NLA - Dienstag, 30. Januar 2018

1 : 0 (0:0, 1:0, 0:0) 

Zuschauer

8191 Zuschauer (77% Auslastung)

Hallenstadion, Zürich

Schiedsrichter

Andreas Koch, Joris Müller; Andreas Abegglen, Sandro Gurtner

Tore

Fredrik Pettersson1:026:30
P. Suter, M. Seger

Strafen

Fredrik Pettersson12:19
2 min - Stockschlag
16:44Yannick Blaser
2 min - Behinderung
17:52Philippe Seydoux
2 min - Halten
Reto Schäppi26:59
2 min - Haken
41:57Pascal Berger
Penaltyschuss

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Flüeler 100,0% 60:00    #40 D. Ciaccio               
# 1 N. Schlegel                #74 I. Punnenovs 98,2% 58:32   
Verteidiger Verteidiger
#24 P. Baltisberger ±0             #70 Y. Blaser -1          2'
# 4 P. Geering ±0       3S    #72 S. Erni ±0       3S   
#25 R. Karrer +1       1S    #27 A. Huguenin ±0       1S   
# 8 K. Klein ±0       1S    # 2 F. Lardi -1       1S   
#54 C. Marti ±0       2S    #81 P. Seydoux ±0          2'
#15 M. Seger +1    1A       #64 M. Zryd ±0       2S   
#22 D. Sutter ±0       3S   
Stürmer Stürmer
#10 J. Bachofner ±0       1S    #28 Y. Albrecht ±0            
#14 C. Baltisberger ±0       1S    #91 N. Berger ±0       2S   
#61 F. Herzog +1       4S    #19 P. Berger ±0            
#90 M. Hinterkircher ±0             #62 A. Dostoinov -1            
#81 R. Kenins ±0       2S    #84 E. Elo ±0       2S   
#12 P. Pelletier ±0       3S    #11 A. Gagnon -1       1S   
#91 I. Pestoni ±0       2S    #15 R. Gerber ±0            
#71 F. Pettersson +1 1T    6S 2' #58 A. Gustafsson ±0       1S   
#18 R. Prassl ±0       1S    #90 E. Himelfarb ±0       1S   
#19 R. Schäppi ±0       6S 2' #21 R. Kuonen ±0       1S   
#44 P. Suter +1    1A 9S    #36 B. Neukom ±0            
#16 L. Vey ±0       2S    # 7 E. Peter ±0       1S   
#27 R. Wick ±0       8S    #51 F. Randegger ±0       1S   
#53 A. Thuresson -1       4S   

Drei Punkte für ein Tor

Von Andreas Bernhard

Die ZSC Lions gewannen das wichtige Spiel gegen die SCL Tigers denkbar knapp mit 1:0 und vermochten nur während wenigen Minuten zu überzeugen. Die SCL Tigers waren deutlicher unterlegen, als das Resultat vermuten lässt. Sie machten nie den Eindruck, auch nur ein Tor erzielen zu können

Im Herbst hätte kaum jemand geglaubt, dass das heutige Spiel für die ZSC Lions mehr als eine Pflichtaufgabe sein wird. In dieser Saison, in der vieles anders läuft als von den Verantwortlichen der ZSC Lions erhofft, haben die Langnauer fünf ihrer letzten sechs Partien gewonnen. Die Zürcher vier der letzten sechs verloren. Zudem haben die Tigers die letzten drei Spiele gegen die Zürcher gewonnen. Die Zürcher waren gewarnt. Sie nahmen diese Warnung ernst. Die Lions starteten mit viel Druck und hätten nach zwei Minuten bereits 2:0 führen können. Ein Pass von Inti Pestoni auf Pius Suter schaltete schon in der ersten Minute die Langnauer Verteidigung aus. Ivars Punnenovs hielt dicht. 40 Sekunden später traf Pascal Pelletier, alleine vor dem Tor, die Scheibe nicht wunschgemäss. Am Ende des Drittels standen die Zürcher ein weiteres Mal mit leeren Händen da. Nach dem guten Beginn bauten sie stetig ab und wurden in der zweiten Hälfte des Drittels erst wieder gefährlich, als sie 53 Sekunden lang in doppelter Überzahl spielen konnten. Die übrigen guten Möglichkeiten hatten in den ersten zehn Minuten Inti Pestoni (7.), Ronalds Kenins (9.) nach einem Buebetrickli von Roman Wick und Pascal Pelletier (10.) mit einem Pfostenschuss. Die Langnauer profitierten davon, dass die Lions den Druck nicht aufrecht erhalten konnten. In der achten Minute liess Lukas Flüeler eine Scheibe nach vorne abprallen. Benjamin Neukom schoss direkt, Flüeler konnte seinen Fehler mit einer schönen Abwehr wieder gut machen. In der 13. Minute nahm Nils Berger Fredrik Pettersson die Scheibe im Zürcher Drittel ab und kam an Flüeler nicht vorbei.

Im Mittelabschnitt hatten die Lions zwei gute Minuten, die sie zum Führungstreffer nutzten. In der 25. Minute brachte Reto Schäppi die Scheibe nach einem Schuss von Ronalds Kenins nicht ins Tor. Es war der Auftakt zu gleich mehreren vergebenen Chancen ehe sich Fredrik Pettersson die Scheibe hinter der Torlinie schnappte, sich vor Ivars Punnenovs stahl und auf den Knien zum 1:0 traf. Viel mehr passierte in diesem Drittel nicht mehr. Aaron Gagnon kam dem Ausgleich in der 28. Minute ziemlich nahe, als er in Überzahl nur Zentimeter neben das Tor schoss. Die restlichen Minuten überwogen die Ungenauigkeiten im Spiel beider Mannschaften.

Pascal Pelletier erhielt in der 42. Minute einen Penalty zugesprochen, nachdem er von Pascal Berger regelwidrig behindert wurde. Ivars Punnenovs wehrte mit der Stockhand ab. Zwei Minuten später schoss Andreas Thuresson, nach einem schönen Vorstoss, knapp am Tor vorbei. Es war eine der raren Langnauer Chancen. Die Tigers offenbarten, vorallem in der Defensive, grosse Mängel. Ein geglückter Pass kam meist nur zufällig zustande. Mit derart vielen Scheibenverlusten hatten sie es der schwachen Zürcher Chancenauswertung zu verdanken, dass sie auch kurz vor Schluss nur mit einem Tor in Rückstand lagen. Sie nahmen Punnenovs vom Eis und Reto Schäppi schoss von der blauen Linie am leeren Tor vorbei.

Schüsse aufs Tor: 33:25 (15:14;11:3;7:8)

Aufstellung:

ZSC Lions: Flüeler (Ersatz: Schlegel); Phil Baltisberger, Klein; Geering, Sutter; Seger, Marti; Karrer; Pestoni, Suter, Pettersson; Kenins, Vey, Wick; Herzog, Schäppi, Chris Baltisberger; Hinterkircher, Prassl, Bachofner; Pelletier.

SCL Tigers: Punnenovs (Ersatz: Ciaccio); Seydoux, Zryd; Blaser, Huguenin; Erni, Lardi; Randegger, Gerber; Dostoinov, Gagnon, Thuresson; Nils Berger, Gustafsson, Elo; Pascal Berger, Albrecht, Himelfarb; Neukom, Peter, Kuonen.

Bemerkungen:

ZSC Lions ohne Blindenbacher, Nilsson, Sjögren, Shore, Korpikoski (verletzt), Guerra, Künzle (überzählig).

SCL Tigers ohne Stettler, Müller, Kiener, Haas, Rüegsegger, Barker, Schmid, Erkinjuntti, Nüssli, Camperchioli, Weibel und Cadonau

10. Pfostenschuss Pelletier

58:32 Time-out SCL Tigers

58:32 – 60:00 SCL Tigers ohne Torhüter

Tabelle

1. Bern 45 24-8-4-9 155:103 92
2. Zug 45 21-9-2-13 139:109 83
3. Lugano 45 24-3-1-17 145:115 79
4. Biel 45 21-4-6-14 136:118 77
5. Davos 45 21-2-6-16 127:141 73
6. ZSC Lions 45 17-6-6-16 129:117 69
7. Fribourg 45 18-4-6-17 121:126 68
8. Servette 45 15-6-7-17 118:139 64
9. SCL Tigers 45 15-6-4-20 108:119 61
10. Lausanne 45 14-4-8-19 135:151 58
11. Ambrì 45 11-4-5-25 118:153 46
12. Kloten 45 7-6-7-25 99:139 40

Aktuelle Spiele

Dienstag, 30. Januar 2018

ZSC Lions - SCL Tigers

Ambrì - Servette

Davos - Lugano

Fribourg - Lausanne

Kloten - Bern

Kalender

<< Januar 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031