NLA - 24. Spieltag - Samstag, 1. Dezember 2018

4 : 1 (0:0, 3:1, 1:0) 

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Adrian Oggier, Stefan Fonselius; Balazs Kovacs, Simon Wüst

Tore

Mark Arcobello1:023:55
Z. Boychuck
Simon Moser2:024:10
Z. Boychuck, M. Arcobello
Zach Boychuck3:030:02
keine Assists
35:263:1Anton Rödin
A. Ambühl, I. Pestoni
Mark Arcobello4:159:08
S. Moser, C. Andersson
ins leere Tor

Strafen

Daniele Grassi12:14
2 min - Halten
Simon Moser39:19
2 min - Beinstellen
39:50Dino Wieser
2 min - Beinstellen
49:39Sven Jung
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 97,0% 60:00    #39 A. Lindbäck 90,0% 59:10   
#33 P. Caminada                #91 G. Senn               
Verteidiger Verteidiger
# 5 A. Almquist ±0       1S    #19 M. Aeschlimann ±0       1S   
#55 C. Andersson +2    1A 2S    #57 D. Barandun -2       1S   
#58 E. Blum -1       2S    #25 D. Buchli ±0            
#77 Y. Burren +1       2S    #62 F. Du Bois -1       1S   
# 2 B. Gerber +3             #90 S. Jung ±0       1S 2'
#57 J. Kamerzin +1             #94 C. Kparghai ±0            
# 3 J. Krueger ±0       2S    #27 M. Nygren -2       3S   
# 8 J. Payr ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello +3 2T 1A 5S    #10 A. Ambühl -1    1A 2S   
#11 A. Berger ±0             # 4 L. Bachofner ±0       4S   
#48 M. Bieber ±0       1S    #77 T. Bader ±0       1S   
#17 Z. Boychuck +3 1T 2A 4S    #96 C. Egli ±0       1S   
#25 A. Ebbett ±0       2S    #93 Y. Frehner ±0       1S   
#85 J. Gerber ±0             # 9 T. Kessler ±0       1S   
#29 D. Grassi ±0          2' #17 P. Lindgren -3       2S   
#92 G. Haas ±0       3S    #88 D. Meyer -2       1S   
#44 A. Heim ±0             #18 I. Pestoni ±0    1A 1S   
#27 M. Kämpf ±0             #81 A. Rödin -1 1T    4S   
#21 S. Moser +3 1T 1A 2S 2' #56 D. Wieser ±0       4S 2'
#81 T. Rüfenacht ±0       4S    #65 M. Wieser -4       3S   
#41 G. Sciaroni ±0       1S   

Der SCB bezwingt den HCD und grüsst wieder von der Tabellenspitze

Von Roman Badertscher

Das erste Auswärtsspiel in der Meisterschaft des HC Davos ohne ihren Kulttrainer, Arno Del Curto, führte heute in die Hauptstadt zum SC Bern. Und so begann es:

Der SCB setzte sich bereits früh im Davoser Drittel fest und kam zu vier guten Abschlüssen. Es waren aber die einzigen der Berner in den ersten 20 Minuten. Denn der HCD eröffnete in der siebten Minute mit einem Schuss von Marc Wieser beinahe das Score, doch Leonardo Genoni parierte mit den Schonern glänzend. Der HC Davos war offensiv nun stärker und liess den SC Bern mehrmals nicht aus der eigenen Zone raus. Genoni blieb weiterhin ungeschlagen. Eine Strafe gegen Daniele Grassi verhalf dem HCD ebenfalls nicht zur Führung, auch wenn sich die Bündner sehr bemühten, ein gutes Powerplay aufzuziehen. Die Spieler des SCB standen hinten sehr gut. Dennoch waren die Davoser näher am ersten Tor dran. Magnus Nygren hämmerte den Puck vor der Pause an den Pfosten. Pech für den HCD.

Der SC Bern startete besser ins zweite Drittel und konnte in der 24. Minute ein erstes Mal jubeln. Die erste Sturmreihe des SCB setzte sich im gegnerischen Drittel fest, Zach Boychuck passte auf den im Slot freistehenden Mark Arcobello, der Anders Linbäck bezwingen konnte. Der Puck wurde nach der Parade von Lindbäck noch von einem Davoser Verteidiger unhaltbar abgelenkt. Nur 35 Sekunden später erhöhte SCB-Captain Simon Moser mit einem satten Handgelenkschuss auf 2:0. Bei Spielhälfte nahm Berns Neuverpflichtung Zach Boychuck dem Schweden Magnus Nygren die Scheibe ab, fuhr damit vors Tor und erzielte im zweiten Anlauf das 3:0. Daraufhin nahm der neue Interims-Coach des HC Davos, Michel Riesen, sein Time-out. Das Time-out schien sich etwas später positiv für die Bündner auszuwirken. Anton Rödin spedierte den Puck nach einer starken und langen Druckphase des SCB überraschend zum 3:1 ins Tor.

Der HCD kam mit Offensivpower aus der Kabine, doch der SCB war mit einem Versuch von Andrew Ebbett und Thomas Ruefenacht ebenfalls gefährlich. Ein Verteidigerfehler der Berner löste ein zwei gegen Genoni aus. Der Berner Schlussmann parierte gegen Rödin. Wenig später lenkte Boychuck vor Lindbäck gefährlich ab, doch der Ablenker ging knapp nebens Tor. In der 56. Minute zeigte Lindbäck eine Glanztat gegen Arcobello, der völlig frei vor dem Davoser Gehäuse zum Abschluss kam. Der HC Davos nahm knapp zwei Minuten vor Schluss den Torhüter raus, Topskorer Arcobello unterstrich mit seinem Schuss aus der eigenen Zone ins verlassene Tor den klaren SCB-Sieg.

SC Bern – HC Davos 4:1 (0:0, 3:1, 1:0)

PostFinance-Arena. – 16‘985 Zuschauer. – SR: Oggier/Fonselius, Kovacs/Wüst.

Tore: 23:55 Arcobello (Boychuck, Moser) 1:0. 24:10 Moser (Boychuck, Arcobello) 2:0. 30:02 Boychuck 3:0. 35:26 Rödin 3:1. 59:08 Arcobello (Moser / ins leere Tor) 4:1.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 2-mal 2 Minuten gegen den HC Davos.

PostFinance-Topskorer: Arcobello (SC Bern), Pestoni (HC Davos).

SC Bern: Genoni (Ersatz: Caminada); Almquist, Burren; Blum (A), Krueger; Beat Gerber, Andersson; Kamerzin; Moser (C), Arcobello, Boychuck; Kämpf, Ebbett (A), Ruefenacht; Bieber, Haas, Sciaroni; Grassi, Heim, Berger; Jeremi Gerber.

HC Davos: Lindbäck (Ersatz: Senn); Nygren, Barandun; Payr, Du Bois (A); Kparghai, Bachofner; Jung, Buchli; Meyer, Lindgren, Marc Wieser; Rödin, Ambühl (C), Pestoni; Dino Wieser (A), Egli, Frehner; Bader, Aeschlimann, Kessler.

Bemerkungen: SC Bern ohne Marti, , Mursak, Scherwey, Untersander (alle verletzt). HC Davos ohne Corvi, Paschoud, Stoop (alle verletzt), Weder, van Pottelberghe (beide Swiss League), Hischier, Heldner (beide krank). 17:40 Pfostenschuss Nygren. 30:02 Time-out HC Davos. HC Davos von 58:19 bis 59:08 ohne Goalie.

Schüsse aufs Tor: 29:26 (4:7, 15:8, 10:11)

Schönstes Tor des Abends: 2:0 von Simon Moser (SC Bern).

Beste Spieler: Lindgren (HC Davos), Boychuck (SC Bern).

Tabelle

1. Bern 23 13-2-1-7 69:43 44
2. Biel 24 13-1-2-8 80:63 43
3. Zug 22 13-1-1-7 69:49 42
4. Lausanne 25 13-0-1-11 69:60 40
5. SCL Tigers 23 11-2-1-9 64:56 38
6. Fribourg 24 12-1-0-11 67:63 38
7. Ambrì 23 10-2-3-8 62:66 37
8. Servette 24 11-1-0-12 63:72 35
9. ZSC Lions 21 9-2-1-9 51:57 32
10. Lugano 22 10-0-2-10 69:56 32
11. Davos 23 6-1-0-16 49:86 20
12. Rapperswil 24 4-1-2-17 39:80 16

Aktuelle Spiele

Samstag, 1. Dezember 2018

Ambrì - Fribourg

Bern - Davos

Biel - ZSC Lions

Servette - Rapperswil

Lausanne - SCL Tigers

Kalender

<< Dezember 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
101112131516
17181920212223
24252627282930
31