NLA - 12. Spieltag - Dienstag, 23. Oktober 2018

4 : 3 (1:2, 2:0, 1:1) 

Stadion

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Joris Müller; Franco Castelli, Christophe Pitton

Tore

10:560:1Cody Almond
G. Bezina, J. Fritsche jun.
13:390:2Jonathan Mercier
T. Richard
Kay Schweri1:214:08
R. Schlagenhauf
Radek Smolenak2:220:41
keine Assists
Steve Mason [PP]3:235:08
J. Aulin, J. Gähler
Steve Mason [PP]4:241:47
D. Knelsen, R. Smolenak
52:084:3Floran Douay
J. Fransson, E. Berthon

Strafen

07:12Arnaud Jacquemet
Penaltyschuss
Cedric Hüsler22:43
2 min - Unsportliches Verhalten
22:43Daniel Winnik
2 min - Unsportliches Verhalten
34:34Tanner Richard
2 min - Beinstellen
Effektive Dauer: 34 Sekunden
40:28Robert Mayer
2 min - Spielverzögerung persönliche Strafe
Effektive Dauer: 79 Sekunden
Antonio Rizzello45:30
2 min - Crosscheck

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler 89,7% 60:00    #34 G. Descloux               
#51 N. Bader                #29 R. Mayer 87,9% 58:55 2'
Verteidiger Verteidiger
#77 S. Berger ±0             #47 E. Antonietti ±0            
#45 J. Gähler ±0    1A 3S    #57 G. Bezina ±0    1A 1S   
# 5 T. Helbling ±0       2S    #20 J. Fransson +2    1A 1S   
#10 C. Hächler ±0       1S    #17 A. Jacquemet -1       2S   
#56 F. Iglesias -1       1S    #22 J. Mercier ±0 1T    4S   
#11 F. Maier ±0       2S    # 7 H. Tömmernes -1       3S   
#41 L. Profico ±0             #55 D. Vukovic +2            
#67 F. Schmuckli -1       1S   
Stürmer Stürmer
#15 J. Aulin ±0    1A 1S    #89 C. Almond ±0 1T    3S   
#66 F. Brem -1             #92 E. Berthon +1    1A      
#12 C. Hüsler -1       2S 2' #94 T. Bozon               
#19 D. Knelsen ±0    1A 3S    #72 F. Douay +2 1T    1S   
#55 S. Lindemann ±0       1S    #91 J. Fritsche jun. +2    1A 1S   
#13 S. Mason ±0 2T    2S    #19 T. Kast -1            
#28 J. Mosimann ±0       4S    #71 T. Richard +1    1A    2'
#16 M. Ness -1       1S    #96 N. Rod ±0       1S   
#17 A. Rizzello ±0       2S 2' #88 K. Romy -1            
#44 R. Schlagenhauf ±0    1A 1S    #14 J. Simek -1       1S   
#86 K. Schweri ±0 1T    2S    #15 J. Skille ±0       4S   
#70 R. Smolenak ±0 1T 1A 4S    #18 J. Wick ±0       4S   
#26 D. Winnik ±0       3S 2'

Lakers feiern zweiten Sieg

Von Pascal Zingg

Die SCRJ Lakers können auch in der Meisterschaft gewinnen. Zwei Tage nach dem Cup-Sieg gegen den EHC Olten schlagen sie Genf-Servette mit 4:3 und feiern damit ihren zweiten Meisterschaftssieg.

Eigentlich war es wie immer. Die Lakers vergaben Chance um Chance und der Gegner aus Genf scorte eiskalt zwei Tore. Statt über den Führungstreffer zu jubeln, standen die Lakers nach 14 Minuten deshalb mit leeren Händen und einem 0:2-Rückstand da. «Trotz dieses Rückstandes, merkten wir, dass in diesem Spiel etwas drin liegt», analysierte Kay Schweri. Der Zürcher bekam 30 Sekunden nach dem 2:0 einen genialen Pass von Roman Schlagenhauf und konnte alleine aufs Tor ziehen. «Nachdem ich in der 8. Minute bereits einen Penalty verschoss, musste der nun definitiv sitzen», meinte Schweri, der sogleich zum 1:2 einschoss. Gestärkt durch Schweris Anschlusstreffer fasste sich auch Radek Smolenak ein Herz. Der Tscheche traf im zweiten Drittel nach nur 41 Sekunden und unter gütiger Mithilfe von Torhüter Robert Mayer zum 2:2. Obwohl die Genfer danach mehr vom Spiel hatten, waren es erneut die Lakers, die jubelten. So konnte Steve Mason die beiden einzigen Powerplays der Lakers in Tore ummünzen. Mit zwei Toren im Rücken konnten es sich die Rosenstädter gar leisten, dass die Genfer in der 53. Minute mit einem abgelenkten Schuss nochmals auf 4:3 herankamen.

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, liessen sich die Rapperswiler zum Schluss nicht mehr davon abhalten dieses Spiel zu gewinnen. Für Kay Schweri bestätigte sich damit ein positives Gefühl, dass er schon vor dem Spiel hatte. «Nach dem Sieg in Olten hatten wir neue Moral getankt. Endlich war wieder Selbstvertrauen da. Statt gross zu studieren spielten wir einfach. Dies brachte uns heute den Sieg», resümierte der ehemalige Genfer. Als Rezept zum Erfolg sah Schweri die Tatsache, dass man aus gefährlichen Positionen schiessen konnte. Zudem sei man vor dem Tor präsent gewesen um die Scheiben abzulenken.

Lauscht man den Worten von Stürmer Schweri, so scheint es, als hätten die Lakers endlich einen Weg gefunden, wie sie die Spiele in dieser Liga erfolgreich gestalten können. Neue Gelegenheiten um das Gelernte anzuwenden gibt es derweil am Wochenende bei den Spielen gegen die ZSC Lions.

Tabelle

1. Biel 13 10-0-0-3 49:26 30
2. Zug 12 8-0-0-4 35:26 24
3. Bern 11 7-1-0-3 32:16 23
4. SCL Tigers 12 7-0-0-5 33:24 21
5. Ambrì 12 6-0-2-4 32:32 20
6. Servette 13 6-1-0-6 28:31 20
7. Fribourg 13 6-1-0-6 29:31 20
8. ZSC Lions 11 5-1-1-4 24:25 18
9. Lausanne 13 4-0-1-8 29:35 13
10. Lugano 11 4-0-0-7 28:29 12
11. Davos 11 3-0-0-8 20:41 9
12. Rapperswil 12 2-0-0-10 14:37 6

Aktuelle Spiele

Dienstag, 23. Oktober 2018

Rapperswil - Servette

Lugano - Zug

SCL Tigers - Lausanne

ZSC Lions - Biel

Fribourg - Ambrì

Kalender

<< Oktober 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031