NLA - 6. Spieltag - Dienstag, 2. Oktober 2018

0 : 3 (0:2, 0:0, 0:1) 

Stadion

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Micha Hebeisen; Simon Wüst, Daniel Duarte

Tore

04:490:1Pius Suter
K. Klein, D. Hollenstein
09:320:2Reto Schäppi
T. Berni, R. Wick
59:060:3Fredrik Pettersson
keine Assists
ins leere Tor

Strafen

10:28Marco Miranda
2 min - Haken
16:48Fredrik Pettersson
2 min - Hoher Stock
25:40Jérôme Bachofner
2 min - Crosscheck
Reto Suri30:12
2 min - Hoher Stock
31:26Pius Suter
2 min - Stockhalten
Reto Suri40:00
2 min - Stockschlag
Johann Morant45:14
2 min - Hoher Stock
David McIntyre50:11
2 min - Stockschlag

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 S. Aeschlimann                #30 L. Flüeler               
#51 T. Stephan 93,3% 57:36    # 1 N. Schlegel 100,0% 60:00   
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo -1       4S    #24 P. Baltisberger +1            
#16 R. Diaz -2       1S    #96 T. Berni +1    1A 1S   
#74 J. Morant ±0       1S 2' # 5 S. Blindenbacher ±0       2S   
#18 D. Schlumpf -1       1S    #25 R. Karrer +1            
#14 L. Stadler -1             # 8 K. Klein +1    1A      
#17 T. Thiry ±0             #54 C. Marti +1       1S   
#58 J. Zgraggen ±0             #56 M. Noreau +1       2S   
#49 M. Zryd ±0             #22 D. Sutter ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht -1             #10 J. Bachofner +1       3S 2'
#48 C. Klingberg -2       2S    #14 C. Baltisberger +1       1S   
#10 D. Lammer -2             #26 S. Bodenmann +1       1S   
#46 L. Martschini -1       2S    #11 R. Cervenka +1       4S   
# 7 D. McIntyre -1          2' #90 M. Hinterkircher ±0       1S   
# 9 G. Roe -1       2S    #91 D. Hollenstein +1    1A 1S   
#57 F. Schnyder ±0             #98 M. Miranda +1       1S 2'
#88 S. Senteler ±0             #71 F. Pettersson +1 1T    2S 2'
#59 D. Simion ±0       4S    #18 R. Prassl ±0       1S   
#26 R. Suri -2       1S 4' #19 R. Schäppi +1 1T    1S   
#44 P. Widerström -1       2S    #44 P. Suter +1 1T    5S 2'
#12 Y. Zehnder ±0       3S    #27 R. Wick ±0    1A 2S   

Effizienter ZSC gewinnt in Zug

Von Fabian Lehner

Die Partie war schnell und sehr oft flüssig. Die Zuger hatten mehr Spielanteile, der ZSC aber die besseren Gelegenheiten. Diese nutzten die Zürcher im 1. Drittel und sorgten so für den entscheidenden Vorsprung bereits früh in der Partie.

Es war ein attraktiver Beginn, welcher die Zuschauer zu sehen bekamen. Die Zürcher starteten besser. Zuerst traf Maxim Noreau nur den Pfosten. Keine zwei Zeigerumdrehungen später traf Pius Sutter zum 0:1 für die Gäste aus Zürich. In der 10. Minute schoss Reto Schäppi von der blauen Linie und Chris Baltisberger lenkte vor dem Tor ab. Jerome Bachofner hätte in der 9. Minute bereits das 2:0 erzielen müssen. Das ging zu einfach für den ZSC. Grund genug für Dan Tangnes das Timeout zu nehmen. Die Zuger bekamen im Powerplay die Gelegenheit zur Korrektur, Dieses war zwar gefällig, aber leider für die Heimmannschaft ertragslos. In der 15. Minute erzielte Zug den Anschlusstreffer durch Dominic Lammer. Doch der Treffer wurde zurecht wegen Torhüterbehinderung aberkannt. Klingberg war etwas zu ungestüm bei seinem Lauf aufs Gehäuse. Die Zuger kamen noch einmal zu einem guten Powerplay, doch es blieb beim 0:2 zur Pause.

Im 2. Drittel starteten die Zuger besser. Wieder kamen sie zu einer Powerplaygelegenheit, doch auch die dritte Gelegenheit liessen ungenutzt. Kurz vor Drittfelshälfte kamen die Zürcher zu ihren ersten guten Chancen im 2. Drittel. Tim Berni traf beispielsweise den Pfosten. Die Zürcher erhielten ihre erste Möglichkeit im Powerplay. Doch Pius Sutter machte dies mit einer unnötigen Strafe in der offensiven Zone wieder zu nichte. Eine Konstante des ZSC, welche eigentlich normalerweise bestraft wird. Doch dem war in diesem Drittel nicht so. Ansonsten entwickelte sich ein flüssiges aber ereignisarmes spiel bis zur zweiten Sirene. Eine Minute vor derselben kochten die Emotionen kurz hoch. Raphael Prassl mähte seinen Gegner um und Lammer rächte sich an ihm. Eigentlich hätten beide für zwei Minuten auf die Bank gehört, doch die Schiedsrichter liessen davon ab.

Die Zürcher konnten gleich zwei Mal in Überzahl spielen. Doch die Heimmannschaft überstand diese Phase schadlos. Die Zuger setzten zum Schluss Akkord an. Die Zugerangriffe blieben heute aber wie während des ganzen Spiels wirkungslos, so dass der ZSC am Ende der verdiente Sieger war. Für de Schlusspunkt war Frederik Petersson mit dem Emptynetter zuständig.

Stimmen zum Spiel:

Dominik Schlumpf: Wir haben den Start verschlafen. Danach sind wir besser ins Spiel gekommen. Wir erarbeiteten uns Chancen. Wahrscheinlich müssen wir für noch mehr Verkehr vor dem Tor sorgen und etwas zwingender agieren. Ich brauchte etwas um ins Spiel zukommen (1. Spiel seit seiner Verletzung), aber nach ein paar Shifts fühlte es sich wieder normal an.

Tabelle

1. Biel 6 5-0-0-1 24:10 15
2. Bern 5 3-1-0-1 16:7 11
3. Lugano 5 3-0-0-2 18:16 9
4. SCL Tigers 6 3-0-0-3 19:13 9
5. Lausanne 6 3-0-0-3 18:15 9
6. Zug 6 3-0-0-3 17:18 9
7. Ambrì 6 3-0-0-3 15:17 9
8. Fribourg 6 3-0-0-3 16:20 9
9. ZSC Lions 5 2-0-1-2 8:9 7
10. Servette 5 2-0-0-3 9:13 6
11. Davos 6 2-0-0-4 9:21 6
12. Rapperswil 6 1-0-0-5 8:18 3

Aktuelle Spiele

Dienstag, 2. Oktober 2018

Davos - Fribourg

Lugano - Ambrì

Zug - ZSC Lions

Rapperswil - Lausanne

SCL Tigers - Biel

Kalender

<< Oktober 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031