NLA - 15. Spieltag - Dienstag, 30. Oktober 2018

1 : 2 (0:0, 0:0, 1:1) n.P.

Stadion

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Andreas Koch, Mikko Kaukokari; Matthias Kehrli, Daniel Duarte

Tore

Roman Schlagenhauf1:041:20
F. Schmuckli, A. Rizzello
55:051:1Anton Rödin [PP]
S. Prince, M. Nygren
65:001:2unbekannter Spieler
(Penaltyschiessen)

Strafen

Fabio Hollenstein03:44
2 min - Beinstellen
Leandro Profico06:17
2 min - Beinstellen
Dion Knelsen15:46
2 min - Crosscheck
15:46Dino Wieser
2 min - Übertriebene Härte
24:42Marc Aeschlimann
2 min - Behinderung
51:17Claude-Curdin Paschoud
2 min - Beinstellen
Florian Schmuckli54:23
2 min - Hoher Stock
Effektive Dauer: 42 Sekunden
Melvin Nyffeler65:00
10 min - Unsportliches Verhalten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 96,8% 65:00 10' #39 A. Lindbäck 95,0% 65:00   
#51 N. Bader                #91 G. Senn               
Verteidiger Verteidiger
#77 S. Berger ±0       1S    #19 M. Aeschlimann ±0          2'
#38 N. Gurtner ±0       1S    #57 D. Barandun -1            
#45 J. Gähler +1       1S    #62 F. Du Bois ±0       1S   
#10 C. Hächler ±0       1S    #61 F. Heldner ±0            
#11 F. Maier ±0             #90 S. Jung ±0       1S   
#41 L. Profico ±0       2S 2' #27 M. Nygren -1    1A 2S   
#67 F. Schmuckli +1    1A    2' #71 C. Paschoud ±0       1S 2'
#75 L. Stoop ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#15 J. Aulin ±0       2S    #10 A. Ambühl ±0       4S   
#66 F. Brem ±0             #77 T. Bader -1       1S   
#91 F. Hollenstein ±0       1S 2' #70 E. Corvi ±0       2S   
#12 C. Hüsler +1       1S    #96 C. Egli ±0            
#19 D. Knelsen ±0       1S 2' #93 Y. Frehner ±0            
#79 D. Kristo ±0       1S    #13 L. Hischier ±0            
#55 S. Lindemann ±0             #88 D. Meyer ±0       1S   
#13 S. Mason ±0       2S    #18 I. Pestoni -1       2S   
#28 J. Mosimann ±0       1S    #11 S. Prince -1    1A 2S   
#16 M. Ness ±0       2S    #81 A. Rödin ±0 1T    7S   
#17 A. Rizzello +1    1A       #56 D. Wieser ±0       3S 2'
#44 R. Schlagenhauf +1 1T    1S    #65 M. Wieser ±0       2S   
#70 R. Smolenak ±0       2S   

Fehlerorgie endet kurios

Von Pascal Zingg

Der HC Davos wehrt sich erfolgreich gegen die rote Laterne. Die Bündner schlagen die SCRJ Lakers dank eines umstrittenen Treffers im Penaltyschiessen mit 2:1.

Die SCRJ Lakers hatten heute die Möglichkeit die rote Laterne abzugeben. Eine Möglichkeit, die sie sichtlich unter Druck setzte. So sah man im ersten Drittel auf Rapperswiler Seite vor allem eines: Fehler! Fehler wie jener von Danny Kristo, der sich als hinterster Mann verdribbelte und Enzo Corvi damit eine riesen Chance auflegte. Da Melvin Nyffeler in diesem ersten Drittel jedoch als einziger auf der Höhe war, konnten die Rapperswiler zumindest mit dem Resultat zufrieden sein.

Neben der Stärke Nyffelers kam den Rapperswilern ebenfalls zugute, dass sich die Davoser in der Offensive oftmals äusserst ungeschickt anstellten. Kam dazu, dass sich das Niveau der Bündner spätestens ab der 30. Minute jenem des Aufsteigers anglich. Das Ganze führte dazu, dass die Lakers zu Beginn des letzten Drittels klar das bessere Team waren. Plötzlich waren es nun die Rosenstädter, die den Gegner dominierten. Beflügelt wurde das Heimteam vom Führungstreffer Schlagenhaufs (42.). Was den Rapperswilern jedoch fehlte war der K.O.-Schlag. Diesen meinte Jared Aulin in der 44. Minute zu bejubeln. Da der Kanadier den Treffer jedoch mit dem Schlittschuh erzielte, zählte er zurecht nicht.

Anders sah dies in der 55. Minute aus, als Shane Prince einen schönen Flippass auf Anton Rödin spielte und dieser den Puck ins Eck knallte. Endlich hatten die Davoser Ausländer ihre Klasse aufblitzen lassen und dem Steinbock immerhin einen Punk gesichert. Wie sich herausstellte sollte dieser Treffer die Kräfteverhältnisse wieder auf den Kopf stellen. So war es der HC Davos, der in der Verlängerung das bessere Team war. Es überraschte daher wenig, dass Anton Rödin zum 2:1 einschieben konnte. Da das Tor jedoch mit der Hacke erzielt wurde, zählte auch dieser Treffer zurecht nicht.

Das Spiel musste somit im Penaltyschiessen entschieden werden. In diesem stellten sich beide Teams äusserst umständlich an. So umständlich, dass Enzo Corvi bei seinem Versuch gar die Scheibe verlor. Der Bündner zeigte sich jedoch clever und fuhr zurück und bezwang den verdutzten Nyffeler doch noch. Da in Regel 177.x steht, dass bei einem Penalty sowohl Körper, als auch Scheibe ständig in einer Vorwärtsbewegung sein müssen, hätte dieser Treffer wohl nicht zählen dürfen. Dies schien zumindest den HC Davos wenig zu kümmern. So verhinderten die Bündner mit dem knappen Sieg über die Lakers nicht nur den Fall auf den letzten Platz, nein sie vergrösserten den Abstand auf die Rosenstädter gar um einen Punkt.

Auf Seiten der Lakers gab es derweil eine weitere Niederlage. Da man sich aber gerade gegen den Tabellennachbarn aus Davos etwas ausgerechnet hatte, dürfte die Enttäuschung über diese denkbar knappe Niederlage noch etwas grösser sein, als in den vergangenen Spielen.

Tabelle

1. Biel 16 11-0-0-5 58:32 33
2. SCL Tigers 14 9-0-0-5 43:27 27
3. Bern 14 8-1-0-5 40:25 26
4. Zug 14 8-1-0-5 39:32 26
5. Fribourg 16 8-1-0-7 38:38 26
6. ZSC Lions 14 7-1-1-5 31:31 24
7. Lausanne 16 7-0-1-8 41:42 22
8. Lugano 14 7-0-0-7 43:34 21
9. Ambrì 14 6-0-3-5 34:41 21
10. Servette 15 6-1-0-8 34:43 20
11. Davos 14 3-1-0-10 25:53 11
12. Rapperswil 15 2-0-1-12 17:45 7

Aktuelle Spiele

Dienstag, 30. Oktober 2018

Rapperswil - Davos

Zug - Fribourg

SCL Tigers - ZSC Lions

Biel - Ambrì

Servette - Lausanne

Lugano - Bern

Kalender

<< Oktober 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031