NLA - Freitag, 12. Januar 2018

5 : 4 (3:0, 0:4, 1:0) n.P.

Zuschauer

7107 Zuschauer (ausverkauft)

Bossard Arena, Zug

Schiedsrichter

Marco Prugger, Marc Wiegand; Dario Fuchs, Simon Wüst

Tore

David McIntyre1:003:08
C. Klingberg, J. Morant
Viktor Stalberg [PP]2:009:42
R. Diaz, G. Roe
Carl Klingberg [PP]3:012:05
G. Roe, L. Martschini
20:493:1Marco Pedretti
M. Dufner, M. Pouliot
33:593:2Toni Rajala
N. Steiner, J. Hiller
34:533:3Jason Fuchs
J. Micflikier, R. Earl
36:453:4Jacob Micflikier [PP]
J. Fuchs, K. Fey
Raphael Diaz4:446:51
G. Roe, V. Stalberg
unbekannter Spieler5:465:00
(Penaltyschiessen)

Strafen

07:47Jan Neuenschwander
2 min - Haken
Effektive Dauer: 115 Sekunden
11:48Samuel Kreis
2 min - Halten
Effektive Dauer: 17 Sekunden
Team Zug22:52
2 min - Unkorrekter Spielerwechsel
Carl Klingberg30:35
2 min - Halten
Santeri Alatalo35:34
2 min - Halten
Effektive Dauer: 71 Sekunden
51:17Fabian Sutter
2 min - Beinstellen
60:00Robbie Earl
2 min - Beinstellen

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#29 S. Aeschlimann                # 1 J. Hiller 87.1% 65:00   
#51 T. Stephan 86.7% 65:00    #82 M. Baud               
Verteidiger Verteidiger
#22 S. Alatalo ±0       1S 2' #83 M. Dufner +2    1A 4S   
#16 R. Diaz ±0 1T 1A 2S    # 4 K. Fey -1    1A      
#42 T. Geisser -1             #29 B. Forster ±0       1S   
#56 T. Helbling ±0             #13 C. Hächler ±0            
# 8 L. Leeger -1             # 7 B. Jecker ±0       1S   
#74 J. Morant +1    1A 1S    #44 S. Kreis ±0       1S 2'
#18 D. Schlumpf ±0       2S    # 5 N. Steiner +1    1A      
#17 T. Thiry -1            
Stürmer Stürmer
#86 F. Haberstich ±0       1S    #89 D. Diem -1       1S   
#19 T. Kast -1             #10 R. Earl +1    1A 1S 2'
#48 C. Klingberg ±0 1T 1A 3S 2' #21 J. Fuchs +1 1T 1A 2S   
#10 D. Lammer ±0       1S    #97 M. Joggi ±0            
#46 L. Martschini -1    1A 5S    # 8 F. Lüthi -1            
# 7 D. McIntyre ±0 1T    2S    #11 J. Micflikier +1 1T 1A 6S   
# 9 G. Roe ±0    3A 3S    #40 J. Neuenschwander -1          2'
#57 F. Schnyder ±0       1S    #87 M. Pedretti +1 1T    2S   
#88 S. Senteler ±0       1S    #78 M. Pouliot +1    1A 4S   
#25 V. Stalberg -1 1T 1A 2S    #25 T. Rajala +1 1T    3S   
#26 R. Suri ±0       5S    #71 J. Schmutz ±0       4S   
#12 Y. Zehnder ±0       1S    #19 F. Sutter ±0          2'
#48 P. Wetzel ±0            

EVZ vespielt 3:0 Vorsprung

Von Fabian Lehner

Die Zuger gewannen das Startdrittel und gingen mit 3:0 in die Pause. Die Bieler drehten die Partie im Mitteldrittel und gingen ihrerseits mit 4:3 ins letzte Drittel. Die Zuger konnten im Schlussabschnitt ausgleichen. Im Penaltyschiessen sicherte sich dann der EVZ den Extrapunkt.

Beide Mannschaft starteten gefällig in die Partie. Das erste Tor fiel nach einem Schnitzer von Jonas Hiller. David McIntyre zog ab und Hiller lies die Scheibe unter der Schulter durchrutschen. Obwohl die Bieler ein gutes Forechecking aufzog, hatten die Zuger die besseren Chancen. In der 10. Minute erhöhte Viktor Stalberg im Powerplay auf 2:0. Die Bieler Box liess sich dilettantisch zu viert auf die Torline von Garret Roe locken. Dieser spielte hinter dem Tor die Scheibe auf den freien Rapahel Diaz. Mit einem Pass verlud er die ganze Abwehr und Stalberg musste nur noch einschieben. Die Bieler schienen aber wenig aus der Powerplaygefährlichkeit der Zuger gelernt zu haben. Klingberg erhöhte mit dem 2. Powerplaytreffer des EVZs auf 3:0. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.

Mit einem kuriosem Treffer gelang den Seeländern der 1. Treffer. Mauro Duffner zog ab und die Scheibe wurde so unglücklich abgelenkt, dass sie Im hohen Bogen über Stephan sprang und hinter ihm ins Tor fiel. Die Partie war lange Zeit nun eine ausgeglichene Angelegenheit. Die Zuger brachten die Bieler mit vielen Strafen wieder ins Spiel. In der 34. Minute traf Toni Rajala praktisch aus dem nichts zum 3:2 nach einem langem Pass von Nicholas Steiner. Den Treffer hätte Stephan halten müssen. Doch es kam noch besser für die Seeländern. Keine 2 Minuten später gelang Jason Fuchs der Ausgleich nach einem Abpraller und in der 37. Minute ging der EHCB im Powerplay durch Jacob McFlicker sogar in Führung. Die Zuger legten wieder einen Zacken zu aber es half nichts mehr in diesem Drittel. Die Bieler konnten die Führung mit in den Schlussabschnitt nehmen.

Die Zuger bliessen zur Aufholjagd, mussten aber zu Beginn auch viel Abwehrarbeit leisten. So richtig lanciert wurde das Drittel mit einem Pfostenschuss von Stalberg. In der 47. Minute gelang der Ausgleich für das Heimteam. Roe spielt die Scheibe hoch zu Diaz. Dieser zieht ab und die Scheibe zappelt im Netz hinter Hiller. Die Bieler waren aber nicht geschockt und antworteten mit einer Druckphase. Die Zuger meldeten sich mit einem Klasse Powerplay 9 Minuten vor dem Ende zurück. Trotz vieler Chancen fiel der Treffer nicht. Die Schlussphase gehörte wieder den Gästen. Es ging aber in die Verlängerung.

Die Zuger konnten diese mit einem Powerplay beginnen. Die Bieler überstanden diese heisse Phase und es ging ins Penaltyschiessen. Dort setzte sich der EVZ den Extrapunkt.

Stimmen zum Spiel:

Laari Leger: Wir sind super ins Spiel gestartet, das 2. Drittel darf uns aber nicht passieren. Nachdem 3:2 sind wir etwas in Panik geraten, haben uns im Schlussdrittel aber gut gefangen und nicht unverdient den Zusatzpunkt geholt.

Jason Fuchs: Nachdem 1. Drittel haben wir uns gesagt, so kann es nicht weiter gehen. Wir mussten reagieren, was uns auch gelang. Zurzeit sind wir froh um jeden Punkt den wir mitnehmen.

Antti Törmänen: Natürlich war das kein optimaler Start. Wir nehmen ein einfaches 1. Tor und das ihr Powerplay stark ist, wussten wir. Dennoch habe ich auch gute Sachen im 1. Drittel gesehen und war nicht ganz voller Sorge. In der Pause habe ich ihnen gesagt, das wir noch sehr viel Zeit haben und das unsere Chancen kommen werden. Das haben die Jungs dann auch gut umgesetzt. Am Ende hatten wir einige gute Chancen, welche wir zum Sieg machen müssen, aber am Ende gewinnt Zug und so ist Hockey!

Tabelle

1. Bern 38 22-6-4-6 134:81 82
2. Zug 38 17-8-2-11 121:95 69
3. Biel 39 18-4-4-13 119:105 66
4. Lugano 39 20-2-1-16 123:107 65
5. Davos 39 19-1-5-14 110:118 64
6. ZSC Lions 39 15-6-4-14 119:104 61
7. Servette 39 14-6-5-14 105:113 59
8. Fribourg 37 15-2-5-15 94:108 54
9. +1 SCL Tigers 40 12-6-4-18 101:112 52
10. -1 Lausanne 38 12-4-6-16 111:123 50
11. Ambrì 38 10-2-5-21 96:126 39
12. Kloten 38 6-4-6-22 83:124 32

Aktuelle Spiele

Freitag, 12. Januar 2018

Bern - ZSC Lions

SCL Tigers - Lugano

Servette - Davos

Zug - Biel

Kalender

<< Januar 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
151617181920
22232425262728
293031