NLA - 22. Spieltag - Sonntag, 25. November 2018

1 : 5 (1:3, 0:0, 0:2) 

Stadion

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Daniel Stricker; Balazs Kovacs, Simon Wüst

Tore

01:360:1Yannick Frehner
D. Wieser
Simon Bodenmann [PP]1:107:48
P. Geering, F. Pettersson
18:021:2Clarence Kparghai
I. Pestoni, J. Payr
18:231:3Andres Ambühl
F. Du Bois, M. Wieser
41:281:4Perttu Lindgren [PP]
F. Du Bois, I. Pestoni
56:171:5Andres Ambühl [SH]
P. Lindgren, F. Du Bois
ins leere Tor

Strafen

06:58Sven Jung
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 50 Sekunden
20:16Sven Jung
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Raphael Prassl30:15
2 min - Diving (Schwalbe/Vortäuschung)
30:15Marc Wieser
2 min - Crosscheck
Raphael Prassl41:08
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 20 Sekunden
43:04Sven Jung
2 min - Haken
55:30Anders Lindbäck
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler 92,9% 39:13    #39 A. Lindbäck 96,7% 60:00 2'
# 1 N. Schlegel 62,5% 20:00    #91 G. Senn               
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger -1             #19 M. Aeschlimann ±0            
#96 T. Berni ±0       2S    #57 D. Barandun ±0            
# 5 S. Blindenbacher -1       1S    #25 D. Buchli ±0            
# 4 P. Geering -1    1A 3S    #62 F. Du Bois +1    3A 1S   
#25 R. Karrer ±0             #61 F. Heldner +1            
# 8 K. Klein -1       1S    #90 S. Jung +2       1S 6'
#54 C. Marti -1       1S    #94 C. Kparghai +2 1T    3S   
#56 M. Noreau -2       6S    # 8 J. Payr +2    1A      
Stürmer Stürmer
#10 J. Bachofner ±0       2S    #10 A. Ambühl +2 2T    5S   
#14 C. Baltisberger -1       1S    #77 T. Bader +1            
#26 S. Bodenmann -2 1T    2S    #96 C. Egli +1       2S   
#61 F. Herzog ±0             #93 Y. Frehner +1 1T    2S   
#90 M. Hinterkircher ±0             #13 L. Hischier ±0            
#91 D. Hollenstein -3       5S    # 9 T. Kessler ±0       3S   
#98 M. Miranda -2             #17 P. Lindgren +2 1T 1A 1S   
#71 F. Pettersson -2    1A 1S    #88 D. Meyer ±0            
#18 R. Prassl ±0       2S 4' #18 I. Pestoni +1    2A 2S   
#19 R. Schäppi -1       1S    #56 D. Wieser +2    1A 1S   
#17 D. Shore -3       2S    #65 M. Wieser +1    1A 2S 2'
#95 T. Ulmann ±0            

Effiziente Davoser gewinnen in Zürich

Von Andreas Bernhard

Niemand hätte im ausverkauften Hallenstadion auf einen Punktgewinn für die Bündner gewettet. Die Davoser gaben die frühe Führung nie mehr aus der Hand indem sie die Zürcher meist auf den Aussenbahnen hielten. Andres Ambühl zeichnete sich als zweifachen Torschützen aus

Der HC Davos gab sich schon vor dem Spiel geschlagen. Für Assistenztrainer Remo Gross war die Ausgangslage klar: „Wir haben sehr viele Verletzte und spielen auch heute mit einem sehr jungen Team.“ Nach den ersten 20 Minuten sah es resultatmässig ganz anders aus. Die Davoser lagen 1:3 in Führung, obwohl sie meist in der Defensive beschäftigt waren. Das 0:1 fiel bereits nach 97 Sekunden. Die Lions gewannen ein Bully in der eigenen Zone, verloren die Scheibe aber an Dino Wieser. Dieser spielte vor das Tor, wo Yannick Frehner backhand ablenken konnte und Niklas Schlegel bezwang. Die Lions brauchten eine Strafe gegen Sven Jung, um zum Ausgleich zu kommen. Simon Bodenmann tankte sich durch die Davoser Verteidigung. Sein erster Versuch blieb an Fabian Heldner hängen. Mit dem Nachschuss liess er Anders Lindbäck keine Chance.

Simon Bodenmann hatte sieben Minuten später auch gleich den Führungstreffer auf dem Stock. Er kam an Thierry Bader vorbei, scheiterte dann aber an Anders Lindbäck. Die ZSC Lions hatten klar mehr vom Spiel, machten aber wenig aus ihrer Überlegenheit. Patrick Geering kam in der 18. Minute an allen Davosern vorbei, blieb aber an Lindbäck hängen. Kurz darauf stand es, völlig überraschend, 1:2. Clarence Kparghai liess Niklas Schlegel nicht gut aussehen. Nur 21 Sekunden später führten die Bündner gar 1:3. Andres Ambühl lenkte einen Schuss von Felicien Du Bois kurz vor Schlegel unhaltbar ab. Trotz grosser Überlegenheit lagen die Zürcher nach dem ersten Drittel in Rückstand.

Serge Aubin reagierte mit einem Goaliewechsel. Lukas Flüeler stand ab dem zweiten Drittel im Tor der ZSC Lions. Resultatmässig wirkte sich das nicht aus. Die Zürcher erhielten zwar gleich nach Wiederbeginn eine Powerplaymöglichkeit, scheiterten aber an aufopfernd spielenden Davoser Verteidigern und an Anders Lindbäck. Denis Hollenstein kam dem Anschlusstreffer in der 32. Minute erstmals nahe. Nach guter Vorarbeit von Drew Shore scheiterte er aber am hervorragend reagierenden Lindbäck. Die Lions konnten im Mitteldrittel nicht verkürzen. Die Davoser gingen mit der unerwarteten 1:3 Führung in die zweite Pause.

Besser wurde es nicht. In der 42. Minute sass Raphael Prassl auf der Strafbank. 20 Sekunden später traf Perttu Lindgren zum 1:4. Die Davoser schossen erst 10 Minuten später ein weiteres Mal auf das Zürcher Tor. Trotzdem stand es weiterhin 1:4 für den HCD. Der Puck lief heute nicht für die Zürcher. Lindbäck musste im Schlussdrittel erst in der 55. Minute zum zweiten Mal eingreifen. Die Bündner spielten klever und diszipliniert. Die Lions kamen selten gefährlich in Abschlussposition. Anders Lindbäck wurde in der 56. Minute für ein Beinstellen bestraft. Die Lions liessen Flüeler gleich auf der Spielerbank und kassierten prompt das 1:5 durch Andres Ambühl.

Schüsse aufs Tor: 23:19 (9:8;10:8;4:3)

Bully: 19:16 (7:6;7:5;5:5)

Aufstellung:

ZSC Lions: Schlegel (Ersatz: Flüeler); Phil Baltisberger, Klein; Geering, Noreau; Marti, Blindenbacher; Berni; Bodenmann, Schäppi, Pettersson; Hollenstein, Shore, Miranda; Bachofner, Prassl, Chris Baltisberger; Herzog, Hinterkircher, Karrer; Ulmann.

HC Davos: Lindbäck (Ersatz: Senn); Du Bois, Jung; Heldner, Barandun; Payr, Kparghai; Buchli; Ambühl, Lindgren, Marc Wieser; Hischier, Bader, Pestoni; Dino Wieser, Egli, Frehner; Meyer, Aeschlimann, Kessler.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Nilsson, Cervenka, Sutter, Wick und Suter (verletzt).

HC Davos ohne Corvi, Stoop, Rödin (alle Hirnerschütterung), Paschoud und Nygren (Oberkörper).

55:30 Time-out ZSC Lions

55:30 – 56:17 ZSC Lions ohne Torhüter

Tabelle

1. Zug 21 12-1-1-7 67:48 39
2. SCL Tigers 21 11-2-1-7 61:50 38
3. Bern 21 11-2-1-7 61:41 38
4. Biel 22 11-1-2-8 72:58 37
5. Lausanne 23 12-0-1-10 63:53 37
6. Fribourg 22 11-1-0-10 61:59 35
7. ZSC Lions 19 9-2-1-7 48:49 32
8. Lugano 21 10-0-2-9 66:52 32
9. Servette 22 10-1-0-11 58:67 32
10. Ambrì 21 8-2-3-8 55:63 31
11. Davos 21 6-1-0-14 46:78 20
12. Rapperswil 22 3-1-2-16 34:74 13

Aktuelle Spiele

Sonntag, 25. November 2018

ZSC Lions - Davos

Kalender

<< November 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930