NLA - 34. Spieltag - Freitag, 11. Januar 2019

1 : 3 (0:0, 1:1, 0:2) 

Stadion

Cornèr Arena, Lugano

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Adrian Oggier; Franco Castelli, Eric Cattaneo

Tore

Romain Loeffel [PP]1:021:11
L. Klasen, J. Lajunen
37:561:1Dave Sutter [PP]
P. Geering, V. Backman
43:121:2Chris Baltisberger [PP]
D. Sutter, P. Geering
58:471:3Simon Bodenmann
P. Suter

Strafen

Stefan Ulmer07:56
2 min - Halten
Elvis Merzlikins10:01
2 min - Übertriebene Härte
Team Lugano10:01
2 min - Unsportliches Verhalten von Team-Offiziellen
11:35Simon Bodenmann
2 min - Behinderung
(Team)15:59
2 min - Unkorr. Spielerwechsel/ Unkorrektes Anspiel
19:36 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 95 Sekunden
23:18Victor Backman
2 min - Haken
Stefan Ulmer32:52
2 min - Übertriebene Härte
Maxim Lapierre33:45
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
Maxim Lapierre33:45
5 min - Stockschlag
33:45Chris Baltisberger
2 min - Stockschlag
Luca Fazzini41:50
2 min - Crosscheck
Effektive Dauer: 82 Sekunden
52:38Dave Sutter
2 min - Halten
Julien Vauclair54:35
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 E. Merzlikins 93,9% 59:02    #30 L. Flüeler 96,6% 60:00   
#31 S. Müller                # 1 N. Schlegel               
Verteidiger Verteidiger
#27 A. Chiesa ±0             #24 P. Baltisberger +1       2S   
#16 T. Chorney -1       3S    #96 T. Berni ±0       3S   
#58 R. Loeffel ±0 1T    2S    # 4 P. Geering ±0    2A 2S   
#37 E. Riva ±0       1S    #25 R. Karrer ±0       1S   
# 6 M. Ronchetti ±0       2S    # 8 K. Klein +1       1S   
#22 S. Ulmer ±0       1S    #54 C. Marti ±0       1S   
# 3 J. Vauclair ±0       2S    #22 D. Sutter ±0 1T 1A 6S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Bertaggia ±0       1S    #10 J. Bachofner ±0            
#87 D. Bürgler ±0       2S    #64 V. Backman ±0    1A 2S   
#17 L. Fazzini -1       2S    #14 C. Baltisberger ±0 1T    2S   
#15 G. Hofmann -1             #26 S. Bodenmann +1 1T    1S   
#21 M. Jörg ±0             #61 F. Herzog ±0       2S   
#86 L. Klasen -1    1A 2S    #90 M. Hinterkircher ±0            
#24 J. Lajunen -1    1A 1S    #98 M. Miranda ±0            
#25 M. Lapierre ±0       4S    #28 D. Moore +1       3S   
#23 G. Morini ±0       1S    #71 F. Pettersson ±0       3S   
#32 S. Reuille ±0             #18 R. Prassl ±0            
#70 M. Romanenghi ±0             #19 R. Schäppi ±0            
#38 R. Sannitz -1       3S    #44 P. Suter +1    1A 4S   
#91 J. Walker ±0       2S    #87 T. Ulmann ±0       1S   

ZSC gewinnt erneut gegen Lugano

Von Maurizio Urech

Zwei Tore in Überzahl durch D. Sutter und C. Baltisberger drehten die Partie für die Gäste, für Lugano traf Loeffel ebenfalls in Überzahl. Bodenmann traf ins leere Tor zum 1:3.

Für das „Rückspiel“ in der Cornèr Arena stellte der Coach der Gäste Aubin sein Team auf mehreren Positionen um. Einerseits fehlte der erkrankte Denis Hollenstein, Dominic Moore kam zu seinem Debut im Dress der ZSC Lions, Maxim Noreau war überzählig und Tim Berni ersetzte den angeschlagenen Severin Blindenbacher. Bei den Bianconeri kehrte Julian Walker ins Team zurück und Ireland stellte seine Verteidigungspaare um.

Nach einer ausgeglichenen Startphase kamen die Gäste zu zwei Powerplays nacheinander. Lugano verteidigte sich mit viel Leidenschaft, Reuille und Chiesa blockten zwei Schüsse. Dann erhielt Merzlikins eine Strafe und hinterher kassierte auch die Bank von Lugano noch eine Strafe, doppelte Überzahl für die Gäste. Klein, Suter mit einem Ablenker hatten die besten Möglichkeiten für die Lions. Dann kam auch Lugano zu einer kurzen Überzahl mit einer Chance für Vauclair, Hofmann prüfte nach 15 Minuten Flüeler bevor Lajunen wegen eines unkorrektem Bully eine Strafe kassierte. Die Gäste waren vor allem durch Weitschüsse gefährlich, Merzlikins sicher. Dann hatten die Bianconeri Glück dass ein Schuss von Backman vom Pfosten zurückprallte.

Nach einem unkorrektem Wechsel der Lions konnte Lugano das Mitteldrittel in Überzahl beginnen, via Lajunen kam die Scheibe zu Klasen, Rückpass für Romain Loeffel der zum 1:0 traf. Bei einer weiteren Überzahl für die Bianconeri verfehlten zwei Ablenker durch Bürgler und Sannitz das Ziel, als die Strafe abgelaufen war hatten die Gäste Glück als ein Schuss von Lapierre von einem Verteidiger vor der Linie abgewehrt wurde. Nach einer schönen Einzelaktion von Lajunen, kamen die Gäste bei Spielhälfte zu Ihren ersten Möglichkeiten durch Herzog und Karrer, Merzlikins auf dem Posten. Dann wurde es hektisch, Ulmer kassierte eine Strafe und nach einem Rencontre zwischen C. Baltisberger und Lapierre kassierte Baltisberger eine kleine und Lapierre eine Matchstrafe. Dies bedeutete nach einer vier gegen vier Phase drei Minuten Überzahl für die Gäste. Dave Sutter war zweimal mit Weitschüssen gefährlich der zweite fand den Weg zum 1:1 Ausgleich ins Netz.

Anfangs des Schlussdrittels kassierte Fazzini eine mehr als dumme Strafe und prompt wurde man dafür bestraft, C. Baltisberger stand am richtigen Ort und schoss die Gäste zum ersten Mal in Führung. In der 53. Minute kam auch die Bianconeri zu einer Überzahl, doch ausser einem gefährlichen Abschluss von Bürgler schaute nichts zählbares heraus, dann kamen die Gäste zu einem weiteren Powerplay und C. Baltisberger hätte beinahe seinen zweiten Treffer erzielt. Als Lugano alles riskierte und ohne Torhüter spielte traf Simon Bodenmann zum 1:3 ins leere Tor.

Ein frustriender Abend für die Bianconeri, Einerseits kassierte man zu viele Strafen, andererseits verteidigte man mit viel Leidenschaft und war nach 40 Minuten noch im Rennen, trotz des unglücklichen Ausgleichstreffer durch D. Sutter der vom einzigen Fehler des ansonsten tadellosen Merzlikins profitierte. Bezeichnend dass man den entscheidenen Treffer nach einer dummen Strafe von Fazzini kassierte. Morgen beim Auswärtsspiel gegen die Lakers fehlen der gesperrte Maxim Lapierre und der verletzte Sébastien Reuille, damit dürften Loic Vedova und Timo Haussener zum Einsatz kommen.

Die Mannschaft von Greg Ireland hat nach der durchzogenen Leistung vom Dienstag die erwartete Reaktion gezeigt, kämpferisch gab jeder Spieler das Maximum, doch leider brachte man sich wieder einmal selber in Schwierigkeiten. Die Situation wird daher nicht leichter aber es stehen noch genügend Spiele zur Verfügung um sich für die Playoffs zu qualifizieren.

Elia Riva (HC Lugano): Ihr habt die erwartete Reaktion gezeigt 60 Minuten gekämpft doch am Schluss bleibt nur eine weitere frustriende Niederlage

"So zu verlieren tut natürlich doppelt weh, doch heute haben wir eine Reaktion gezeigt, dies war wichtig heute haben wir 60 Minuten gespielt und morgen müssen wir die gleiche Intensität aufs Eis bringen. Jetzt müssen wir uns auf die nächste Partie konzentrieren heute hätten wir sicherlich mehr verdient, aber wir haben verloren, jetzt müssen wir nicht den Kopf hängen lassen und wieder aufstehen. Das positive aus der heutigen Partie ist dass wir gezeigt haben dass wir 60 Minuten auf hohem Niveau spielen und morgen müssen wir daran anknüpfen. Persönlich fühle ich das Vertrauen des Coaches, auswärts waren unsere Auftritte bisher schwach, morgen ist das richtige Spiel um diesen Trend zu ändern."

Greg Ireland (HC Lugano)"Eine Niederlage ist immer bitter, aber wenn ich das heutige Spiel analysiere kann ich sagen dass wir heute von der ersten bis zur letzten Minute gekämpft haben, wir haben mit viel Leidenschaft gespielt. In dieser Garderobe gibt es nicht einen Spieler dem diese Situation egal ist oder der nicht gewinnen will. Heute kam genau die Reaktion die ich erwartet hatte nur das Resultat am Schluss stimmte nicht. Natürlich haben wir zu viele Strafen kassiert, die Bankstrafe nehme ich auf meine Kappe. Um zu gewinnen müssen wir natürlich mehr als ein Tor schiessen, aber nicht alles war negativ, unser Boxplay war sehr gut auch wenn wir zwei Tore kassiert haben. Lapierre zahlt seinen Ruf, er erhält zu wenig Strafen, die Situation mit Baltisberger habe ich noch nicht gesehen, aber wenn er vom Torhüter getroffen wird oder einen Schlag gegen den Kopf erhält wird dies einfach übersehen, aber wenn es einen schuldigen gibt dann nicht er sondern diese Verantwortung übernehme ich als Coach."

Best player

*** Chris Baltisberger (ZSC Lions)

** Dave Sutter (ZSC Lions)

* Romain Loeffel (HC Lugano)

Bemerkungen

Sebastien Reuille schied îm Startdrittel verletzt aus.

58'36 Time-out HC Lugano

Lugano von 58'34 - 58'47 ohne Torhüter

Tabelle

1. Bern 31 20-2-1-8 87:51 65
2. Zug 31 20-1-2-8 101:66 64
3. Biel 32 16-1-3-12 99:89 53
4. Lausanne 34 17-0-2-15 97:85 53
5. Ambrì 31 14-3-4-10 89:90 52
6. ZSC Lions 32 14-4-2-12 82:81 52
7. SCL Tigers 31 15-2-2-12 86:72 51
8. Servette 33 15-3-0-15 89:99 51
9. Fribourg 31 14-2-1-14 82:80 47
10. Lugano 32 13-1-2-16 99:94 43
11. Davos 32 7-2-0-23 70:115 25
12. Rapperswil 32 4-1-3-24 46:105 17

Aktuelle Spiele

Freitag, 11. Januar 2019

Servette - Rapperswil

SCL Tigers - Biel

Zug - Lausanne

Lugano - ZSC Lions

Davos - Bern

Kalender

<< Januar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
141516171819
21222324252627
28293031