NLA - Samstag, 9. September 2017

6 : 1 (1:0, 3:1, 2:0) 

Zuschauer

17031 Zuschauer (99% Auslastung)

PostFinance-Arena, Bern

Schiedsrichter

Ken Mollard, Marcus Vinnerborg (SWE); Stany Gnemmi, Balazs Kovacs

Tore

Alain Berger1:015:56
M. Kämpf
Simon Moser [PP]2:020:40
A. Ebbett, M. Noreau
Mika Pyörälä3:027:42
J. Krueger, C. Andersson
Gaëtan Haas [SH]4:028:07
keine Assists
34:084:1Julien Sprunger [PP]
J. Holös, A. Bykov
Calle Andersson5:149:00
G. Haas, A. Marti
Andrew Ebbett [SH]6:152:59
T. Scherwey, M. Noreau

Strafen

Maxim Noreau02:21
2 min - Behinderung
12:31Jonas Holös
2 min - Halten
19:13Christopher Rivera
2 min - Haken
Effektive Dauer: 87 Sekunden
Justin Krueger21:14
2 min - Haken
25:42Benjamin Chavaillaz
2 min - Stockschlag
Andrew Ebbett27:29
2 min - Haken
Justin Krueger31:37
2 min - Übertriebene Härte
31:37Christopher Rivera
2 min - Übertriebene Härte
Simon Moser32:40
2 min - Behinderung
Effektive Dauer: 88 Sekunden
37:02Jonas Holös
2 min - Haken
Gaëtan Haas52:11
2 min - Stockschlag
Mark Arcobello56:51
2 min - Halten

Aufstellung / Statistik

Torhüter Torhüter
#30 L. Genoni 96.7% 60:00    #33 B. Brust 79.3% 60:00   
#33 P. Caminada                #35 L. Waeber               
Verteidiger Verteidiger
#55 C. Andersson +2 1T 1A 2S    # 2 M. Abplanalp -2       1S   
#77 Y. Burren +1             # 3 B. Chavaillaz ±0       1S 2'
# 2 B. Gerber +3             #65 A. Glauser -1            
# 3 J. Krueger +2    1A    4' #70 J. Holös -1    1A 2S 4'
#83 A. Marti ±0    1A       #61 L. Kienzle ±0       1S   
#56 M. Noreau +2    2A 6S 2' # 7 L. Leeger -1       1S   
#65 R. Untersander ±0       1S    #27 Y. Rathgeb -3            
#14 R. Stalder ±0       1S   
Stürmer Stürmer
#36 M. Arcobello ±0          2' #16 M. Birner -3       6S   
#11 A. Berger +3 1T    2S    #89 A. Bykov ±0    1A      
#23 S. Bodenmann +2       2S    #23 N. Chiquet -2            
#25 A. Ebbett +1 1T 1A 3S 2' #18 J. Fritsche jun. -1            
#92 G. Haas +2 1T 1A 3S 2' #79 L. Meunier ±0       1S   
#84 A. Heim +1       1S    #71 K. Mottet ±0       1S   
#27 M. Kämpf +1    1A 1S    # 6 C. Rivera -1          4'
#96 D. Meyer ±0       1S    #46 M. Rossi -2       2S   
#21 S. Moser ±0 1T    3S 2' #21 F. Schmutz ±0       1S   
#37 M. Pyörälä +1 1T    1S    #22 J. Slater -4       2S   
#17 G. Randegger ±0             #86 J. Sprunger -3 1T    8S   
#81 T. Rüfenacht ±0       2S    #28 T. Vauclair ±0       2S   
#10 T. Scherwey +1    1A 1S   

SC Bern startet souverän in die neue Meisterschaft

Von Rolf Probst

Mit dem 6:1 startete der amtierende Meister optimal und souverän in die neue Meisterschaft. Die Berner standen nie Gefahr, das erste Zähringer-Derby zu verlieren. Der SC Bern machte noch vor Spielhälfte mit einem Doppelschlag innert 25 Sekunden vom 2:0 zum 4:0 alles klar. Etwas später gelang dem SC Bern sogar noch ein zweiter Shorthander.

Der Meister aus Bern startete gemächlich in sein erstes Meisterschaftsspiel der neuen Saison. Die Fribourger ihrerseits kamen mit dem Selbstvertrauen des gestrigen Sieges nach Bern. Optisch hatten die Gäste zu Beginn mehr vom Spiel, doch der SC Bern liess defensiv nicht viel zu. Als sich dann die Berner ihre Angriffsbemühungen etwas intensivierten, gelang ihnen sogleich die Führung durch Alain Berger. Mit dem 1:0 ging es in Drittelspause. Der SC Bern konnte das zweite Drittel in Überzahl beginnen und nutzte dies sogleich durch Captain Simon Moser zum 2:0 aus. Nun steigerte der SC Bern die Schlagzahl deutlich und war den Fribourgern deutlich überlegen. Dieser Schwung wurde durch die Strafe gegen Andrew Ebbett etwas gebremst. Dies war die Chance für die Fribourger wieder ins Spiel zu kommen. Es kam jedoch ganz anders. Zuerst traf der Finne Mika Pyörälä zum 3:0. Fribourgs Coach nahm sein Timeout. Dieses Timeout hatte seine Wirkung verfehlt. Nur 25 Sekunden später stand es schon 4:0 für die Berner. Gaëtan Haas enteilte der Fribourger Verteidigung und bezwang Barry Brust in Unterzahl. Der SC Bern bestimmte das Spiel und hatte den Gegner im Griff. Eine etwas fragwürdige Strafe gegen Simon Moser konnte Julien Sprunger zum 4:1 ausnutzen. In der Folge beschränkte sich der SC Bern auf die Kontrolle des Spiels. Die Fribourger wurden selten gefährlich. Nach 49 Minuten erhöhte Calle Andersson mit einem herrlichen Hocheckschuss auf 5:1. Der Hunger war noch nicht gestillt. Der SC Bern machte einfach weiter und kam durch das Tor von Andrew Ebbett zum 6:1.

SC Bern vs. HC Fribourg-Gottéron 6:1 (1:0 / 3:1 / 2:0)

PostFinance-Arena, Bern – 17'031 Zuschauer (ausverkauft)

SR/LM: Ken Mollard (80), Marcus Vinnerborg (25); Stany Gnemmi (81), Balazs Kovacs (23)

Tore: 15:56 Berger (Heim) 1:0; 20:40 Moser (Ebbett, Noreau / Ausschluss Rivera) 2:0; 27:42 Pyörälä (Ausschluss Chavaillaz und Ebbett) 3:0; 28:07 Haas (Ausschluss Ebbett) 4:0; 34:08 Sprunger (Holos / Ausschluss Moser) 4:1; 49:00 Andersson (Haas) 5:1; 52:59 Ebbett (Scherwey / Ausschluss Haas!) 6:1

Strafen: SC Bern 7 x 2 Min.; HC Fribourg-Gottéron 5 x 2 Min.

SC Bern: Genoni (Caminada); Gerber B., Noreau, Krueger, Andersson, Untersander (A), Marti, Burren; Pyörälä, Arcobello, Moser ©; Scherwey, Ebbett, Ruefenacht, Meyer, Haas, Bodenmann; Kämpf. Heim, Berger; Randegger

Coach: Kari Jalonen

HC Fribourg-Gottéron: Brust (Waeber); Chavaillaz, Holos, Stalder, Kienzle, Abplanalp, Rathgeb, Leeger, Glauser; Birner (A), Slater (A / TS), Sprunger ©; Mottet, Bykov, Rossi; Schmutz, Meunier, Vauclair; Chiquet, Rivera, Fritsche

Coach: Mark French

Bemerkungen:

SC Bern ohne Wolf, Raymond, Hischier, Kamerzin, Blum, Dubois, Gerber C.

HC Fribourg-Gottéron ohne Neuenschwander, Cervenka, Gaudreault, Schilt, Marchon

Schussverhältnis: SC Bern 24 (5 / 10 / 9) – HC Fribourg-Gottéron 24 (6 / 8 / 10)

27:42 Timeout HC Fribourg-Gottéron

51:05 Lattenschuss Tristan Scherwey, SC Bern

60:00 Game-Winning-Goal: #11 Alain Berger

60:00 bester Spieler HC Fribourg-Gottéron: #22 Jim Slater

60:00 bester Spieler SC Bern: #11 Alain Berger

(TS): Topscorer

©: Captain

(A): Captain-Assistent

Tabelle

1. Biel 2 2-0-0-0 9:3 6
2. +3 ZSC Lions 2 1-1-0-0 8:5 5
3. +5 Davos 2 1-0-1-0 4:4 4
4. +5 Bern 1 1-0-0-0 6:1 3
5. +5 Lugano 2 1-0-0-1 7:6 3
6. -2 Servette 2 1-0-0-1 4:3 3
7. -5 Ambrì 2 1-0-0-1 5:5 3
8. -5 Fribourg 2 1-0-0-1 3:7 3
9. -3 Zug 2 0-1-0-1 5:6 2
10. -3 SCL Tigers 2 0-0-1-1 6:10 1
11. Lausanne 1 0-0-0-1 1:3 0
12. Kloten 2 0-0-0-2 2:7 0

Aktuelle Spiele

Samstag, 9. September 2017

Ambrì - Davos

Bern - Fribourg

Biel - SCL Tigers

ZSC Lions - Kloten

Zug - Lugano

Kalender

<< September 2017 >>
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930