NLA - 29. Spieltag - Sonntag, 23. Dezember 2018

3 : 2 (1:1, 0:0, 1:1) n.V.

Stadion

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Adrian Oggier; Simon Wüst, Dominik Schlegel

Tore

Kevin Klein [PP]1:009:57
M. Noreau, S. Bodenmann
18:501:1Jim Slater [PP]
P. Furrer, K. Mottet
46:491:2Jonas Holös
S. Walser, J. Micflikier
Fredrik Pettersson [PP]2:259:29
K. Klein, S. Bodenmann
mit zusätzlichem Feldspieler
Fredrik Pettersson3:262:02
K. Klein, P. Suter

Strafen

04:52Jacob Micflikier
2 min - Halten
08:29Tristan Vauclair
2 min - Behinderung Torhüter
Effektive Dauer: 88 Sekunden
Reto Schäppi10:12
2 min - Behinderung
13:15Laurent Meunier
2 min - Crosscheck
Raphael Prassl15:12
2 min - Behinderung
Phil Baltisberger17:43
2 min - Stockschlag
Effektive Dauer: 67 Sekunden
(Team)22:22
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
26:52Jim Slater
2 min - Behinderung
32:37 (Team)
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Phil Baltisberger44:44
2 min - Haken
58:15Noah Schneeberger
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 74 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler 93,9% 61:11    #35 L. Waeber               
# 1 N. Schlegel                #20 R. Berra 90,9% 62:02   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger -1       2S 4' # 2 M. Abplanalp ±0            
# 5 S. Blindenbacher ±0             # 3 B. Chavaillaz ±0       1S   
# 4 P. Geering ±0       3S    # 5 P. Furrer -1    1A 1S   
#25 R. Karrer ±0             # 7 J. Holös +1 1T    2S   
# 8 K. Klein ±0 1T 2A 2S    #32 N. Schneeberger ±0          2'
#54 C. Marti -1             #14 R. Stalder ±0       2S   
#56 M. Noreau ±0    1A 1S   
Stürmer Stürmer
#10 J. Bachofner ±0       1S    # 8 C. Bertrand +1       5S   
#64 V. Backman ±0       1S    #89 A. Bykov ±0       2S   
#14 C. Baltisberger ±0             #11 L. Lhotak ±0       4S   
#26 S. Bodenmann ±0    2A 2S    #97 N. Marchon ±0            
#61 F. Herzog -1       1S    #79 L. Meunier ±0       1S 2'
#90 M. Hinterkircher ±0       1S    #18 J. Micflikier +1    1A 2S 2'
#91 D. Hollenstein ±0       6S    #71 K. Mottet -1    1A 5S   
#98 M. Miranda ±0             #46 M. Rossi +1            
#71 F. Pettersson +1 2T    7S    #21 F. Schmutz ±0       1S   
#18 R. Prassl ±0       1S 2' #22 J. Slater ±0 1T    4S 2'
#19 R. Schäppi ±0          2' #86 J. Sprunger ±0            
#44 P. Suter ±0    1A 5S    #28 T. Vauclair ±0       1S 2'
#95 T. Ulmann ±0             #23 S. Walser ±0    1A 2S   

Pettersson führt die Lions zum Sieg

Von Andreas Bernhard

Fredrik Pettersson sorgte kurz vor Schluss für den Ausgleich und in der Verlängerung für das Siegtor für die ZSC Lions und sorgte womöglich dafür, dass Serge Aubin Neujahr in Zürich feiern darf.

Das 1:1 nach den ersten 20 Minuten entsprach dem Geschehen auf dem Eis. Die Fribourger hatten den besseren Start. Die Lions wurden im Powerplay in der siebten Minute erstmals gefährlich. Reto Berra wehrte mit schönen Paraden gegen Patrick Geering und Fredrik Pettersson. Das zweite Zürcher Powerplay des Abends führte zum 1:0 für die Lions. Kevin Klein traf von der blauen Linie, nachdem Simon Bodenmann schon eine grosse Chance vergab. Die beiden Teams lieferten sich einen harten Schlagabtausch mit viel Emotionen. Von Weihnachtstimmung war nichts zu spüren. Julien Sprunger musste nach einem Zusammenstoss mit Reto Schäppi, der dafür auf die Strafbank wanderte, in die Kabine. Gottéron konnte die Strafe nicht ausnützen und musste sich gleich selber wieder wehren. Laurent Meunier wurde in der 14. Minute für einen Schubser für Crosscheck bestraft. Ein Weitschuss von Patrick Geering blieb neben Reto Berra stehen. Chris Baltisberger schlug über die Scheibe und verpasste somit das sichere 2:0. Stattdessen stand es 70 Sekunden vor der ersten Pause 1:1. In einem weiteren Powerplay traf Jim Slater auf Pass von Mottet. Die Lions reklamierten auf Goaliebehinderung. Nach dem Videostudium entschieden die Schiedsrichter zurecht auf Tor für Fribourg.

Die Partie blieb auch im Mitteldrittel unterhaltsam auch wenn es keine weiteren Tore gab. Jacob Micflikier zog in der 23. Minute alleine vors Tor und scheiterte an Flüeler. Eine noch grössere Chance zur Fribourger Führung vergab Nathan Marchon in der 29. Minute. Maxim Noreau erinnerte sich an den Weihnachtsgedanken und schenkte im Powerplay die Scheibe an Marchon. Er umspielte zwar Flüeler, blieb dann aber doch noch am Beinschoner des Zürchers hängen. Jérôme Bachofner traf in der 33. Minute die Scheibe nicht richtig. Der Torjubel blieb ihm im Hals stecken. Laurent Meunier umspielte in der 39. Minute die Zürcher Verteidigung, kam aber auch nicht an Flüeler vorbei.

Die Dramatik hielt im Schlussdrittel an. Samuel Walser vergab in der 43. Minute zweimal den Führungstreffer für Fribourg. Zwei Minuten später hatte Andrej Bykov das leere Tor vor sich und zog trotzdem ein Pass dem Schuss vor. Jonas Holos traf in der 47. Minute zum 1:2 für Gottéron. Der Treffer wurde erst nach minutenlangem Videostudium von den Schiedsrichtern anerkannt. Es folgte eine wilde Aufholjagd der Stadtzürcher. Entweder schossen sie knapp am Tor vorbei oder Reto Berra hielt sein Tor rein. 105 Sekunden vor dem Ende wurde Noah Schneeberger für ein Beinstellen bestraft. Die Lions spielten ohne Torhüter mit sechs gegen vier Feldspielern. 31 Sekunden waren noch zu spielen, als Fredrik Pettersson aus seiner Lieblingsposition den Ausgleich erzielen konnte. Der Schwede war nach zwei Minuten Verlängerung auch für den Siegtreffer verantwortlich.

Schüsse aufs Tor: 31:33 (17:12;7:12;6:6;1:3)

Bully: 36:37 (7:16;15:11;14:9)

Turnover eigene Zone: 3:1 (1:0;2:1;0:0)

Aufstellung:

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Schlegel); Phil Baltisberger, Klein; Geering, Blindenbacher; Marti, Noreau; Karrer; Bachofner, Suter, Pettersson; Hollenstein, Backman, Bodenmann; Herzog, Schäppi, Chris Baltisberger; Miranda, Prassl, Hinterkircher; Ulmann.

Fribourg-Gottéron: Berra (Ersatz: Waeber); Stalder, Abplanalp; Chavaillaz, Holos; Furrer, Schneeberger; Marchon, Slater, Mottet; Bertrand, Bykov, Rossi; Micflikier, Walser, Sprunger; Vauclair, Schmutz, Lhotak; Meunier.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Berni, Sigrist (U20), Nilsson, Cervenka, Wick (verletzt), Shore (krank) und Sutter (überzählig).

Fribourg-Gottéron ohne Schilt (gesperrt), Miller, Marco Forrer (verletzt) und Sandro Forrer (überzählig).

58:15 Time-out ZSC Lions

58:15 – 59:29 ZSC Lions ohne Torhüter

Tabelle

1. Zug 27 17-1-2-7 86:56 55
2. Bern 27 16-2-1-8 77:49 53
3. Biel 28 15-1-3-9 95:76 50
4. Ambrì 28 12-3-4-9 78:79 46
5. Lausanne 29 15-0-1-13 82:71 46
6. SCL Tigers 27 13-2-2-10 76:63 45
7. Servette 30 13-2-0-15 76:91 43
8. Fribourg 29 13-1-1-14 76:77 42
9. Lugano 27 12-1-2-12 84:71 40
10. ZSC Lions 27 10-4-2-11 67:73 40
11. Davos 27 7-2-0-18 58:96 25
12. Rapperswil 28 4-1-2-21 42:95 16

Aktuelle Spiele

Sonntag, 23. Dezember 2018

Bern - Lausanne

Davos - Ambrì

Lugano - Biel

ZSC Lions - Fribourg

Kalender

<< Dezember 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31