NLA - 3. Spieltag - Dienstag, 25. September 2018

2 : 0 (1:0, 1:0, 0:0) 

Zuschauer

3271 Zuschauer (44% Auslastung)

Vaillant Arena, Davos

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Micha Hebeisen; Franco Castelli, Eric Cattaneo

Tore

Enzo Corvi1:003:14
I. Pestoni, D. Wieser
Shane Prince2:035:38
C. Paschoud

Strafen

(Team)07:05
2 min - Zuviele Spieler auf dem Eis
12:11Fabian Maier
2 min - Hoher Stock
17:28Sven Berger
2 min - Beinstellen
Sven Jung20:43
2 min - Beinstellen
40:41Roman Schlagenhauf
2 min - Hoher Stock
47:06Frédéric Iglesias
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#39 A. Lindbäck 100,0% 60:00    #60 M. Nyffeler 94,6% 57:40   
#91 G. Senn                #51 N. Bader               
Verteidiger Verteidiger
#19 M. Aeschlimann ±0             #77 S. Berger -1       2S 2'
#62 F. Du Bois ±0       5S    #97 M. Gilroy -1       2S   
#61 F. Heldner ±0       1S    #45 J. Gähler -1       1S   
#90 S. Jung ±0          2' # 5 T. Helbling -1       2S   
#27 M. Nygren +2       1S    #10 C. Hächler ±0       1S   
#71 C. Paschoud +2    1A 2S    #56 F. Iglesias ±0          2'
# 8 J. Payr ±0       1S    #11 F. Maier ±0       1S 2'
#75 L. Stoop ±0       1S    #41 L. Profico ±0            
#67 F. Schmuckli ±0       2S   
Stürmer Stürmer
#10 A. Ambühl ±0       3S    #15 J. Aulin -2            
#77 T. Bader ±0       1S    #66 F. Brem ±0            
#70 E. Corvi +1 1T    5S    #14 C. Casutt -2       1S   
#96 C. Egli ±0       1S    #19 D. Knelsen -1       2S   
#13 L. Hischier ±0             #13 S. Mason ±0       1S   
# 9 T. Kessler ±0             #28 J. Mosimann ±0       1S   
#17 P. Lindgren +1             #16 M. Ness ±0       1S   
#88 D. Meyer ±0       2S    #17 A. Rizzello ±0            
#18 I. Pestoni +1    1A 3S    #44 R. Schlagenhauf -1       3S 2'
#11 S. Prince +1 1T    6S    #86 K. Schweri ±0            
#56 D. Wieser +1    1A 3S    # 9 C. Wellman ±0       3S   
#65 M. Wieser +1       2S   

Ohne Tore keine Punkte

Von Pascal Zingg

Der HC Davos setzt sich im Duell der Kellerkinder mit 2:0 durch. Die Bündner zeigten dem Aufsteiger aus Rapperswil damit eindrücklich, dass man ohne Torerfolg keine Punkte sammeln kann.

«Wenn du in Davos nur zwei Gegentore zulässt, dann musst du unbedingt Punkte nach Hause nehmen», meinte Jeff Tomlinson nach dem Spiel. Der Trainer spricht damit das derzeit grösste Problem seiner Spieler an: Sie schiessen keine Tore. Die Gründe für diese Harmlosigkeit sind derweil schnell gefunden. «Wir fackeln zu lange rum und schiessen oft im falschen Moment. Unsere Schüsse sind deshalb meist harmlos», erklärt Tomlinson. Dem Trainer ist nicht entgangen, dass Goalgettern wie Casey Wellman oder Corsin Casutt die «Scheisse» am Stock zu kleben scheint. «Diese Spieler brauchen ein Erfolgserlebnis. Stellt sich dieses nicht ein, halten sie ihren Stock noch fester», analysiert der Trainer. Tomlinson ist dabei bewusst, dass man sich aus einer solchen Torflaute nicht einfach herauswinden kann. «Es ist wichtig, dass ich mit meinem Trainerstaff die Spieler nun wieder aufbaue. Ich werde versuchen ihnen ein Video zu schneiden, dass zeigt, was sie besonders gut können», erklärt der Kanadier.

Neben der aktuellen Flaute bereitet dem Trainer aber auch die Tatsache Sorge, dass man bisher in jedem Spiel einen frühen Gegentreffer kassiert hat. Ähnliches trug sich auch heute zu, als Matt Gilroy in der vierten Minute einen Abpraller nicht wegbrachte. «Die frühen Gegentore sind in der Tat ärgerlich, wir können nicht immer einen Rückstand hinterherrennen», bemängelt Tomlinson. Dabei ist ihm aber auch bewusst, dass die Treffer jedes Mal auf eine andere Art fielen. «So ist es schwierig, etwas zu korrigieren.»

Schliesslich stimmt bei den Lakers auch die Zusammenstellung der Blöcke noch nicht. «Heute war die Reihe mit Schweri, Mosimann und Mason die beste. Wir brauchen jedoch vier ausgeglichene Blöcke. Ich werde wohl in der Aufstellung das eine oder andere probieren müssen», meint Tomlinson. Ihm wird dabei im Hinterkopf schweben, dass eine allfällige Veränderung der Aufstellung auch neue Impulse ins Team bringen könnte.

Alles in allem scheinen die Baustellen beim SCRJ damit vielfältig und gross. Die Probleme waren heute gar derart gross, dass kaum jemanden auffiel, dass auch der HC Davos in einer schwierigen Phase steckt. Die Bündner fuhren zwar den ersten Sieg der Saison ein, wussten aber ebenfalls nicht zu überzeugen. Sollte sich der HCD in den nächsten Spielen nicht noch steigern können, wird die Playoffteilnahme wohl auch für ihn ein ambitioniertes Ziel bleiben.

Tabelle

1. Biel 3 3-0-0-0 12:2 9
2. Zug 3 3-0-0-0 14:9 9
3. Bern 3 2-1-0-0 9:1 8
4. Lausanne 3 2-0-0-1 10:7 6
5. SCL Tigers 3 2-0-0-1 9:6 6
6. ZSC Lions 3 1-0-1-1 4:7 4
7. Ambrì 3 1-0-0-2 7:9 3
8. Lugano 3 1-0-0-2 8:11 3
9. Servette 3 1-0-0-2 5:8 3
9. Davos 3 1-0-0-2 5:8 3
11. Rapperswil 3 0-0-0-3 3:9 0
12. Fribourg 3 0-0-0-3 5:14 0

Aktuelle Spiele

Dienstag, 25. September 2018

Davos - Rapperswil

Fribourg - Zug

ZSC Lions - SCL Tigers

Lausanne - Servette

Ambrì - Biel

Bern - Lugano

Kalender

<< September 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930