NLA - 32. Spieltag - Freitag, 4. Januar 2019

3 : 0 (0:0, 1:0, 2:0) 

Stadion

Ilfis-Halle, Langnau

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Adrian Oggier; Marc-Henri Progin, Yannick Rebetez

Tore

Pascal Berger1:023:59
H. Pesonen, M. Johansson
Alexej Dostoinov2:051:20
A. Gagnon, E. Elo
Benjamin Neukom3:057:42
keine Assists
ins leere Tor

Strafen

09:12Garrett Roe
2 min - Beinstellen
Flurin Randegger12:11
2 min - Hoher Stock
15:58Yannick Zehnder
2 min - Hoher Stock
Flurin Randegger27:50
2 min - Halten
Harri Pesonen30:08
2 min - Behinderung
Eero Elo30:25
2 min - Halten
30:25Lino Martschini
2 min - Halten
Pascal Berger31:27
2 min - Übertriebene Härte
31:27Garrett Roe
2 min - Beinstellen
Benjamin Neukom32:38
2 min - Stockschlag
Aaron Gagnon34:56
2 min - Crosscheck
52:47David McIntyre
2 min - Halten
54:51Santeri Alatalo
2 min - Crosscheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#40 D. Ciaccio 100,0% 60:00    # 1 R. Meyer               
#30 V. Östlund                #51 T. Stephan 92,6% 59:52   
Verteidiger Verteidiger
#34 C. Cadonau ±0       1S    #22 S. Alatalo -2       1S 2'
#72 S. Erni +1             #16 R. Diaz -1       1S   
#96 A. Glauser +1       4S    #74 J. Morant -1            
#47 S. Kindschi ±0             #18 D. Schlumpf -1            
# 2 F. Lardi +1       2S    #14 L. Stadler ±0       1S   
# 8 L. Leeger +2             #17 T. Thiry ±0            
#58 J. Zgraggen -1            
Stürmer Stürmer
#91 N. Berger ±0             #28 Y. Albrecht ±0            
#19 P. Berger +1 1T    2S 2' #45 D. Everberg -1       4S   
#93 N. Diem ±0             #10 D. Lammer ±0       1S   
#62 A. Dostoinov +1 1T    2S    #46 L. Martschini -2       2S 2'
#84 E. Elo +1    1A 3S 2' # 7 D. McIntyre -1          2'
#11 A. Gagnon +1    1A 3S 2' # 9 G. Roe -1          4'
#15 R. Gerber ±0             #57 F. Schnyder ±0            
#58 A. Gustafsson +1             #88 S. Senteler -1       1S   
#85 M. Johansson +1    1A 1S    #59 D. Simion -1       3S   
#21 R. Kuonen +1       1S    #26 R. Suri -2       3S   
#64 B. Neukom +1 1T    6S 2' #44 P. Widerström ±0            
#82 H. Pesonen +1    1A 3S 2' #12 Y. Zehnder -1          2'
#51 F. Randegger +1          4'
#13 S. Rüegsegger ±0            

Leader strauchelt bei den SCL Tigers

Von Simon Wüst

Mit viel Herz, Kampf und Krampf besiegen die SCL Tigers den Leader aus Zug. Dieser konnte aus seiner zeitweise klaren Überlegenheit kein Kapital schlagen, spielte aber bestimmt auch nicht sein bestes Hockey. Die drei Punkte sind für die Emmentaler im Playoff-Fight sehr wichtig.

Bei den SCL Tigers kehrte wieder der Alltag ein. Nach dem wenig erfolgreichen Gastspiel bzw. Heimspiel im Stade-de-Suisse war man wieder zuhause in der gewohnten Umgebung. Allerdings wartete mit dem Leader aus Zug eine grosse Aufgabe auf die Emmentaler.
Der EVZ nahm auch sofort das Heft in die Hand und dominierte die Partie. Aber die Langnauer hatten zu Beginn die besseren Möglichkeiten, verpassten mit Glauser in der 5.Minute die Führung gar nur knapp. Beide Teams machten im Powerplay nicht die beste Figur und so stand es zur ersten Pause torlos Unentschieden.

Die SCL Tigers kamen besser aus der Kabine und konnten nun mit den Zugern mithalten. In der 24.Minute fiel der erste Treffer. Harri Pesonen erspurtete sich auf offenem Eis Mann gegen Mann den Puck und kam zum Abschluss, welchen Tobias Stephan abwehren konnte. Doch der mitgelaufene Pascal Berger schob den freiliegenden Puck ins Tor. Nach einer schönen Einzelleistung war Dostoinov von den Langnauern nur Minuten später nahe am zweiten Treffer. Zur Spielmitte entglitt den beiden Referees die Partie und es kam zu diversen fragwürdigen Szenen und Strafen, welche die Gemüter beidseitig erhitzten. Das Ganze beruhigte sich nach rund 7 Minuten wieder. Der EVZ hatte im Überzahlspiel einige gute Chancen. Sie agierten aber generell zu hastig und ungenau oder scheiterten an Langnaus Goalie Damiano Ciaccio.

Nach fünf Minuten im Schlussdrittel legten die Zuger einen Gang zu und machten mächtig Druck. Ein minutenlanges «Powerplay» bei nummerischem Gleichstand forderte die Langnauer in der Defensive stark, so dass sich diese kaum mehr vernünftig befreien konnten. Es schien nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich für den EVZ fallen würde. Aber wie aus dem Nichts stürmten Gagnon und Dostoinov los und mit einem scharfen und platzierten Schuss schloss Alexei Dostoinov die Aktion erfolgreich ab. Total entgegen dem Spielverlauf aber nach der aufopfernden Abwehrschlacht nicht unverdient.
Nach dem Treffer zerfiel die Dominanz der Zuger – auch wegen Undiszipliniertheiten welche zu Strafen führten. Zum Schluss traf noch Benjamin Neukom ins verwaiste Tor zum viel umjubelten 3:0 Sieg.

SCL Tigers – EV Zug 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
Ilfishalle – 6000 Zuschauer (ausverkauft) – SR: Lemelin/Oggier, Progin/Rebetez
Strafen: SCL Tigers 7 x 2 Minuten; EV Zug 6 x 2 Minuten

Mannschaftsaufstellung/Tore: siehe Telegramm

Verletzte/überzählige Spieler: SCL Tigers: T.Nüssli, E.Peter, Y.Blaser, I.Punnenovs (verletzt); A.Huguenin (krank); Ch.DiDomenico, K.Weibel, D.Gyger, R.Melnalksnis (überzählig)
EV Zug: M.Zryd, C.Klingberg (verletzt)

Bemerkungen:
57:34-57:42 EVZ ohne Torhüter

Best Player Wahl:
#2 Federico Lardi (SCL Tigers)
#26 Reto Suri (EV Zug)

Tabelle

1. Bern 29 18-2-1-8 83:51 59
2. Zug 29 18-1-2-8 92:61 58
3. Biel 30 16-1-3-10 98:82 53
4. Ambrì 30 13-3-4-10 84:88 49
5. SCL Tigers 29 14-2-2-11 80:67 48
6. Lausanne 31 15-0-2-14 86:77 47
7. ZSC Lions 29 12-4-2-11 72:73 46
8. Fribourg 30 13-2-1-14 79:79 44
9. Lugano 29 13-1-2-13 91:78 43
10. Servette 30 13-2-0-15 76:91 43
11. Davos 28 7-2-0-19 61:100 25
12. Rapperswil 30 4-1-2-23 43:98 16

Aktuelle Spiele

Freitag, 4. Januar 2019

Lugano - Ambrì

ZSC Lions - Biel

Fribourg - Lausanne

Rapperswil - Bern

SCL Tigers - Zug

Kalender

<< Januar 2019 >>
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
141516171920
21222324252627
28293031