NLA - 23. Spieltag - Freitag, 30. November 2018

2 : 5 (1:3, 1:1, 0:1) 

Stadion

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Ken Mollard; Marc-Henri Progin, Yannick Rebetez

Tore

07:070:1Fabio Hofer [PP]
D. Kubalik, S. Guerra
07:590:2Igor Jelovac
M. Müller
Roman Schlagenhauf1:208:38
C. Wellman, D. Kristo
15:041:3Dominic Zwerger
D. Kubalik, M. Müller
Dion Knelsen [PP]2:325:56
R. Schlagenhauf, M. Gilroy
27:432:4Dominic Zwerger
D. Kubalik
43:102:5Michael Ngoy
M. Müller

Strafen

02:32Fabio Hofer
2 min - Beinstellen
Jan Mosimann05:27
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 100 Sekunden
25:42Dominic Zwerger
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 14 Sekunden
31:27Marco Müller
2 min - Übertriebene Härte
Jorden Gähler34:29
20 min - Spieldaürdisziplinarstrafe automatisch bei oder
Jorden Gähler34:29
5 min - Check gegen den Kopf
Casey Wellman34:29
2 min - Übertriebene Härte
34:29Igor Jelovac
2 min - Übertriebene Härte
34:29Lorenz Kienzle
2 min - Übertriebene Härte
36:13Isacco Dotti
2 min - Beinstellen
Matt Gilroy44:11
2 min - Halten
44:32Bryan Lerg
2 min - Crosscheck
47:55Fabio Hofer
2 min - Unsportliches Verhalten
47:55Fabio Hofer
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 84,8% 60:00    # 1 B. Conz 88,9% 60:00   
#51 N. Bader                #79 D. Manzato               
Verteidiger Verteidiger
#77 S. Berger -1       1S    # 7 I. Dotti ±0       1S 2'
#97 M. Gilroy ±0    1A 1S 2' #90 J. Fischer ±0            
#45 J. Gähler -1       1S 25' #27 S. Guerra ±0    1A 2S   
#10 C. Hächler -1             #17 I. Jelovac +3 1T    2S 2'
#56 F. Iglesias -1             # 2 L. Kienzle ±0          2'
#11 F. Maier -1             #82 M. Ngoy +3 1T    2S   
#41 L. Profico ±0       2S    #44 N. Plastino ±0       1S   
#67 F. Schmuckli -1            
Stürmer Stürmer
#14 C. Casutt ±0       2S    #20 E. Bianchi -1       4S   
#12 C. Hüsler ±0             #26 T. Goi ±0       1S   
#19 D. Knelsen ±0 1T    3S    #91 F. Hofer ±0 1T    3S 6'
#79 D. Kristo -3    1A 2S    #71 P. Incir ±0            
#55 S. Lindemann -1             #11 J. Kneubühler ±0            
#13 S. Mason ±0             #22 D. Kostner -1       2S   
#28 J. Mosimann ±0          2' #81 D. Kubalik +4    3A 2S   
#16 M. Ness -1             #96 A. Lauper ±0       1S   
#21 J. Primeau ±0             #14 B. Lerg ±0       3S 2'
#44 R. Schlagenhauf -2 1T 1A 1S    #13 M. Müller +4    3A 4S 2'
#68 A. Spiller ±0             #12 J. Novotny ±0            
# 9 C. Wellman -2    1A 5S 2' #18 N. Trisconi -1       1S   
#16 D. Zwerger +4 2T    4S 2'

Die Lakers schlagen sich selber

Von Pascal Zingg

Nach zwei Siegen in Serie strotzten die Lakers zu Beginn der heutigen Partie nur so von Selbstvertrauen. Für einmal zeigte man sich jedoch zu wenig clever, weshalb der Gegner aus Ambrì schlussendlich verdient mit 5:2 gewann.

Die fehlende Cleverness zeigte sich beispielsweise in der Tatsache, dass die Rapperswiler eine sehr bescheidene Schiedsrichterleistung nicht ohne weiteres wegstecken konnte. Beim 1:0 nutzten die Leventiner ein Powerplay, dass sie bekamen, weil Mosimann nach einem nicht geahndeten Check an Cedric Hüsler Selbstjustiz beging. Beim 2:0 ärgerte man sich so sehr über eine nicht gegeben Strafe, dass man vergass zu verteidigen. «Das darf uns nicht passieren. Auch wenn die Schiedsrichter nicht ihren besten Tag haben, sollte uns dies nicht aus dem Konzept bringen», meinte Jeff Tomlinson.

Neben dem Hadern mit den Schiedsrichtern machten die Lakers heute aber auch sehr viele Eigenfehler. Den gröbsten leistete sich Casey Wellman, der beim 4:2 mit der Scheibe aus dem Drittel dribbeln wollte und den Puck prompt an Dominic Zwerger verlor. Für Trainer Tomlinson zeigte gerade diese Szene, dass man heute zu viel wollte. «Wir zeigten falschen Ehrgeiz und waren zu wenig geduldig»,analysierte der Coach.

Mit einem 2:4-Rückstand war es den Lakers derweil nicht mehr möglich eine Reaktion zu zeigen. Stattdessen endete das zweite Drittel mit einer hässlichen Szene. So knallte Patrick Incir nach einem Check von Jorden Gähler hart gegen die Bandenoberkante. Der Ambrì-Verteidiger musste sich vorwerfen lassen, dass er seinen Kopf viel zu tief hatte. «So nimmst du keinen Check an», bemängelte Tomlinson. Irgendwie war die Szene aber auch eine logische Folge einer schwachen Schiedsrichterleistung. Daniel Stricker und Ken Mollard liessen am heutigen Abend sehr viel laufen, was dazu führte, dass sich die Gehässigkeiten immer mehr aufschaukelten.

Für die Lakers war diese Szene der traurige Tiefpunkt in einem völlig verkorksten Spiel. Statt den Schwung aus den vergangenen Spielen zu nutzen, lief man dem Gegner ins offene Messer. Dies war schade, hatten die Lakers doch zumindest beim Start der Partie gezeigt, was heute drin gelegen wäre. Da jedoch weder Danny Kristo noch Corsin Casutt ihre hundertprozentigen Chancen zum 1:0 nutzen konnten, waren es schlussendlich doch die effizienteren Leventiner, die die Punkte nach Hause nahmen.

Tabelle

1. Zug 22 13-1-1-7 69:49 42
2. Bern 22 12-2-1-7 65:42 41
3. Biel 23 12-1-2-8 76:61 40
4. SCL Tigers 22 11-2-1-8 62:52 38
5. Fribourg 23 12-1-0-10 66:61 38
6. Lausanne 24 12-0-1-11 65:58 37
7. Servette 23 11-1-0-11 62:69 35
8. Ambrì 22 9-2-3-8 60:65 34
9. ZSC Lions 20 9-2-1-8 49:53 32
10. Lugano 22 10-0-2-10 69:56 32
11. Davos 22 6-1-0-15 48:82 20
12. Rapperswil 23 3-1-2-17 36:79 13

Aktuelle Spiele

Freitag, 30. November 2018

Lugano - Biel

Davos - Servette

Fribourg - Lausanne

SCL Tigers - Zug

Rapperswil - Ambrì

ZSC Lions - Bern

Kalender

<< November 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930