Zuschauer

4836 Zuschauer (79% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Andreas Koch, Thomas Urban; Balazs Kovacs, Eric Cattaneo

Tore

Kevin Clark [PP]1:001:14
C. Casutt, D. Kristo
Casey Wellman2:001:34
K. Clark, F. Maier
Danny Kristo3:018:08
keine Assists
32:083:1Dominic Zwerger
N. Plastino, M. Müller
34:533:2Matt D'Agostini
I. Jelovac, F. Hofer
Kevin Clark4:258:17
keine Assists
ins leere Tor

Strafen

00:57Diego Kostner
2 min - Haken
Effektive Dauer: 17 Sekunden
Martin Ness14:06
2 min - Unkorr. Spielerwechsel/ Unkorrektes Anspiel
Roman Schlagenhauf15:58
2 min - Stockschlag
18:08Isacco Dotti
Penaltyschuss
Jorden Gähler20:30
2 min - Übertriebene Härte
Jorden Gähler20:30
2 min - Übertriebene Härte
20:30Jannick Fischer
2 min - Übertriebene Härte
Sven Berger27:11
2 min - Beinstellen
Fabian Maier28:13
2 min - Übertriebene Härte
28:13Jiri Novotny
2 min - Behinderung
35:08Samuel Guerra
2 min - Halten
35:42 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 95,9% 60:00    # 1 B. Conz 62,5% 20:00   
#51 N. Bader                #79 D. Manzato 100,0% 39:10   
Verteidiger Verteidiger
#77 S. Berger ±0          2' # 7 I. Dotti -1       2S   
#38 N. Gurtner ±0             #90 J. Fischer ±0       2S 2'
#45 J. Gähler -2          4' #29 M. Fora -2       6S   
# 5 T. Helbling +1       3S    #27 S. Guerra -1       4S 2'
#10 C. Hächler +2       1S    #17 I. Jelovac +1    1A 2S   
#11 F. Maier +2    1A 1S 2' #82 M. Ngoy +1            
#41 L. Profico -2             #44 N. Plastino +1    1A 3S   
#67 F. Schmuckli +1            
Stürmer Stürmer
#14 C. Casutt -1    1A       #20 E. Bianchi ±0       2S   
#32 K. Clark +1 2T 1A 2S    #36 M. D'Agostini -1 1T    7S   
#12 C. Hüsler ±0       1S    #26 T. Goi ±0            
#19 D. Knelsen -1             #91 F. Hofer +2    1A 3S   
#79 D. Kristo +1 1T 1A 2S    #22 D. Kostner -1       2S 2'
#13 S. Mason +1             #81 D. Kubalik -2       3S   
#16 M. Ness ±0       1S 2' #96 A. Lauper ±0       3S   
#21 J. Primeau ±0             #24 E. Mazzolini ±0       1S   
#17 A. Rizzello ±0       1S    #13 M. Müller -1    1A 6S   
#44 R. Schlagenhauf +2       2S 2' #12 J. Novotny -1       1S 2'
#68 A. Spiller -1       4S    # 9 D. Rohrbach ±0       1S   
# 9 C. Wellman +2 1T    3S    #18 N. Trisconi ±0            
#16 D. Zwerger -1 1T    1S   

Lakers gewinnen dank Blitzstart

Von Pascal Zingg

Es ist geschafft, die SCRJ Lakers gewinnen nach zehn Niederlagen in Serie endlich wieder. Dank einem furiosen Startdrittel entscheiden die Rapperswiler das Spiel gegen den HC Ambrì-Piotta mit 4:2.

Den Grundstein für den ersten Sieg im 2019 legten die Lakers bereits im ersten Drittel. So trafen Kevin Clark und Casey Wellman bereits in der zweiten Minute zum 2:0. Beide Stürmer bezwangen Benjamin Conz mit einem Schuss ins Eck. Obwohl der HCAP im Anschluss mehr fürs Spiel tat, sollten es erneut die Lakers sein, die ein drittes Mal trafen. Danny Kristo erwischte Ambrìs Conz mit seinem Penalty zwischen den Beinen.

Dank dieser drei Treffer war der Arbeitstag für Benjamin Conz bereits vorbei. Mit Daniel Manzato im Tor versuchten die Leventiner die Emotionen zurück ins Spiel zu bringen. Eine Massnahme, die ihre Wirkung nicht verfehlte. So liess sich beispielsweise Fabian Maier nach einer Behinderung von Novotny auf einen unnötigen Faustschlag ein. «Das war ungeschickt. Wir haben uns provozieren lassen und kamen deshalb völlig aus dem Konzept», bemängelte Jeff Tomlinson. Ungeschickt war derweil auch das Rapperswiler Verhalten beim 1:3-Anschlusstreffer der Leventiner. So standen gleich vier Rote tief im Drittel des HCAP. Nick Plastino erkannte die Situation schnell und spielte einen langen Pass auf Dominic Zwerger, der Nyffeler keine Chance liess. Beflügelt von diesem Tor gelang Matt D’Agostini nur 65 Sekunden später gar der Anschlusstreffer zum 2:3.

Wieder einmal hatte man das Gefühl, dass dieses Spiel kippen könnte. Anders als in den letzten zehn Spielen konnten sich die Lakers am heutigen Tag jedoch fangen. «Zum Schluss spielten wir solide und schossen den Empty Netter», erklärte Casey Wellman. Dank der soliden Leistung gelang es den Lakers gar Ambrìs-Toplinie um Dominik Kubalik in Schach zu halten. Nur gerade zwei gute Chancen hatte der Tscheche im letzten Drittel auf dem Stock. Zweimal war es aber auch der überragende Melvin Nyffeler, der parierte.

Dank dem angesprochenen Empty Netter von Kevin Clark gelang es den Lakers den Sieg nach Hause zu fahren. «Das war extrem wichtig für die Moral», erklärte Casey Wellman. Der US-Amerikaner ist sich dabei bewusst, dass man nicht mit einer Negativ-Serie in die Playouts starten kann. Neben der Tatsache, dass man wieder einmal gewinnen konnte, war auch die neue Linienzusammenstellung ein Erfolg. Erstmals gelang es Kevin Clark richtig ins Lineup zu integrieren. So spielte der Kanadier heute mit Casey Wellman und Roman Schlagenhauf. Topscorer Danny Kristo bildete derweil eine Reihe mit Dion Knelsen und Andri Spiller. Erstmals hatte man damit zwei sehr gefährliche Sturmformationen. «Das ist eine gute Sache. So ist es für den Gegner viel schwieriger unsere Offensive zu kontrollieren», erkannte Wellman.

Dank gestärkter Moral und Offensive sehen die Lakers etwas positiver in die nächste Woche. In dieser wird es gegen Langnau, Fribourg und Biel erneut darum gehen möglichst viele positive Emotionen auf dem Weg zum Ligaerhalt zu sichern.

Tabelle

1. Zug 34 23-1-2-8 111:67 73
2. Bern 34 21-3-1-9 95:58 70
3. Biel 35 18-1-3-13 107:95 59
4. SCL Tigers 35 17-2-2-14 91:81 57
5. Lausanne 37 18-0-3-16 104:92 57
6. ZSC Lions 35 15-4-3-13 87:85 56
7. Ambrì 35 15-3-4-13 96:102 55
8. Servette 35 15-4-1-15 97:107 54
9. Fribourg 35 15-2-1-17 90:91 50
10. Lugano 35 15-1-2-17 105:101 49
11. Davos 35 8-3-0-24 78:122 30
12. Rapperswil 35 5-1-3-26 54:114 20

Aktuelle Spiele

Samstag, 19. Januar 2019

ZSC Lions - SCL Tigers

Rapperswil - Ambrì

Biel - Davos

Fribourg - Zug

Bern - Lugano

Kalender

<< Januar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031