NLA - 11. Spieltag - Freitag, 19. Oktober 2018

4 : 1 (3:1, 0:0, 1:0) 

Stadion

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Joris Müller, Michael Tscherrig; Franco Castelli, Yannick Rebetez

Tore

Lino Martschini1:004:34
T. Thiry, R. Suri
Santeri Alatalo2:007:15
Y. Albrecht
12:082:1Chris DiDomenico [PP2]
A. Huguenin, A. Gagnon
Pontus Widerström3:113:05
S. Senteler
Carl Klingberg4:159:17
Y. Albrecht, D. Schlumpf
ins leere Tor

Strafen

Yannick Zehnder10:10
2 min - Haken
Effektive Dauer: 118 Sekunden
Pontus Widerström10:58
2 min - Stockhalten
Pontus Widerström26:23
2 min - Behinderung
Jesse Zgraggen30:39
2 min - Puck aus dem Spielfeld schiessen
Lino Martschini30:39
2 min - Unsportliches Verhalten
Sven Senteler41:48
2 min - Hoher Stock
Fabian Haberstich51:25
2 min - Übertriebene Härte
51:25Raphael Kuonen
2 min - Übertriebene Härte
51:25Raphael Kuonen
2 min - Übertriebene Härte
59:59Chris DiDomenico
2 min - Unsportliches Verhalten
Effektive Dauer: 0 Sekunden
59:59Chris DiDomenico
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 1 Sekunden
59:59Larri Leeger
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 1 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 S. Aeschlimann                #40 D. Ciaccio 88,9% 59:55   
#51 T. Stephan 97,1% 60:00    #30 D. Stettler               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo +2 1T    4S    #70 Y. Blaser ±0            
#16 R. Diaz ±0       3S    #34 C. Cadonau -1            
#18 D. Schlumpf +1    1A 1S    #72 S. Erni -1       2S   
#14 L. Stadler ±0             #96 A. Glauser -1       3S   
#17 T. Thiry +3    1A       #27 A. Huguenin -1    1A 4S   
#58 J. Zgraggen +2       1S 2' # 2 F. Lardi -2       7S   
# 8 L. Leeger ±0          2'
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht +2    2A       #19 P. Berger -2       2S   
#86 F. Haberstich ±0       1S 2' #89 C. DiDomenico -1 1T    5S 4'
#48 C. Klingberg +1 1T    3S    #93 N. Diem -1       2S   
#10 D. Lammer +1             #11 A. Gagnon -1    1A      
#61 S. Leuenberger ±0       3S    #15 R. Gerber ±0            
#46 L. Martschini +1 1T    4S 2' #58 A. Gustafsson -1       1S   
#57 F. Schnyder +1             #85 M. Johansson -3       1S   
#88 S. Senteler +1    1A 2S 2' #21 R. Kuonen -3       1S 4'
#59 D. Simion +2             #55 R. Melnalksnis ±0            
#26 R. Suri +1    1A 2S    #64 B. Neukom ±0       2S   
#44 P. Widerström +1 1T    2S 4' #82 H. Pesonen -3       4S   
#12 Y. Zehnder +1       2S 2' #51 F. Randegger ±0            
#13 S. Rüegsegger ±0            

Trotz vieler Strafen: Zug mit weiterem Heimsieg

Von Fabian Lehner

Die Zuger waren das klar effizientere Team. Im 1. Drittel dominierten sie das Langnauer lange, welche aber immer besser auf kamen. Die Zuger kontrollierten aber das Geschehen und sicherten sich die 3 Punkte, obwohl sie sehr viele Strafen nahmen.

Die Langnauer hatten die erste Chance des Spiels, aber die Zuger den ersten Treffer. Es war bis dahin ein sehr flüssiges Spiel und der Treffer in der 5. Minute war auch der 1. Unterbruch. Thomas Thiry Zog ab und Lino Martschini lenkte unhaltbar für Damiano Ciaccio ab. Es kam noch besser für den EVZ. Santeri Alatalo zog vors Tor und die Scheibe spickte im hohen Bogen über Ciaccio und dann an den Stock eines Verteidigers. Bitter für den Torhüter der Emmentaler. So richtig was zuhalten hatte er bis dahin eigentlich noch nicht. Den Langnauern gelang in der 13. Minute der Anschlusstreffer in Doppelter Überzahl. Der Schuss von Chris DiDomenico landete am weiten Pfosten im Tor von Stephan. Kaum war auch die 2. Strafe abgelaufen, stellte Pontus Wiederström wieder den alten Vorsprung wieder her. Es gab einiges zusehen im Startdrittel und die Fans kamen auf ihre kosten.

Im 2. Drittel kamen die Langnauer mit den schnelleren Beinen aus der Kabine. Sie sorgten für ordentlich Druck vor Stephan in den ersten 5 Minuten. Richtig gefährliches musste der Zugergoalie in dieser Phase aber nicht entschärfen. Auch die 1. Powerplaygelegenheit des 2. Drittels konnten sie nicht nutzen. Die Zuger nahmen in dieser Phase allgemein zu viele Strafen. Bestes Beispiel: Jesse Zgraggen kassierte 2 Minuten wegen Spielverzögerung. Lino Martschini nervte sich derart extrem beim Schiedsrichter, dass er ihm auch noch 2 Minuten gab. Doch auch diese heisse Phase überstand der EVZ, trotz einiger guter Abschlüsse unbeschadet. Reto Suri gelang fast sogar ein Shorthander in doppelter Unterzahl. Das Spiel blieb auf einem gutem Niveau, auch wenn es keine Tore gab im 2. Drittel.

Die Partie blieb schnell und beide Torhüter konnten sich trotz guter Defensiven immer mal wieder auszeichnen. Der erste richtige Aufreger gab es in der 52. Minute. Fabian Haberstich fuhr Ciaccio um und dem entsprechend wütend reagierten die Langnauer. In der Endabrechnung resultierte ein Powerplay für den EVZ. Dieses blieb aber ohne Ertrag. Zug spielt die Sache mehr oder weniger souverän herunter. Carl Klingberg machte mit dem Treffer ins leere Tor noch die letzten Zweifel wett. Am Ende war es ein verdienter Sieg der Heimmannschaft.

Stimmen zum Spiel:

Carl Klingberg:

Wir waren die besser Mannschaft. Tobias (Stephan) war stark im Tor und machte ihre Chancen zu nichte. Alle Linien haben Offensiv druck gemacht und so machten wir es ihnen schwer. Ich war gestern noch krank, aber deswegen haben wir nicht mit nur anderthalb Ausländern gespielt.

Dan Tangnes:

Wir steigern uns zurzeit von Spiel zu Spiel. Jeder geht für jeden. Es bleibt uns auch nichts anderes übrig wegen den Ausfällen. Wir haben aber einen gesunden Konkurenzkampf im Team. Ich bin sehr zufrieden mit dem Goalie und unserem PK. Gutes PK heisst auch immer zu viele Strafen, auch wenn ich nicht mit allen einverstanden war. Wir müssen uns aber darauf konzentrieren, was wir kontrollieren können und das ist uns gut gelungen.

Tabelle

1. Biel 12 9-0-0-3 43:23 27
2. Bern 11 7-1-0-3 32:16 23
3. Zug 11 7-0-0-4 34:26 21
4. Servette 12 6-1-0-5 25:27 20
5. Ambrì 11 6-0-1-4 30:29 19
6. ZSC Lions 10 5-1-1-3 21:19 18
7. SCL Tigers 11 6-0-0-5 29:21 18
8. Fribourg 12 6-0-0-6 26:29 18
9. Lausanne 12 4-0-1-7 26:31 13
10. Lugano 10 4-0-0-6 28:28 12
11. Davos 11 3-0-0-8 20:41 9
12. Rapperswil 11 1-0-0-10 10:34 3

Aktuelle Spiele

Freitag, 19. Oktober 2018

Ambrì - Rapperswil

Bern - ZSC Lions

Biel - Lugano

Servette - Davos

Lausanne - Fribourg

Zug - SCL Tigers

Kalender

<< Oktober 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031