NLA - 4. Spieltag - Freitag, 28. September 2018

1 : 2 (1:1, 0:0, 0:1) 

Stadion

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Marc Wiegand, Mark Lemelin; Roger Bürgi, David Obwegeser

Tore

Fabian Schnyder1:002:09
J. Morant, S. Senteler
15:101:1Claude-Curdin Paschoud
I. Pestoni, D. Wieser
47:281:2Inti Pestoni
D. Wieser, F. Heldner

Strafen

09:51Perttu Lindgren
2 min - Beinstellen
10:28Andres Ambühl
2 min - Beinstellen
Viktor Stalberg10:52
2 min - Haken
27:03Dino Wieser
2 min - Stockschlag
Yannick-Lennart Albrecht35:37
2 min - Beinstellen
49:09Luca Hischier
2 min - Beinstellen
50:54Andres Ambühl
2 min - Stockschlag
Carl Klingberg54:00
2 min - Übertriebene Härte
54:00Magnus Nygren
2 min - Übertriebene Härte

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 S. Aeschlimann                #39 A. Lindbäck 97,6% 60:00   
#51 T. Stephan 88,2% 58:09    #91 G. Senn               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo -1       2S    #19 M. Aeschlimann ±0            
#16 R. Diaz +1       4S    #62 F. Du Bois ±0            
#74 J. Morant +1    1A 1S    #61 F. Heldner ±0    1A      
#14 L. Stadler ±0             #90 S. Jung +1            
#17 T. Thiry -1       1S    #27 M. Nygren +1       1S 2'
#58 J. Zgraggen -1       1S    #71 C. Paschoud +1 1T    1S   
#49 M. Zryd -1       3S    # 8 J. Payr ±0       1S   
#75 L. Stoop -1       2S   
Stürmer Stürmer
#28 Y. Albrecht ±0          2' #10 A. Ambühl -1          4'
#86 F. Haberstich ±0             #77 T. Bader ±0            
#48 C. Klingberg ±0       7S 2' #70 E. Corvi +2       3S   
#10 D. Lammer ±0       1S    #96 C. Egli -1       1S   
#92 S. Leuenberger -2             #13 L. Hischier -1          2'
#46 L. Martschini -1       4S    # 9 T. Kessler ±0       1S   
# 9 G. Roe ±0       5S    #17 P. Lindgren ±0       2S 2'
#57 F. Schnyder ±0 1T    1S    #88 D. Meyer ±0            
#88 S. Senteler +1    1A 3S    #18 I. Pestoni +2 1T 1A 2S   
#59 D. Simion -1       2S    #11 S. Prince ±0       2S   
#25 V. Stalberg ±0       3S 2' #56 D. Wieser +2    2A    2'
#26 R. Suri ±0       4S    #65 M. Wieser ±0       1S   
#44 P. Widerström ±0            

Davos entführt 3 Punkte

Von Fabian Lehner

Nachdem die Zuger das 1. Drittel noch klar domminierten und sie zu wenig daraus machhten war es ab dem 2. Drittel eine sehr flüssige und ausgeglichene Partie. Am Ende war Davos das etwas Effizientere Team und holte sich die Punkte.

Zug startet gut in die Partie und ging folgerichtig in der 3. Minute mit dem 1:0 in Führung. Dem tor von Fabian Schnyder ging gute Arbeit im Slot von Sven Senteller und Johan Morant voraus. Die beste Gelegenheit nach zu legen bekam Zug nach Drittelshälfte. Nach dem bereits Pertu Lindgreen auf der Bank sass, nahm auch noch Ambüehl eine Straffe. Doch das 5vs3 dauerte nur kurz. Viktor Stalberg nahm seinen Mannen die Chance seinerseits mit einer Strafe wieder. Auch wenn die Davoser zu Abschlüssen kamen, war es eine einseitige Angelegenheit. Die Zuger hatten das Szepter in der Hand und diktierten die Gangart. Dementsprechend viel der Ausgleich etwas gegen den Spielverlauf. Für einmal stimmte die Zuordnung nicht ganz. Enzo Corvi fand Claude-Curdin Paschoud und der netzte am langen Pfosten ein. 15 Minuten waren bis anhin gespielt. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur Pause.

Ins 2. Drtittel kam Davos mit mehr Schwung. Einige gute Chancen liessen sie liegen. Aber auch die Zuger spielten weiterhin gut in der Vorwärtsbewegung, womit es ein Ausgeglichene Angelegenheit zu beginn war. Es entwickelte sich aber immer mehr zu einem sehr flüssigem Spiel, welches aber weniger Chancen hervorbrachte, da beide Teams auch in der Defensive sich gut verhielten. Kurz vor Dritttelsende erhielt der HCD noch die Gelegenheit in Überzahl zum Tor zu kommen. Das Zuger Boxplay war aber Bombensicher und es blieb auch nach 40 Minuten beim 1:1.

Beide Mannschaften kamen mit viel Speed aus der Pause und suchten den Siegtreffer. Der HCD hatte die besseren Chancen in den ersten 5 Minuten des Schlussabschnitts. In der 58. Minute kurvte Initi Pestoni aufs Zuger Tor und bezwang Tobias Stephan zum 1:2. Da er dabei aber Stephan nieder fuhr, schauten die Heads den Treffer an. Nach kurzem Studium gaben sie den umstritten Treffer. Bitter für die Zuger, da sie übers ganze Spiel gesehen die bessere Mannschaft waren. Die Zuger Starten die Aufholjagd mittels Powerplay. Zum zweiten Mal bereits musste Ambüehl auf die Bank, als schon einer da war. Trotz eines gefälligem Powerplay hielt Anders Lindbäck seinen Kasten dicht. Die Zuger machten in den Schlussminuten noch gehörig Druck, aber die Davoser entführten die 3 Punkte aus dem Stadion. Besonders bitter: Carl Klingberg vergab eine Riesenmöglichkeit! Gestohlen waren die Punkte nicht, aber die Zuger müssen sich trotzdem ärgern, dass sie im 1. Drittel die Sache nicht klar machten.

Stimmen zum Spiel:

Livio Stadler: Es war ein schnelles Spiel welches auf beide Seiten hätte fallen können. Wir hatten genug Chancen den Match auf unsere Seite zu bringen. Das Vertrauen vom Coach zu bekommen ist sehr schön. Auch neben Raphael (Diaz) zu spielen ist ein riesen Vorteil. Er gibt mir auch sehr viele tipps neben dem Eis.

Dan Tangnes: Wir hatten ein starkes 1. Drittel bis zur doppelten Überzahl. Das nahm uns den Schwung. Das 2. Drittel war langsam. Wir haben nicht „unser“ Hockey gezeigt. Das Letzte drittel haben wir wieder gut gemacht. Aber wir haben sie nicht gemacht. Beim letzten Heimspiel haben wir nicht gut gespielt aber gewonnen. So wie wir gespielt haben heute gefällt mir viel besser. Am Ende geht es um die Punkte. Auf die lange Sicht ist es besser so wie heute zu spielen. Aber es geht am ende ums gewinnen. Wir müssen in die Jungen investieren. Nur mit Eiszeit können sie sich entwickeln. Livio (Stadler) hat schon viel gezeigt und sich, um ihn als Beispiel zu nehmen, die Eiszeit verdient.

Tabelle

1. Bern 4 3-1-0-0 14:2 11
2. Biel 4 3-0-0-1 14:5 9
3. Zug 4 3-0-0-1 15:11 9
4. Lausanne 4 2-0-0-2 13:11 6
5. SCL Tigers 4 2-0-0-2 9:8 6
6. Ambrì 4 2-0-0-2 9:9 6
7. Lugano 4 2-0-0-2 12:14 6
8. Davos 4 2-0-0-2 7:9 6
8. Servette 4 2-0-0-2 7:9 6
10. ZSC Lions 4 1-0-1-2 5:9 4
11. Fribourg 4 1-0-0-3 8:16 3
12. Rapperswil 4 0-0-0-4 4:14 0

Aktuelle Spiele

Freitag, 28. September 2018

Rapperswil - Bern

Biel - Fribourg

SCL Tigers - Ambrì

Zug - Davos

Servette - ZSC Lions

Lugano - Lausanne

Kalender

<< September 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930