NLA - 19. Spieltag - Freitag, 16. November 2018

2 : 3 (1:1, 1:1, 0:0) n.P.

Stadion

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Mark Lemelin, Daniel Piechaczek; Dominik Altmann, Dario Fuchs

Tore

Tristan Scherwey1:004:41
G. Sciaroni, G. Haas
09:271:1Johnny Kneubühler
A. Lauper
Andrew Ebbett2:127:48
M. Arcobello, S. Moser
38:192:2Bryan Lerg
D. Kubalik, M. Müller
65:002:3unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

11:21Tommaso Goi
2 min - Halten
Justin Krueger20:00
2 min - Übertriebene Härte
20:00Bryan Lerg
2 min - Übertriebene Härte
23:29Michael Ngoy
2 min - Haken
25:41Michael Ngoy
2 min - Beinstellen
38:36Jannick Fischer
2 min - Beinstellen
Matthias Bieber46:37
2 min - Behinderung
51:46Isacco Dotti
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 88,2% 65:00    # 1 B. Conz 94,6% 65:00   
#33 P. Caminada                #66 C. Hughes               
Verteidiger Verteidiger
# 5 A. Almquist +2       2S    # 7 I. Dotti ±0       1S 2'
#55 C. Andersson ±0       1S    #90 J. Fischer ±0       1S 2'
#58 E. Blum -1       1S    #27 S. Guerra ±0       2S   
#77 Y. Burren +1             #17 I. Jelovac ±0            
# 2 B. Gerber ±0             # 2 L. Kienzle ±0            
#57 J. Kamerzin -1       1S    #82 M. Ngoy -1          4'
# 3 J. Krueger -2       3S 2' #44 N. Plastino ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0    1A 2S    #26 T. Goi +1          2'
#11 A. Berger ±0       1S    #91 F. Hofer -1            
#48 M. Bieber -1       2S 2' #71 P. Incir ±0            
#25 A. Ebbett +1 1T    4S    #11 J. Kneubühler +1 1T    2S   
#29 D. Grassi ±0             #22 D. Kostner ±0            
#92 G. Haas ±0    1A 6S    #81 D. Kubalik +1    1A 4S   
#44 A. Heim ±0       1S    #96 A. Lauper +1    1A      
#27 M. Kämpf ±0             #14 B. Lerg ±0 1T    3S 2'
#21 S. Moser ±0    1A 2S    #24 E. Mazzolini ±0            
# 9 J. Mursak -1       3S    #13 M. Müller +1    1A      
#81 T. Rüfenacht ±0       3S    #12 J. Novotny -2       1S   
#10 T. Scherwey +1 1T    3S    #18 N. Trisconi ±0       1S   
#41 G. Sciaroni +1    1A 2S    #16 D. Zwerger -1       1S   

Ambrì holt sich zwei Punkte auswärts gegen den SCB

Von Roman Badertscher

Mit einer starken Defensivarbeit überzeugte der HC Ambrì-Piotta in der Berner PostFinance-Arena. Bis und mit zweitem Drittel waren die Gäste mit den Bernern ebenbürtig und trotz Überlegenheit des SC Bern im letzten Abschnitt hielte das Team von Luca Cereda stark dagegen und erzwang nicht nur eine Verlängerung, sondern auch ein Penaltyschiessen, welches ex-SCB-Spieler Marco Müller für die Tessiner entscheiden konnte.

Die Partie begann auf beiden Seiten schnell. Nach knapp fünf gespielten Minuten dribbelte sich Gregory Sciaroni hinter dem Ambrì-Tor durch, passte vors Tor auf die Stockschaufel von Tristan Scherwey, der ohne Probleme zur frühen Führung einschiessen konnte. In der 10. Minute leistete sich Eric Blum einen Puckverlust in der eigenen Zone und dies wurde prompt bestraft. Johnny Kneubuehler nahm ihm die Scheibe ab und düpierte Leonardo Genoni nach kurzem Dribbling unter dem linken Beinschoner zum 1:1.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts wurden je zwei Strafminuten wegen übertriebener Härte ausgesprochen, die allerdings nichts am Resultat geändert haben. Wenig später musste Ambrì‘s Michael Ngoy zweimal hintereinander zusehen. Während Ngoy das zweite Mal von der Strafbank aufs Eis zurück kam, spielte Mark Arcobello den Puck zum freistehenden Andrew Ebbett, der nur noch ins leere Tor zum 2:1 einschieben brauchte. Der SCB konnte den Vorsprung beinahe weiter ausbauen, doch der Schuss von Scherwey landete am Pfosten. Daraufhin gaben bis zur 39. Minute die Berner das Spielgeschehen vor. Einen kurzen Augenblick konnten sich die Gäste im Berner Drittel festsetzen, Dominik Kubalik zog in Richtung Leonardo Genoni ab, der Puck landete seitlich vor dem Tor, wo Bryan Lerg den erneuten Ausgleich erzielen konnte.

Der SCB erwischte den besseren Start ins Schlussdrittel. Sciaroni konnte Benjamin Conz beinahe mit einem Buebetrick-Versuch bezwingen. Einen Augenschein später traf Scherwey bereits zum zweiten Mal das Metall. Ambrì bäumte sich auf und kam ebenfalls zu guten Abschlüssen. Isacco Dotti musste wegen Beinstellen an Thomas Ruefenacht raus. Ebbett hatte die beste Chance, das Spiel vorgängig zu entscheiden, doch Conz verschob rechtzeitig. Ambrì zeigte bis zum Schluss des dritten Drittels eine sehr stabile Defensivleistung und zwang so den SCB in die Overtime.

Beide Mannschaften spielten eine gute Verlängerung mit Chancen auf beiden Seiten. Da sich aber keiner der Goalies bezwingen liess, ging es ins Penaltyschiessen. Acht Anläufe mussten her, bis Ambrì mit ex-SCB-Spieler Marco Müller den zweiten Zusatzpunkt holte.

SC Bern – HC Ambrì-Piotta 2:3 n. P. (1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1)

PostFinance-Arena. – 16‘132 Zuschauer. – SR: Lemelin/Piechaczek, Altmann/Fuchs.

Tore: 4:41 Scherwey (Sciaroni) 1:0. 9:27 Kneubuehler (Lauper) 1:1. 27:48 Ebbett (Arcobello) 2:1. 38:19 Lerg (Kubalik) 2:2.

Penaltyschiessen: Kubalik -, Haas -, Müller -, Ebbett -, Lerg 0:1, Mursak -, Novotny -, Scherwey 1:1, Zwerger -, Arcobello -, Haas -, Lerg -, Scherwey -, Lerg -, Haas -, Müller 1:2.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen den SC Bern, 6-mal 2 Minuten gegen den HC Ambrì-Piotta.

PostFinance-Topskorer: Arcobello (SC Bern), Kubalik (HC Ambrì-Piotta).

SC Bern: Genoni (Ersatz: Caminada); Almquist, Burren; Blum (A), Krueger; Beat Gerber, Andersson; Kamerzin; Moser (C), Arcobello, Bieber; Ruefenacht, Ebbett (A), Mursak; Scherwey, Haas, Sciaroni; Grassi, Heim, Berger; Grassi.

HC Ambrì-Piotta: Conz (Ersatz: Hughes); Dotti, Plastino; Guerra, Fischer; Jelovac, Ngoy; Kienzle; Zwerger (A), Novotny (A), Hofer; Kubalik, Müller (C), Lerg; Incir, Kostner, Trisconi; Kneubuehler, Goi, Lauper; Mazzolini.

Bemerkungen: SC Bern ohne Marti, Untersander (beide verletzt), Colin Gerber, Fogstad Vold (beide Swiss League). HC Ambrì-Piotta ohne Bianchi, Fora, D’Agostini, Pinana, Manzato (alle verletzt), Rohrbach, Moor, Stucki, Anthony Neuenschwander, Joël Neuenschwander, Smith. 31:40 Pfostenschuss Scherwey. 42:07 Pfostenschuss Scherwey.

Schüsse aufs Tor: 34:16 (8:5, 8:4, 14:6, 4:1)

Schönstes Tor des Abends: 2:1 von Andrew Ebbett (SC Bern).

Beste Spieler: Kubalik (HC Ambrì-Piotta), Krueger (SC Bern).

Tabelle

1. Biel 19 11-1-2-5 67:42 37
2. Bern 18 10-2-1-5 55:31 35
3. Lausanne 20 11-0-1-8 54:45 34
4. Zug 18 10-1-1-6 54:40 33
5. SCL Tigers 18 10-1-1-6 53:38 33
6. Fribourg 18 10-1-0-7 48:40 32
7. Lugano 19 9-0-2-8 57:46 29
8. ZSC Lions 16 7-2-1-6 37:38 26
9. Ambrì 18 6-2-3-7 45:54 25
10. Servette 19 7-1-0-11 42:63 23
11. Davos 18 4-1-0-13 31:69 14
12. Rapperswil 19 2-1-1-15 25:62 9

Aktuelle Spiele

Freitag, 16. November 2018

Davos - Lausanne

Servette - Zug

Rapperswil - Biel

Bern - Ambrì

SCL Tigers - Lugano

Kalender

<< November 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930