NLA - 19. Spieltag - Freitag, 16. November 2018

5 : 4 (2:1, 1:2, 1:1) n.V.

Zuschauer

3624 Zuschauer (59% Auslastung)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Stefan Eichmann, Stefan Fonselius; Christophe Pitton, Thomas Wolf

Tore

Sven Berger1:000:41
C. Casutt, D. Kristo
01:511:1Toni Rajala [PP]
M. Pouliot, M. Tschantré
Casey Wellman2:110:28
D. Kristo, S. Berger
21:032:2Anssi Salmela
D. Brunner, J. Fuchs
Danny Kristo [PP2]3:231:36
D. Knelsen, C. Wellman
34:143:3Damien Brunner
R. Earl, J. Fuchs
Corsin Casutt4:346:55
A. Spiller, D. Knelsen
51:274:4Mathieu Tschantré
D. Riat, D. Diem
Casey Wellman5:463:09
C. Casutt, F. Iglesias

Strafen

Fabian Brem01:37
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 14 Sekunden
06:45Damien Riat
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Jorden Gähler15:37
2 min - Beinstellen
29:51Marco Pedretti
2 min - Haken
Effektive Dauer: 105 Sekunden
29:51Toni Rajala
2 min - Unsportliches Verhalten
35:59Mathieu Tschantré
2 min - Hoher Stock
Sven Berger40:00
2 min - Penaltyschuss
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Danny Kristo58:13
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
Effektive Dauer: 107 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 89,5% 63:09    #41 E. Paupe               
#51 N. Bader                # 1 J. Hiller 80,8% 63:09   
Verteidiger Verteidiger
#77 S. Berger +1 1T 1A 1S 2' #83 M. Dufner -2            
#97 M. Gilroy +1       4S    # 4 K. Fey ±0            
#45 J. Gähler ±0          2' #44 S. Kreis +2       3S   
#10 C. Hächler -2             #47 M. Maurer ±0       2S   
#56 F. Iglesias +2    1A 1S    #90 J. Moser ±0            
#11 F. Maier -2       2S    #13 A. Salmela +2 1T    6S   
#41 L. Profico ±0       1S    #22 R. Sataric -3            
#67 F. Schmuckli +1            
Stürmer Stürmer
#66 F. Brem -1          2' #96 D. Brunner -1 1T 1A 3S   
#14 C. Casutt +2 1T 2A 3S    #89 D. Diem ±0    1A 2S   
#19 D. Knelsen +1    2A 1S    #10 R. Earl ±0    1A 3S   
#79 D. Kristo +1 1T 2A 3S 2' #21 J. Fuchs -1    2A      
#55 S. Lindemann ±0             #61 M. Hügli -1            
#13 S. Mason -2       1S    # 8 F. Lüthi ±0            
#28 J. Mosimann -2       1S    #40 J. Neuenschwander -1            
#16 M. Ness ±0       2S    #87 M. Pedretti ±0       4S 2'
#21 J. Primeau ±0       1S    #78 M. Pouliot ±0    1A 3S   
#44 R. Schlagenhauf +1             #25 T. Rajala ±0 1T    6S 2'
#68 A. Spiller ±0    1A 1S    # 9 D. Riat +1    1A 3S 2'
# 9 C. Wellman +2 2T 1A 4S    #71 J. Schmutz ±0       2S   
#12 M. Tschantré +1 1T 1A 1S 2'

Lakers kämpfen sich zum dritten Sieg

Von Pascal Zingg

Heute war einiges anders in der SGKB-Arena zu Rapperswiler. So rang das Schlusslicht aus Rapperswil den Leader aus Biel mit 5:4 nieder. Die Rosenstädter gingen dabei immer wieder in Führung und liessen sich nicht entmutigen, dass der EHCB viermal ausgleichen konnte.

«Der erste Shift hat uns viel Mut gegeben», meinte Jeff Tomlinson nach dem Spiel. Konkret war es Sven Berger, der nach 41 Sekunden via den Schlittschuh von Jason Fuchs zum 1:0 traf. Obwohl die Rapperswiler gut eine Minute danach den Ausgleich durch Toni Rajala hinnehmen mussten, schien dies der Startschuss für eine äusserst kämpferische Leistung zu sein. Anführer dieser «neuen» Lakers-Bewegung waren Danny Kristo und Casey Wellman. Die beiden US-Amerikaner konnten ihre technischen Fähigkeiten heute endlich auch in Punkte ummünzten. Danny Kristo zeigte dabei auch noch Übersicht, weshalb er das 1:0 und das 2:1 vorbereitete. Beim 3:2 stand er derweil genau richtig um den Pfostenschuss von Wellman ins Tor zu schiessen. Der bisher punktelose Wellman zeigte sich indes von der kaltblütigen Seite. Er schloss den Konter zum 2:1 ab und war dafür zuständig, dass die Lakers in der Verlängerung mit 5:4 gewannen. Während die beiden US-Boys im Bieler Drittel immer wieder für Aufregung sorgen konnten, steigerten sich auch die anderen Linien der Lakers. So war es die Linie um Knelsen, Spiller und Casutt, die das vierte Rapperswiler Tor schiessen konnte. Bemerkenswert war auch der Einsatz der vierten Linie. Sie wurde heute durch Josh Primeau ergänzt. «Ich wollte neue Power ins Team bringen. Primeau hat am Dienstag ein Tor für den HC Thurgau geschossen, dass zeigte mir, dass er heiss ist», strahlte Tomlinson nach dem Spiel. Primeau tat indes das, was er am besten kann, er wirbelte im gegnerischen Drittel und teilte munter Checks aus. Mit seiner erfrischenden Art hatte er keine Probleme den bisher blassen Antonio Rizzello vergessen zu machen,

Neben vielen positiven Punkten in der Offensive blieben den Rapperswilern aber auch heute die Baustellen in der Defensive. «Biel hat uns phasenweise eingeschnürt. Das ist eigentlich logisch bei ihrer Klasse. Trotzdem hat mir unser Defensivverhalten am heutigen Abend nicht gefallen», meinte Trainer Tomlinson. Das wohl beste Beispiel für die defensiven Unzulänglichkeiten zeigten die Rapperswiler in der 35. Minute, als Robbie Earl eine gefühlte Ewigkeit durch das Drittel der Lakers kurven konnte. Da sich kaum jemand für ihn interessierte, hatte er schliesslich auch keine Mühe seinem Sturmpartner Damian Brunner die Scheibe pfannenfertig auf die Schaufel zu legen.

Gerade diese defensiven Aussetzer gab es allerdings auch beim Gegner aus Biel. «Wir haben heute nicht gut verteidigt. Das hat etwas mit Wille und Einsatz zu tun», zeigte sich Michael Hügli selbstkritisch. All dies interessierte die Rapperswiler zum Schluss jedoch nur wenig. Sie waren erstmals in dieser Saison nicht in Rückstand geraten und hatten fünf Toren geschossen, so viele wie noch nie. Dank viel Einsatz brachte man auch das Publikum von der ersten Minute an hinter sich. Die zeigte sich Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit, als Pedretti nur die Latte traf.

Tabelle

1. Biel 19 11-1-2-5 67:42 37
2. Bern 18 10-2-1-5 55:31 35
3. Lausanne 20 11-0-1-8 54:45 34
4. Zug 18 10-1-1-6 54:40 33
5. SCL Tigers 18 10-1-1-6 53:38 33
6. Fribourg 18 10-1-0-7 48:40 32
7. Lugano 19 9-0-2-8 57:46 29
8. ZSC Lions 16 7-2-1-6 37:38 26
9. Ambrì 18 6-2-3-7 45:54 25
10. Servette 19 7-1-0-11 42:63 23
11. Davos 18 4-1-0-13 31:69 14
12. Rapperswil 19 2-1-1-15 25:62 9

Aktuelle Spiele

Freitag, 16. November 2018

Davos - Lausanne

Servette - Zug

Rapperswil - Biel

Bern - Ambrì

SCL Tigers - Lugano

Kalender

<< November 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930