NLA - 29. Spieltag - Sonntag, 23. Dezember 2018

3 : 0 (2:0, 1:0, 0:0) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Micha Hebeisen, Thomas Urban; Roman Kaderli, Thomas Wolf

Tore

Tristan Scherwey1:009:32
keine Assists
Gaëtan Haas2:012:04
S. Moser
Matthias Bieber3:039:59
G. Haas, C. Andersson

Strafen

Gregory Sciaroni23:00
2 min - Behinderung
33:56Robin Grossmann
2 min - Stockhalten
Gregory Sciaroni36:38
2 min - Halten
44:14Dario Trutmann
10 min - Automatische Disziplinarstrafe ()
44:14Dario Trutmann
2 min - Check gegen den Kopf
Justin Krueger47:15
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
Justin Krueger47:15
5 min - Faustkampf
47:15Tim Traber
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
47:15Tim Traber
5 min - Faustkampf
Calle Andersson51:52
2 min - Halten
52:41Torrey Mitchell
2 min - Behinderung

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 100,0% 60:00    # 1 M. Ritz               
#33 P. Caminada                #31 S. Zurkirchen 91,4% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
# 5 A. Almquist +1       3S    # 8 V. Borlat ±0            
#55 C. Andersson +2    1A 3S 2' #38 L. Frick -3       3S   
#58 E. Blum ±0       1S    #79 J. Genazzi ±0       3S   
#77 Y. Burren ±0       1S    #77 R. Grossmann ±0       3S 2'
# 2 B. Gerber ±0             # 4 P. Lindbohm -3       2S   
#57 J. Kamerzin +2       2S    #47 P. Schelling ±0            
# 3 J. Krueger +1       2S 25' #86 D. Trutmann ±0       1S 12'
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0       1S    #46 B. Antonietti -1       1S   
#11 A. Berger ±0             #22 C. Bertschy ±0       1S   
#48 M. Bieber +3 1T    3S    #25 C. Emmerton -2            
#17 Z. Boychuck                #40 E. Froidevaux -1       1S   
#25 A. Ebbett ±0       3S    #17 L. In-Albon ±0       1S   
#29 D. Grassi ±0             #15 D. Jeffrey ±0       1S   
#92 G. Haas +3 1T 1A 5S    #81 R. Kenins -2       2S   
#44 A. Heim ±0       2S    #80 R. Leone ±0            
#27 M. Kämpf ±0             # 9 T. Mitchell ±0          2'
#21 S. Moser +2    1A 1S    #95 T. Moy -2            
#81 T. Rüfenacht ±0       1S    #12 T. Traber ±0          25'
#10 T. Scherwey +1 1T    5S    #91 J. Vermin -1       3S   
#41 G. Sciaroni ±0       1S 4' #94 S. Zangger ±0            

SCB holt sich drei Punkte und Genoni einen Shutout vor der Weihnachtspause

Von Roman Badertscher

In der letzten Partie vor der Weihnachtspause gab es beim SC Bern nur eine Änderung zum Vorabendspiel. Leonardo Genoni hütete das Tor anstelle von Pascal Caminada.

Das erste Drittel begann temporeich mit ersten Chancen des SCB. Daraufhin nahmen die Lausanner Fahrt auf, setzten die Berner unter Druck und deckten Leonardo Genoni mit einigen Schüssen ein. Bei Drittelhälfte wurde der SCB wieder angriffsfreudiger und Tristan Scherwey traf mit einem sehenswerten Handgelenkschuss zur Führung. Diesem Tor ging ein Fehler in der Manndeckung von Lausanne voraus. Keine drei Minuten später verlor Petteri Lindbohm hinter dem eigenen Tor den Puck an Simon Moser. Er passte vors Tor zu Gaëtan Haas, der mit einem verdeckten Schuss für Sandro Zurkirchen das Score verdoppeln konnte. Kurz vor der Pause zelebrierten die Mutzen beinahe ein Powerplay bei 5 gegen 5, was bei den Fans für Applaus sorgte.

In der 27. Minute waren die Berner nahe am dritten Tor, doch der Puck überquerte die Linie nicht. Nur Sekunden danach hämmerte Justin Krueger die Scheibe an die Torumrandung. Die Mutzen waren hungriger und kamen so durch Simon Moser und Mark Arcobello zu exzellenten Möglichkeiten, doch Goalie Sandro Zurkirchen hielt sein Team weiterhin im Spiel. Gaëtan Haas hatte im folgenden Powerplay zwei gute Möglichkeiten, wobei die erste durch den Unparteiischen zu früh abgepfiffen wurde. Eine zweite Strafe gegen Gregory Sciaroni wurde ausgesprochen. Lausanne hatte sichtlich Mühe ihr Überzahlspiel aufzubauen. Dafür kam Mark Arcobello zu zwei guten Konterchancen, im letzten Moment versprang ihm der Puck jeweils von der Stockschaufel. Eine halbe Sekunde vor der Pausensirene lenkte Matthias Bieber einen Schuss von Gaëtan Haas ins Tor ab.

Dario Trutmann musste in der 45. Spielminute wegen einem Check gegen den Kopf für zwei Minuten zusehen. Bei dieser Gelegenheit vergab Haas mit seinem Ablenkungsversuch vor dem leeren Tor. Haudegen Tim Traber rempelte in der 48. Minute Justin Krueger an und lancierte damit einen Faustkampf. Traber und Krueger erhielten je fünf Strafminuten und wurden unter die Dusche geschickt. Vier Minuten vor dem Ende erzielte Lausanne ein vermeintliches Tor, konnte allerdings wegen klarer Torhüterbehinderung durch Christoph Bertschy nicht gegeben werden. Schliesslich blieb es beim 3:0-Endstand. Damit holt sich der SCB vor der Weihnachtspause drei Punkte und Leonardo Genoni einen weiteren Shutout.

SC Bern – Lausanne HC 3:0 (2:0, 1:0, 0:0)

PostFinance-Arena. – 17‘031 Zuschauer (ausverkauft). – SR: Hebeisen/Urban, Kaderli/Wolf.

Tore: 9:32 Scherwey 1:0. 12:04 Haas (Moser) 2:0. 39:59 Bieber (Haas, Andersson) 3:0.

Strafen: 3-mal 2 Minuten und 1-mal 5 Minuten plus Spieldauerdiziplinarstrafe (Krueger) gegen den SC Bern, 3-mal 2 Minuten, 1-mal 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Traber) und 1-mal 10 Minuten (Trutmann) gegen den Lausanne HC.

PostFinance-Topskorer: Arcobello (SC Bern), Jeffrey (Lausanne HC).

SC Bern: Genoni (Ersatz: Caminada); Almquist, Burren; Blum (A), Krueger; Beat Gerber, Andersson; Kamerzin; Moser (C), Arcobello, Boychuck; Kämpf, Ebbett (A), Ruefenacht; Scherwey, Haas, Bieber; Berger, Heim, Sciaroni; Grassi.

Lausanne HC: Zurkirchen (Ersatz: Ritz); Grossmann, Trutmann; Frick, Lindbohm; Genazzi (A), Borlat; Schelling, Traber; Leone, Jeffrey (A), Vermin; Kenins, Emmerton, Moy; Anotnietti, Mitchell, Bertschy; In-Albon, Froidevaux (C), Zangger.

Bemerkungen: SC Bern ohne Mursak (verletzt), Marti, Colin Gerber, Fogstad Vold (alle Swiss League), Untersander (krank). Lausanne HC ohne Herren, Simic, Boltshauser, Junland (alle verletzt), Anex, Roberts, Mémeteau (alle überzählig), Nodari (krank). – 26:40 Lattenschuss Krueger.

Schüsse aufs Tor: 34:21 (12:9, 9:7, 13:5)

Schönstes Tor des Abends: 1:0 von Tristan Scherwey (SC Bern).

Beste Spieler: Joel Vermin (Lausanne HC), Mark Arcobello (SC Bern).

Tabelle

1. Zug 27 17-1-2-7 86:56 55
2. Bern 27 16-2-1-8 77:49 53
3. Biel 28 15-1-3-9 95:76 50
4. Ambrì 28 12-3-4-9 78:79 46
5. Lausanne 29 15-0-1-13 82:71 46
6. SCL Tigers 27 13-2-2-10 76:63 45
7. Servette 30 13-2-0-15 76:91 43
8. Fribourg 29 13-1-1-14 76:77 42
9. Lugano 27 12-1-2-12 84:71 40
10. ZSC Lions 27 10-4-2-11 67:73 40
11. Davos 27 7-2-0-18 58:96 25
12. Rapperswil 28 4-1-2-21 42:95 16

Aktuelle Spiele

Sonntag, 23. Dezember 2018

Lugano - Biel

ZSC Lions - Fribourg

Bern - Lausanne

Davos - Ambrì

Kalender

<< Dezember 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31