NLA - Final - Donnerstag, 19. April 2018

0 : 4 (0:2, 0:2, 0:0) 

Zuschauer

6100 Zuschauer (ausverkauft)

SGKB Arena, Rapperswil-Jona

Schiedsrichter

Daniel Stricker, Thomas Urban; David Obwegeser, Simon Wüst

Tore

01:230:1Roman Schlagenhauf
V. Praplan
12:210:2Timothy Bozon
P. Obrist, M. Trachsler
27:210:3Denis Hollenstein
L. Stoop, M. Bieber
35:240:4Patrick Obrist
T. Bozon, M. Trachsler

Strafen

21:18Roman Schlagenhauf
2 min - Halten
21:44Steve Kellenberger
2 min - Stockhalten
Corsin Casutt29:41
2 min - Haken
37:11Team Kloten
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
Frédéric Iglesias46:02
Penalty
Nico Gurtner50:27
2 min - Übertriebene Härte
50:27Adrian Wetli
2 min - Übertriebene Härte
53:33Tim Ramholt
2 min - Spielverzögerung
Jeremy Morin55:20
2 min - Übertriebene Härte
Jeremy Morin55:20
2 min - Übertriebene Härte
Sven Lindemann55:20
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
Sven Lindemann55:20
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
55:20Clarence Kparghai
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden
55:20Clarence Kparghai
2 min - Übertriebene Härte
Effektive Dauer: 0 Sekunden

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#60 M. Nyffeler                #59 D. Saikkonen               
#40 S. Rochow                #39 L. Boltshauser               
Verteidiger Verteidiger
# 8 T. Büsser                #34 R. Back               
#38 N. Gurtner             2' #27 D. Egli               
#45 J. Gähler                #96 E. Harlacher               
#56 F. Iglesias                #71 C. Kparghai             4'
#11 F. Maier                # 6 T. Ramholt             2'
#41 L. Profico                #57 L. Stoop       1A      
#22 R. Sataric               
#67 F. Schmuckli               
Stürmer Stürmer
#66 F. Brem                #11 S. Abbott               
#14 C. Casutt             2' #44 M. Bieber       1A      
#61 M. Hügli                #94 T. Bozon    1T 1A      
#12 C. Hüsler                #91 D. Hollenstein    1T         
#19 D. Knelsen                #19 S. Kellenberger             2'
#55 S. Lindemann             4' #65 M. Lehmann               
#13 S. Mason                #81 R. Leone               
#27 J. Morin             4' #13 P. Obrist    1T 1A      
#28 J. Mosimann                #29 V. Praplan       1A      
#16 M. Ness                #40 T. Sallinen               
#21 J. Primeau                #23 T. Santala               
#17 A. Rizzello                # 8 R. Schlagenhauf    1T       2'
#53 M. Trachsler       2A      
#61 A. Wetli             2'

Kloten schafft den Ausgleich ohne Probleme

Von Pascal Zingg

Der EHC Kloten ist wieder am Leben. Die Flieger melden sich in der Ligaqualifikation zurück. Sie gewinnen gegen die SCRJ Lakers diskussionslos mit 4:0.

"Kloten hat heute seine Siegermentalität gezeigt. Wir waren im Kopf nicht bereit und haben deshalb alle Zweikämpfe verloren", analysierte Jeff Tomlinson nach der zweiten Niederlage der Rapperswiler. Für einmal waren die Lakers dem Gegner aus Kloten in allen Belangen unterlegen. Während man vorne beste Chancen ausliess, stand man hinten zu wenig konsequent beim Mann. Gerade in der Verteidigung vermisste man Sven Berger und Cyrill Geyer schmerzlich. Während sich Berger im letzten Spiel wohl schlimmer verletzte, musste Routinier Geyer im Warumup feststellen, dass er wegen Problemen mit dem Fuss nicht mitspielen konnte. "Stattdessen mussten wir Gurtner aus dem Stadionrestaurant holen", erklärte Tomlinson.

Kaum hatte man den Ausfall von Geyer verdaut, folgte derweil die nächste Hiobsbotschaft. So spielte Martin Ness bereits nach 83 Sekunden einen kapitalen Fehlpass auf Vicent Praplan. Dieser lancierte Roman Schlagenhauf, der zum 0:1 traf. "Ich habe die Scheibe nicht richtig getroffen, da war ich froh, dass sie trotzdem reinging", analysierte der Torschütze. Seine Aussage war dabei symptomatisch für diesen Abend. Während die Klotener die Scheiben beim 2:0 und 4:0 wunderbar ins Eck knallten, klappte bei den Lakers gar nichts. So traf Jeremy Morin in doppelter Überzahl nur die Latte, während Leandro Profico in der 39. Minute aus aller bester Position das leere Tor verfehlte.

Auf Grund von defensiver Inkontinenz und offensiver Impotenz war es für die Lakers heute schier unmöglich den Ausgleich durch den oberklassigen EHC Kloten zu verhindern. "Dies müssen wir nun abhacken. Wir haben in dieser Saison auf solch schlechte Spiele immer eine starke Reaktion gezeigt", meinte Jeff Tomlinson im Hinblick auf den kommenden Samstag.

Eine Reaktion wird derweil bitter nötig sein, kommt doch der EHC Kloten mit jedem Sieg besser in Fahrt. Auffallend ist dabei nicht nur, dass die Klotener ihre Verunsicherung abschütteln konnten. Auffallend ist auch, dass sie in den letzten Spielen auch vermehrt gefährlich vor Melvin Nyffeler auftauchen. "In den ersten beiden ersten beiden Spielen hielten wir uns jeweils in der Peripherie auf. Nun gelingt es uns immer besser vors Tor zu kommen. Dadurch haben wir auch besser Chancen Nyffeler zu bezwingen", hielt Torschütze Schlagenhauf fest.

Gerade diese Tugend wolle man auch im nächsten Spiel an den Tag legen. Dabei müsse man vor allem nach vorne schauen. "Heute konnten wir das Glück wieder auf unsere Seite zwingen, dies gilt es auch im nächsten Spiel auszunützen", meinte Schlagenhauf mit Blick auf den Samstag. Wie so oft in solchen Spielen wird wohl auch am Samstag entscheidend sein, welches Team das erste Tor schiesst. Ein Tor, auf welches die Lakers nun bereits seit 112 Minuten und vier Sekunden warten.

Playoff

FINAL

4Lugano10432
7ZSC Lions31503

Aktuelle Spiele

Donnerstag, 19. April 2018

Rapperswil - Kloten

Kalender

<< April 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30