Ambrì gewinnt Kellerprobe zu Null

Von Pascal Zingg

Es ist anzunehmen, dass der HC Ambrì-Piotta, wie auch die SCRJ Lakers in dieser Saison nicht in die Playoffs kommen werden. Insofern war der heutige Test für beide Playout-Aspiranten ein echter Gradmesser. Der HC Ambrì-Piotta zeigte dabei, dass er zumindest kaltblütiger ist, weshalb man das Spiel mit 3:0 gewann.

Die SCRJ Lakers werden als Aufsteiger in ihrem ersten Jahr untendurch müssen. Dies sind sich die Rapperswiler bewusst. Gerade gegen Gegner wie den HC Ambrì-Piotta können aber auch die Rosenstädter mithalten. Dies bewiesen sie heute in den ersten 30 Minuten. Das Problem war aber einmal mehr, dass man seine Chancen nicht nutzte. Chancen wie jene von Sven Berger, der alleine auf Daniel Manzato loslief (7.) oder jene von Fabian Brem (19.), der den Leventiner Schlussmann aus kürzester Distanz nicht bezwingen konnte.

Die Quittung folgte für die Lakers ab der Mitte des Spiels. Mit dem 1:0 durch Patrick Incir

gewann der HCAP an Selbstvertrauen, weshalb man plötzlich das bessere Team war. Ärgerlich aus Sicht der Lakers war die Tatsache, dass dem Tor ein unnötiger Scheibenverlust vorausgegangen war. Als wäre dies nicht genug, griff auch noch Melvin Nyffeler daneben. Ambrì-Piotta zeigte eindrücklich, was Effizienz bedeutet. So nutzte Elia Mazzolini bei seinem Alleingang in der 37. Minute die zweite grosse Chance der Leventiner zum 2:0.

Auf Seiten der Lakers kam neben Unvermögen derweil auch noch Pech dazu. So traf Casey Wellman in der 41. Minute nur den Pfosten. Wenig überraschend gelang es den Lakers auch mit sechs Feldspielern nicht mehr dieses Spiel zu drehen. Stattdessen markierte David Kubalik noch das 0:3 ins leere Tor (59.).

Telegramm:

SCRJ Lakers – HC Ambrì-Piotta 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)

SGKB-Arena, Rapperswil-Jona: 1297 Zuschauer. – Schiedsrichter: Boverio, Lemelin; Bürgi, Kehrli. – Tore: 28:00 Incir 0:1; 36:17 Mazzolini (Goi) 0:2; 58:54 Kubalik (ins leere Tor) 0:3. – Strafen: Je 3 x 2 Minuten.

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Berger, Gilroy; Schmuckli, Helbling; Maier, Hächler; Profico, Gähler; Spiller, Knelsen, Fuhrer; Lindemann, Ness, Rizzello; Casutt, Schlagenhauf, Wellman; Brem, Mason, Schweri.

Ambrì-Piotta: Manzato (Conz); Guerra, Plastino; Fischer, Kienzle; Jelovac, Dotti; Pinana, Moor; Kubalik, Müller, D’Agostini; Incir, Kneubühler, Hofer; Bianchi, Kostner, Trisconi; Lauper, Goi, Mazzolini.

Bemerkungen: SCRJ Lakers ohne Aulin, Büsser, Gurtner, Hüsler, Hollenstein, Iglesias, Mosimann, Martikainen, Primeau; Ambrì-Piotta ohne Lerg, Ngoy, Rohrbach, Stucki, Zwerger; 33:43 Timeout SCRJ Lakers; 41. Pfosten Wellman; 58:45 Timeout Ambrì-Piotta; SCRJ Lakers ab 57:31 bis 58:54 ohne Torhüter.

Aktuelle Spiele

Samstag, 1. September 2018

Lausanne - Liberec

Rapperswil - Ambrì

EVZ Academy - Lustenau

HCB Ticino - Sion

Servette - Iserlohn

Fribourg - Luleå

Kalender

<< September 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930