NLB - 4. Spieltag - Samstag, 29. September 2018

6 : 5 (1:1, 3:2, 2:2) 

Stadion

Litternahalle, Visp

Schiedsrichter

Luca Boverio; Steve Dreyfus, Nathy Burgy

Tore

Tomas Dolana [PP]1:001:54
M. Steiner, D. Kissel
11:071:1Kevin Bozon
T. Sorenson
Fernando Heynen2:121:21
N. Altorfer, O. Achermann
Mark Van Guilder3:132:53
T. Dolana
36:123:2Anthony Nigro [PP]
T. Sorenson, K. Bozon
36:263:3Samuel Keller
A. Staiger, T. Wieser
Dan Kissel [PP]4:338:27
T. Dolana
Kim Lee Lindemann5:343:30
M. Van Guilder
52:105:4Anthony Nigro [SH]
keine Assists
Dan Kissel6:452:46
T. Dolana, M. Van Guilder
53:356:5Tanner Sorenson
A. Nigro, M. Roos

Strafen

01:25Atanasio Molina
2 min - Halten
Effektive Dauer: 29 Sekunden
Mick Schüpbach03:39
2 min - Beinstellen
18:39Anton Ranov
2 min - Haken
Sandro Wiedmer26:28
2 min - Halten
28:13Mike Küng
2 min - Crosscheck
Mark Van Guilder29:06
2 min - Behinderung Torhüter
Alexis Valenza34:12
2 min - Stockschlag
34:12Martin Alihodzic
2 min - Behinderung Torhüter
Andy Furrer35:27
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 45 Sekunden
36:50Samuel Keller
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 97 Sekunden
50:46Tanner Sorenson
2 min - Stockschlag
53:35Tanner Sorenson
2 min - Unsportliches Verhalten
Jan Zwissler57:14
2 min - Übertriebene Härte
57:14Anthony Staiger
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#26 R. Lory 84,4% 60:00    #29 R. Oehninger 86,7% 40:00   
#40 S. Rochow                #39 T. Guggisberg 80,0% 20:00   
Verteidiger Verteidiger
#33 Y. Brantschen +1       1S    #72 U. Guerra -1       1S   
#42 W. Haueter +1             #98 S. Jonski +1            
#80 F. Heynen +3 1T    3S    #37 R. Kobach ±0            
#20 K. Lindemann -2 1T    2S    #94 M. Küng -2       2S 2'
#10 M. Schüpbach ±0       1S 2' #33 A. Molina -2       1S 2'
#27 M. Steiner +1    1A 2S    #70 S. Pozzorini +1       2S   
#79 S. Wiedmer -4          2' # 8 M. Roos +2    1A      
#15 S. Schmutz +1            
Stürmer Stürmer
# 9 O. Achermann -1    1A 4S    #28 M. Alihodzic ±0          2'
#13 N. Altorfer -2    1A 3S    #71 J. Allevi -1            
#55 D. Burgener ±0       2S    #95 K. Bozon +1 1T 1A 3S   
#97 T. Dolana +3 1T 3A 1S    #36 S. Keller -1 1T    2S 2'
#21 K. Fellay ±0             #13 R. Martikainen -1       1S   
#94 E. Fogstad Vold                #21 A. Nigro +2 2T 1A 10S   
#57 A. Furrer -2          2' #63 A. Ranov ±0          2'
#71 P. Hofstetter ±0             #23 O. Scherz ±0            
#46 D. Kissel +3 2T 1A 5S    #17 K. Schmidli ±0       2S   
#98 J. Sturny -1       6S    #93 T. Sorenson +1 1T 2A 3S 4'
#22 A. Valenza -1       1S 2' #44 A. Staiger +1    1A 2S 2'
#23 M. Van Guilder +2 1T 2A 8S 2' #53 T. Wieser -2    1A 3S   
#64 J. Zwissler ±0          2'

Erkämpfter Heimsieg

Von Patrik Gattlen

Mit jeweils drei Skorerpunkten zeigten sich die Visper Ausländer in guter Laune. Nur der Winterthurer Import konnte noch einen Punkt mehr erzielen.

Beide Mannschaften starteten mit einem Sieg und einer Niederlage in die neue Saison. Den besseren Start in diese Partie hatte definitiv der EHC Visp. Nach knapp 90 Sekunden musste Molina wegen eines Haltens auf die Strafbank. Die Visper nutzten die erste Powerplay-Situation gleich aus zum frühen Führungstreffer. Dolanas Schuss war sehr platziert. Der Start der Visper schien zu gefallen, waren sie doch nach dem Führungstreffer weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Auch eine Strafe gegen Schüpbach brachte keine grosse Gefahr vor das Visper Tor. Der Ausgleich der Gäste aus Winterthur nach gut 11 Minuten kam auch eher aus heiterem Himmel. Nigro spielte zu Bozon, welcher geschickt verzögerte bis Lory auf dem Boden war und legte die Scheibe in die Maschen. Der Spielfluss der Visper war nun etwas unterbrochen. Achermann in der 17. Minute hatte den Führungstreffer auf dem Stock, scheiterte aber am hervorragend reagierenden Oehninger. Auch eine Strafe gegen die Winterthurer kurz vor Ende des ersten Abschnittes konnte nicht in ein weiteres Tor umgemünzt werden.

Die Einheimischen starteten auch im Mittelabschnitt mit einem frühen Treffer. Heynen übernahm die Verantwortung und erzielte mit einem platzierten Handgelenkschuss nach 21:21 Minuten den erneuten Führungstreffer. Nach dem 3:1 in der 33. Minute schien die Partie endgültig auf Visper Seiten zu kippen. Ausgerechnet Van Guilder erzielte den Treffer zum Zwei-Tore-Vorsprung, welcher im ersten Heimspiel noch gnadenlos ausgepfiffen wurde. Es folgten Strafen auf beiden Seiten und ein grosses Blackout der Visper Mannschaft. Der Anschlusstreffer der Gäste kam unterstützt durch eine Überzahlsituation durch Nigro zustande. 14 Sekunden! Später konnten die Gäste erneut jubeln. Keller brachte seine Farben wieder heran. Genau dieser Keller musste eine halbe Minute später auf der Strafbank Platz nehme und die Visper nutzten die Überzahlsituation ein weiteres Mal aus. Gut 90m Sekunden vor dem zweiten Sirenenton gingen die Visper wieder in Führung. Ein intensives zweites Drittel ging zu Gunsten des Heimteams aus.

Auch der Schlussabschnitt begann für die Visper wieder positiv. Lindemanns Treffer stellte nach 43:30 Minuten wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her. Somit war auch Guggisberg, welcher nach 40 Minuten ins Tor kam das erste Mal geschlagen. In der 52. Minuten jubelten die Visper schon wieder, der Treffer wurde aber nach einem Video-Studium nicht gegeben. Die Scheibe hat die Linie wohl nicht komplett überschritten. Ein paar Sekunden später jubelten die Gäste. In Unterzahl zog Nigro los und erzielte den Anschlusstreffer für die Winterthurer. Nur 36 Sekunden später konnte Kissel den Vorsprung des Heimteams wieder herstellen. Alles immer noch in der gleichen Überzahlsituation. Wer dachte, dass jetzt Ruhe einkehrt, sah sich enttäuscht. Der Zeiger konnte keine ganze Umdrehung machen, ehe Sorensen wieder auf 6:5 verkürzte. Sorensen wurde nach dem Tor wegen unsportlichen Verhaltens auf die Strafbank geschickt, was der Aufholjagd der Gäste nur einen kurzen Unterbruch bescherte. Am Schluss versuchte Winterthur nochmals alles und nahm seinen Torhüter vom Eis. Zu einem weiteren Treffer kam es nicht mehr. Es war etwas los auf dem Eis. Die defensive Leistung wird aber wohl beiden Trainern nicht gefallen haben.

EHC Visp – EHC Winterthur 6:5 (1:1; 3:2; 2:2)

Litternahalle, 2367 Zuschauer

Boverio (98), Ströbel (50); Dreyfus (2), Burgy (9)

2. Dolana (Steiner, Kissel) (5:4) 1:0; 12. Bozon (Nigro) 1:1; 22. Heynen (Furrer) 2:1; 33. Van Guilder (Dolana) 3:1; 37. (36:12) Nigro (Bozon) (5:4) 3:2; 37. (36:26) Keller (Wieser) 3:3; 39. Kissel (Sturny) (5:4) 4:3; 44. Lindemann (Van Guilder) 5:3; 53. (52:10) Nigro (Staiger) (4:5) 5:4; 53. (52:46) Kissel (Van Guilder, Steiner) (5:4) 6:4; 54. Sorensen (Nigro) 6:5

EHC Visp: 6x2‘

EHC Winterthur: 8x2‘

EHC Visp: Lory; Brantschen, Heynen, Kissel, Van Guilder, Dolana; Lindemann, Wiedmer, Altorfer, Achermann, Furrer; Steiner, Schüpbach, Fogstad, Valenza, Sturny; Fellay, Haueter, Burgener, Hofstetter, Zwissler

EHC Winterthur: Oehninger (41. Guggisberg); Kobach, Guerra, Wieser, Keller, Staiger; Küng, Molina, Bozon, Nigro, Sorenson; Pozzorini, Roos, Schmidli, Alihodzic, Ranov, Schmutz, Jonski, Scherz, Allevi, Martikainen

Tabelle

1. Kloten 3 3-0-0-0 14:7 9
2. Ajoie 4 3-0-0-1 12:7 9
3. Chx-de-Fds 3 2-0-1-0 10:8 7
4. Olten 3 2-0-0-1 13:5 6
5. HCB Ticino 4 2-0-0-2 9:15 6
6. Visp 3 1-1-0-1 10:11 5
7. Langenthal 2 1-0-0-1 5:6 3
8. Winterthur 3 1-0-0-2 10:11 3
9. EVZ Academy 3 1-0-0-2 12:15 3
10. GCK Lions 3 0-0-0-3 10:14 0
11. Thurgau 3 0-0-0-3 5:11 0

Aktuelle Spiele

Samstag, 29. September 2018

EVZ Academy - Kloten

Visp - Winterthur

Olten - HCB Ticino

GCK Lions - Chx-de-Fds

Kalender

<< September 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930