NLA - 27. Spieltag - Dienstag, 18. Dezember 2018

3 : 4 (1:2, 1:0, 1:1) n.V.

Stadion

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Stefan Eichmann; Franco Castelli, Patrick Haag

Tore

03:480:1Dominik Kubalik
D. Zwerger, M. Müller
06:390:2Dominik Kubalik
D. Zwerger, M. Müller
Tim Ulmann1:209:55
R. Schäppi, F. Herzog
Victor Backman2:233:15
S. Bodenmann, D. Hollenstein
Jérôme Bachofner3:244:43
P. Suter, F. Pettersson
57:373:3Dominik Kubalik [SH]
N. Plastino
61:473:4Bryan Lerg
J. Novotny

Strafen

07:19Jiri Novotny
2 min - Beinstellen
13:48Dominic Zwerger
2 min - Stockhalten
16:34Nick Plastino
2 min - Beinstellen
Jérôme Bachofner37:00
2 min - Haken
39:43Christian Pinana
2 min - Stockschlag
Raphael Prassl54:07
2 min - Crosscheck
56:38Tommaso Goi
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler 85,7% 61:47    # 1 B. Conz 92,7% 61:47   
# 1 N. Schlegel                #79 D. Manzato               
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger ±0       2S    #90 J. Fischer ±0       1S   
# 5 S. Blindenbacher +2       1S    #29 M. Fora +1            
# 4 P. Geering -1       2S    #27 S. Guerra ±0       3S   
#25 R. Karrer +1       2S    # 2 L. Kienzle -2            
# 8 K. Klein -2             #82 M. Ngoy ±0       1S   
#54 C. Marti +1       1S    #77 C. Pinana +1       1S 2'
#56 M. Noreau -2       3S    #44 N. Plastino +1    1A 2S 2'
Stürmer Stürmer
#10 J. Bachofner ±0 1T    2S 2' #20 E. Bianchi -1       3S   
#64 V. Backman ±0 1T    4S    #26 T. Goi -1          2'
#14 C. Baltisberger -1       5S    #91 F. Hofer -1       1S   
#26 S. Bodenmann ±0    1A 3S    #11 J. Kneubühler ±0       2S   
#61 F. Herzog ±0    1A 3S    #22 D. Kostner ±0       1S   
#90 M. Hinterkircher ±0             #81 D. Kubalik +3 3T    4S   
#91 D. Hollenstein ±0    1A 5S    #96 A. Lauper ±0            
#98 M. Miranda ±0       2S    #14 B. Lerg ±0 1T    5S   
#71 F. Pettersson -1    1A 3S    #24 E. Mazzolini -1            
#18 R. Prassl ±0          2' #13 M. Müller +1    2A      
#19 R. Schäppi ±0    1A 1S    #12 J. Novotny +1    1A    2'
#44 P. Suter -1    1A 1S    #18 N. Trisconi -1       1S   
#95 T. Ulmann +1 1T    1S    #16 D. Zwerger +1    2A 3S 2'

Auch Ambri gewinnt im Hallenstadion

Von Andreas Bernhard

Die Heimmisere der ZSC Lions hält auch nach der Nationalmannschaftspause an. Ambri-Piotta gewann durch einen Hattrick des überragenden Dominik Kubalik und führte den Zürchern die nächste schmerzhafte Niederlage zu. Die Lions führten in der 58. Minute, hatten einen Spieler mehr auf dem Eis und konnten den Sieg trotzdem nicht ins Trockene bringen

Die ZSC Lions wollten nach eher biederen Heimauftritten ihrem Publikum endlich wieder gutes Eishockey bieten. Nach den ersten 20 Minuten musste notiert werden, dass dieses Vorhaben auch heute nur Wunschdenken blieb. Die Lions liessen drei Strafen gegen Ambri ungenutzt und lagen nach weniger als sieben Minuten bereits wieder 0:2 in Rückstand. In der vierten Minute traf Dominik Kubalik nach einem Doppelpass mit Dominic Zwerger zum 0:1. Drei Minuten später leistete sich Reto Schäppi in der Vorwärtsbewegung einen Fehlpass. Nach Tiki-Taka Hockey landete die Scheibe wieder über Zwerger bei Kubalik, der zum 0:2 traf. Die Lions agierten, wie so oft in Heimspielen, in der Offensive zu verspielt und damit harmlos. Der direkte Zug aufs Tor fehlte. Im Vergleich zu Ambri wirkten sie weniger entschlossen. Es brauchte ein Abpraller von Conz direkt auf den Stock von Reto Schäppi, um die Lions zurück ins Spiel zu bringen. Bezeichnenderweise erzeilte der 13. Stürmer, Tim Ulmann, schlussendlich das 1:2. Nach 20 Minuten mussten die Zürcher froh sein, nur ein Tor im Rückstand zu sein. Zwerger scheiterte nach einem langen Pass von Kubalik alleine vor Flüeler. In der 18. Minute hatte Chris Baltisberger die einzige Chance der Zürcher in drei Powerplays. Benjamin Conz machte unten dicht.

Ambri machte nach der Pause weiter, wie sie aufgehört hatten und deckten Flüeler in den ersten Minuten gleich mit Schüssen ein. Die Lions konnten reagieren und kamen in der 25. Minute dem Ausgleich nahe. Maxim Noreau hatte das leere Tor vor sich, schlug aber über die Scheibe. Ambri störte die Zürcher weiter früh. Das ging bis zur 30. Minute gut. Dann konnten sich die Lions zur Spielmitte im Tessiner Drittel festsetzen, kamen aber kaum zu Möglichkeiten. Als sich Ambri in der 31. Minute wieder lösen konnte, kamen sie durch Elias Bianchi gleich zu einer Riesenchance. Lukas Flüeler wehrte mit einer Glanzparade ab und verhinderte das 1:3. Er legte damit den Grundstein für den Ausgleich in der 34. Minute. Simon Bodenmann passte vor das Tor zu Victor Backmann, der aus nächster Nähe zum Ausgleich traf. Die Erleichterung beim Heimklub war spürbar. Sie überstanden das erste Powerplay von Ambri ohne Probleme. 17 Sekunden vor der zweiten Pause wurde Jérôme Bachofner von Christian Pinana gelegt. Die Schiedsrichter entschieden auf Strafe. Ein Penalty hätte der Wahrheit mehr entsprochen.

Die Lions liessen auch diese Strafe ungenutzt, nahmen aber den Schwung gleich mit. Nachdem die Ambri Verteidigung in er 45. Minute die Scheibe vertändelte passte Pius Suter vors Tor zu Jérôme Bachofner. Der Zürcher verzögerte geschickt, liess Conz damit aussteigen und vollendete zum 3:2. Bachofner hatte in der 48. Minute gar das 4:2 auf dem Stock. Wieder kam der Pass von Suter. Diesmal blieb Conz Sieger. Die Lions hatten den Sieg vor Augen. Fabrice Herzog scheiterte in der 53. Minute an Conz. Die Zürcher überstanden eine Strafe gegen Raphael Prassl für Crosscheck in der 55. Minute und kamen danach ihrerseits zum nächsten Powerplay. Doch Dominik Kubalik enteilte in Unterzahl in der 58. Minute, liess Flüeler keine Chance und vollendete seinen Hattrick zum Ausgleich. Die Tessiner hatten in der Schlussminute durch Noele Trisconi gar den Sieg auf dem Stock. Der Sieg stellte Bryan Lerg in der 62. Minute sicher. Die Zürcher trugen in der Verlängerung zuwenig Sorge zur Scheibe und liessen sich von Lerg klassisch auskontern.

Schüsse aufs Tor: 40:28 (17:7;13:10;10:9;0:2)

Bully: 22:32 (10:12;5:7;6:13;1:0)

Turnover eigene Zone: 4:8 (2:3;2:4;0:1)

Aufstellung:

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Schlegel); Geering, Noreau; Phil Baltisberger, Klein; Marti, Karrer; Blindenbacher; Bachofner, Suter, Pettersson; Hollenstein, Backman, Bodenmann; Miranda, Prassl, Hinterkircher; Herzog, Schäppi, Chris Baltisberger; Ulmann.

HC Ambri-Piotta: Conz (Ersatz: Manzato); Ngoy, Plastino; Guerra, Fischer; Pinana, Fora; Kienzle; Lerg, Novotny, Hofer; Kubalik, Müller, Zwerger; Bianchi, Kostner, Trisconi; Lauper, Goi, Kneubühler; Mazzolini.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Berni, Sigrist (U20), Nilsson, Cervenka, Sutter, Wick (verletzt), Shore und Sutter (überzählig).

HC Ambri-Piotta ohne Dotti, Jelovac, D‘Agostini und Incir (verletzt).

Tabelle

1. Zug 25 16-1-1-7 79:52 51
2. Bern 25 15-2-1-7 73:45 50
3. Biel 26 14-1-2-9 85:67 46
4. Lausanne 27 14-0-1-12 78:65 43
5. SCL Tigers 25 12-2-2-9 70:60 42
6. Ambrì 26 11-3-3-9 72:75 42
7. Fribourg 27 13-1-0-13 72:71 41
8. Servette 28 13-1-0-14 70:84 41
9. ZSC Lions 25 10-3-2-10 61:67 38
10. Lugano 25 11-0-2-12 75:66 35
11. Davos 25 6-1-0-18 52:92 20
12. Rapperswil 26 4-1-2-19 41:84 16

Aktuelle Spiele

Dienstag, 18. Dezember 2018

Servette - Lausanne

ZSC Lions - Ambrì

Kalender

<< Dezember 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31